• ""Club der gleichgesinnten Mama´s""

  • Club-Information
  • Öffentlicher Club
  • 45 Mitglieder

Zur neuesten Antwort

Brauche zuspruch ...

Hallöchen... och Gott, weiss nicht recht wie ich es jetzt beschreiben soll. Unser Kleiner, jetzt fast 6 Monate alt hat eigentlich seit er 3 Monate alt ist ein recht gutes schlafverhalten (mal mehr mal weniger gut...wie wahrscheinlcih bei jedem). Ich stille noch voll und er kam normalerweise nachts 1Mal (so gegen 4.00-4.30) und dann morgens gegen 7.30. Als jetzt die zeit mgestellt wurde wollte er auf einmal nicht mehr alleine schlafen gehen (weiss nicht ob es was mit der zeitumstellung zu tun hat)...aber als er dann nach aber eingeschlafen war (gegen 20.00-20.30)schlief er gut bis so gegen 3.30-4.30, je nachdem)...alles ok...und jetzt ist er gestern ohne meckern alleine wieder eingeschlafen, yuhu...war aber scho um 1.30 wieder da...und dann um 5.30...hellwach...und knatscht nun dauernd rum...ist ja nicht dass ich einen festen Rhythmus einplanen will aber ich war so froh, dass er selber einen Rhythmus gefunden hatte...und jetzt ist wieder alles vorbei?? Nur ne Phase? Zähne? Wachstumsschub? Hatten eure Kleinen das auch? Und dann so blöde Kommentare "Ach, der könnte doch aber schon durchschlafen mit fast 6 Monaten. Meine schläft schön seit sie 3 Monate ist durch, ..." Bin jetzt momentan etwas gefrustet und suche etwas zuspruch ;-)Ich weiss ja, dass man mit Kindern flexibel sein muss und verständnisvoll...bin nur heute etwas müde und...naja, etwas frustriert...hilfe
Patricia

von Patty01 / 09.04.2009 10:56

Antwort


Sorry, sind einige Tippfehler drin...ist wohl die Müdigkeit ;-)

von Patty01 / 09.04.2009 10:57

Antwort


Hallo Patricia,
ich kann dich so gut verstehen. Jonas hat eigentlich ab der 8 Woche durchgeschlafen und ab der 14. Woche ging garnichts mehr. Er war ständig wach, wollte nicht alleine einschlafen und war nachts stündlich an der Brust. Dass war bei mir auch ein Grund warum ich abgestillt habe, ich konnte einfach nicht mehr...
Irgendwann ging es dann wieder, aber durchgeschlafen hat er nie. Ein- zwei mal ist er immer wach geworden, weil er hunger hatte. Aber immerhin ist er alleine in seinem Bett eingeschlafen. Das hat sich dann wieder geändert, als er ins größere Bett kam. Alleine einschlafen kann er immer noch nicht und er ist miitlerweile 9 Monate.
Er ist auch bis vor 4 Wochen Nachts noch wegen Hunger wach geworden, so viel dazu... Hab mir schon gedanken gemacht, wie ich ihm die Flasche nachts ab gewöhne. Aber irgendwann war das dann auch vrobei.
Im moment kommt es immer auf den Tag an. Meistens schläft er so von 20- 6:30- in seinem Bett.
Aber es gibt auch immer wieder Nächte, in denen er meistens gegen 3 wach wird und dann teilweise erst um 5 wieder einschläft. Bei uns dann natürlich.

Ich kann deine Frustration so gut verstehen. Aber mehr als durchhalten kann ich dir nicht raten. Und du bist mit Sicherheit nicht allein damit.
Kopf hoch und lass dir von anderen nicht rein reden.
Drück dich.
CArmen

von carmen3110 / 09.04.2009 11:28

Antwort


Hey Patricia,
oh mann, ja das ist ne sau anstrengende Zeit.
Aber Du kannst wirklich nicht mehr als durchhalten :-)
Ich weiß auch noch als im letzten JAhr die Zeit umgestellt wurde. Da ging dann auf einmal gar nichts mehr. Konnte damals auch nicht einschätzen an was es lag.
Aber Kjell ist bis heute ein Kind, was sehr große Schwierigkeiten hat mit dem Schlafen. Es gibt Wochen, da geht es prinzipiell nur bei uns im Bett, dann wieder Phasen wo er in sein Bett geht und dann nach ca. 5-6 Stunden wieder da ist und nur wieder bei uns im Bett einschläft und dann gibt es sehr wenige Nächte in denen er mal vollständig durchschläft.
Wir müssen uns auch immer anhören, dass es unsere eigene Schuld ist, weil nicht konsequent genug. Aber ich und wir haben auch nicht die Kraft diesen Kampf zu kämpfen und ehrlich gesagt mag ich es auch nicht. Ich glaube fest daran, dass Kjell irgendwann ohne große Probleme in seinem eigenen schlafen wird. Wir wollen jetzt das Juniorbett aufbauen, weil ich die Hoffnung habe, dass es an den Gitterstäben liegt die er einfach nicht mag. wir werden sehen.
Ich kann Dir nur den Rat geben das zu tun was Dir und Deinem Mann am besten hilft diese Phase tzu überstehen.
Vielleicht braucht der KLeine mittlerweile mehr zu essen und kommt deswegen nachts wieder öfter. Versuche ihn doch mal tagsüber häufiger anzulegen oder langsam mit der Beikost zu beginnen. Oftmals langt die Milch einfach nicht mehr aus um die Kleinen satt zu bekommen.
Ich drücke Dir die Daumen, dass es bald wieder besser wird.
Fühl Dich gedrückt.
Sarah

von Keks / 09.04.2009 17:08

Antwort


Hallo ihr beiden...danke für eure lieben Worte...manchmal brauch man das ;-) heute nacht ging's auch prompt wieder besser. Meine Mutter denkt ja immer, das liege am Vollmond. Habe auch schon gedacht, dass ich eventuell mit der Beikost beginnen sollte...hatte zwar vor 6 Monate voll zu stillen und tagsüber meldet er sich so zirka alle 4Stunden, so dass ich nicht davon ausging, dass die Milch nicht mehr reiche (diese Nacht hat er auch 8,5 Stunden ohne trinken geschafft). Aber bei Tisch schaut er uns immer so interessiert zu und greift auch mal nach meinem Essen wenn ich ihn auf dem Schoss habe. Was denkt ihr? Soll ich es mit Beikost versuchen? Wann habt ihr damit angefangen?

Ihr habt ja auch recht, man soll nicht immer zuhören was die anderen von sich geben...natürlich hätte ich nichts dagegen auch mal wieder durchzuschlafen aber, naja, er trinkt auch wirklich nachts, man merkt dass er hunger hat. Er ist ja eigentlich auch noch klein. Mein KA meinte, den besten Tipp den er mir geben könnte sei, nicht auf die Tipps der anderen zu hören ;-) sprich ,nur meinem Gefühl nachzugehen. Momentan schläft Louis auch noch bei uns im Schlafzimmer, im Beistellbettchen, und wir waren/sind alle damit zufrieden, wobei ich mich frage ob es nicht langsam zeit wird ihn in sein Schlafzimmer zu legen (tagsüber schläft er schon dort)...vielleicht würde er dadurch weniger aufwachen?!
LG, Patricia

von Patty01 / 10.04.2009 09:12

Antwort


Hallo Patricia,
immer wieder gerne :-)
Also ich habe auch 6 Monate voll gestillt und musste dann aus gesundheitlichen Gründen von heute auf morgen abstillen.
Ein Zeichen für den Beginn der Beikost ist es eben, dass die Kleinen einen die Bissen vom Mund abschauen. Und nur weil Du mit der Beikost beginnst musst Du ja nicht aufhören zu stillen. Mache halbe/halbe oder ersetze nur eine Malzeit. So beginnt man ja so oder so.
Oft ist es halt ein Zeichen dafür, wenn die Kleinen nachts richtig Hunger haben, dass ihnen das Essen am Tage nicht reicht. Bei Kjell ist das heute noch so, wenn er tags kaum essen mag, dann hat er nachts auch mal Hunger und verlangt seine "Mich" (Milch :-O)
Zwecks Zimmer und Bett, macht das wirklich nach Gefühl. Oftmals schlafen die Kleinen im eigenen Zimmer ruhiger. Manche können ohne die Nähe eben nicht.
Versucht es doch einfach aus.
wir haben damit begonnen, dass Kjell seinen Mittagsschlaf in seinem Zimmer machte und sich so an die neue Umgebung gewöhnte. Und trotz allem - er ist auch noch viiieeelll bei uns.
Drücke die Daumen.
Viele Grüße
Sarah

von Keks / 10.04.2009 18:52

Antwort


Also, habe am Wochenende einfach mal mit Karottenbrei versucht...und der Kleine mag es total gerne. Er hat immer wieder den Mund aufgemacht um noch einen Löffel zu bekommen ;-) habe aber langsam angefangen...weiss ja nicht wieviel sein Mager verträgt; und anschliessend dann gestillt. Er scheint verrückt nach dem Löffel zu sein, komisch ? Habe auch versucht ihm etwas wasser zu geben, aus der Flasche wollt er nicht und mit dem trinklernbecher scheint noch etwas schwierig zu sein ABER vom Löffel hat er es genommen...wie hast du das mit dem Trinken so gemacht? Ist ja jetzt auch schon warm (noch)...naja, man sagt ja, solange man anschliessend stillt sei das mit dem trinken noch nicht so wichtig, möchte ihn aber langsam daran gewöhnen, wenn er schon den Brei isst...
LG, patricia

von Patty01 / 14.04.2009 08:11

Antwort


Hey Patricia,
das ist doch super :-)
Vergesse aber nicht 1-2 Teelöffel Öl an die Karotten zu machen. Dann können die Kleinen a) die Möhren besser verarbeiten und b) die Vitamine besser aufnehmen. GANZ WICHTIG, habe ich am Anfang nämlich auch nicht gemacht :-) und das Öl in den Gläschen reicht nicht aus.
Wegen dem Trinken... Mach Dich nicht verrückt. Bei Kjell war das auch ganz schwierig und ich habe ewig rumprobiert, bis ich einen Sauger gefunden habe, den er genommen hat. bei uns waren es dann die Breiten von NUK.
Und auch Wasser Pur oder Tee hat Kjell nicht genommen. Ich habe dann immer einen kleinen Schuss Apfelsaft dazu und dann ging es. Kjell bevorzugt heute immer noch den Saft und Wasser trinkt er nur wenn er sehr sehr großen Durst hat. Aber ich verdünne ganz stark. Was will man machen, bei der hitze müssen se ja trinken.
Aber wie Du schon sagst, solange gestillt wird, bekommen se auch genug flüssig. Wir haben am Anfang auch gelöffelt und die Flasche immer wieder angeboten.
Wie klappt es denn seitdem mit dem Schlafen? Kannst Du schon einen Unterschiede erkennen?
Drücke Euch weiterhin die Daumen.
Liebe Grüße
Sarah

von Keks / 14.04.2009 09:52

Antwort


Huhu,
das hört sich doch gut an. Freut mich, das der Kleine so gut ist, aber wunder dich nicht, wenn es auch andere tage gibt.
Das mit dem Trinken dauert. Sie müssen sich ja erst dran gewöhnen. Jonas trinkt auch nur Apfelschorle, aber du stillst ja auch noch.
Wünsch dir weiterhin alles Gute.
Carmen

von carmen3110 / 14.04.2009 11:51

Antwort


Hallo Patty,

komme jetzt erst dazu, auch noch was dazuzuschreiben. Ist toll, dass das mit dem Schlafen so schnell wieder ging. Bei uns war das auch immer so, dass es Phasen gab, in denen die Kinder super geschlafen haben und dann eben wieder andere. Ich weiss auch nicht, es gibt so viele, die erzählen, mein Kind schläft permanent durch ohne Probleme. Aber ich frage mich, wie die Statistikwerte zustande kommen, wenn dohc alle um einen herum so toll schlafen!
Unsere Ella ist nach wie vor nachts einmal. AUch so zwischen vier und fünf im Normalfall. Sie ist jetzt sieben Monate. Ich werde es ihr auch weiterhin geben. Bei meinem Grossen hatten wir das erst mit einem guten Jahr angefangen, dass wir die Milch dann verdünnt hatten (Fläschchen) und irgendwann war es nur noch Wasser...heute hat er immer Wasser im Bett, weil er nachts immer noch Durst hat. Aber er ist jetzt schon über zwei und trinkt dann alleine. Und das ist auch ok...
Meine Kinder sind auch die total Mond- und Windkinder. Kurz vor Vollmond schlafen sie sehr unruhig und da steh ich einige Male auf nachts. U.U. auch beim Grossen, der an und für sich immer durchschläft. Udn wenn ganz starker Wind ist, sind sie auch total unruhig "durch den Wind" eben...
Ich habe die Fläschchen von Avent. Mit denen haben wir tolle Erfahrungen. Und Ella trinkt Wasser zum Essen dazu. Ich mach das dann immer lauwarm, damit es so ist wie die Milch. Kalt trinkt sie es gar nicht. Vielleicht versuchst Du es einfach mal damit...

Ich wünsch Dir viel Erfolg beim Umstellen und geniesse die neue Freiheit ;-)

Grüssle
Silke

von Starkid / 14.04.2009 21:06

Antwort


Hallo, da bin ich wieder. Danke für eure Antworten und Ratschläge...ihr scheint ja schon viel Erfahrungen mit euch zu bringen und es ist schön dass ihr die mit mir teilt :-))
Ja, Louis scheint ganz verrückt nach dem Löffel und dem Brei zu sein, der würde bestimmt schon ne ganze portion aufessen; möchte es aber langsam angehen...er bekommt ja erst seine 6 Monate und ich weiss nicht wieveil sein Magen verträgt. Ich habe auch öl drin gemacht ;-) danke aber für den Tipp.
Was ja komisch ist mit dem Trinken...also er nimmt das Wasser ohne Probleme mit dem Löffel aber nicht mit der Flasche/Tasse...dabei ist er an die Flasche gewöhnt, da er ja anfangs Milch hinzugefüttert bekommen hat da er anfangs nicht genug an der Brust trank (da er ein Frühchen war/ist)...und auch wenn ich mal abpumpe wenn ich zum arzt muss oder so trinkt er ja aus der Flasche, aber nur Milch...kein wasser oder Tee??
was das Schlafen betrifft...hm, also gestern ist er wieder gut und alleine eingeschlafen...aber die nacht davor nicht und wurde auch öfters in der Nacht wach... er schläft zwar dann schnell wieder ein (meist nach dem Stillen, manchmal auch nur durch einfaches Beruhigen) aber mein schlaf ist ganz schön gestört...da ich fast nicht mehr einschlafen kann...die Mûdigkeit fângt an chronisch zu werden. Ich weiss, dass es normal ist, nur manchmal zweifele ich und frage mich ob ich was falsch mache (z.B.: dass ich ihn zu schnell anlege anstatt ihn vielleicht so zu beruhigen???) Welche erfahrungen habt ihr denn damit gemacht?
Danke nochmal und LG
Patricia

von Patty01 / 16.04.2009 11:06

Antwort


Hallo Patty,
oh jaaa, ich kann mich gut an die Phase erinnern, in der man vor Müdigkeit nimmer ein noch aus weis.
mein Tip. lege Dich tagsüber mit hin, wenn es geht und versuche auch zu schlafen...
Ansonsten, mache Dir noch keine Gedanken über "Fehler". Dazu ist Dein Sohnemann noch zu klein. Und er hat auch nichts davon wenn Du irgendwann zusammenklappst.
Ich hatte 1 Nacht, da konnte ich einfach nicht mehr. Ich habe Kjell weinen gehört und war nicht mehr in der Lage aufzustehen, mir sind einfach die Augen zugefallen.
Da ist dann mein Mann eingesprungen und hat mir 2-3 Nächte die komplette Betreuung abgenommen. Hat mich nur leicht geweckt, wenn Kjell an die Brust wollte - andocken konnte er ja zum Glück alleine :-)
Vergieß nie, Du hast jetzt 6 MONATE keine Nacht mehr durchgeschlafen und musst Dein komplettes Leben umstellen, das geht nicht von heute auf morgen und das zehrt an den Nerven. Durchhänger sind normal und gehören dazu. Hauptsache da ist jemand, der Dich unterstützt.
Ich habe heute einen heiden Respekt vor Alleinerziehenden. Wenn man weiß, da kommt nie jemand zur Tür rein an den man die Kleinen mal übergeben kann...
Die Zeit vergeht auch wieder :-)
Halt einfach die Ohren steif.
LG
Sarah

von Keks / 17.04.2009 09:10

Antwort


Hallo Patty,

ich hab grad auch durchwachte Nächte. Ella bekommt Zahn 3 und 4. Und wie bei den ersten Zähnchen wacht sie ständig auf, will den Schnulli, dann tut es ihr glaub weh wenn sie draufbeisst, spuckt ihn aus und ein paar Minuten später will sie ihn wieder. Ich war glaub sicherlich zehnmal wach heute nacht. Aber das sind echt nur Phasen und Du kannst nichts falsch machen bei so kleinen Knirpsen. Geh einfach nach Deinem Gefühl und wenn Du meinst, er muss nicht trinken, dann beruhige ihn einfach so und wenn Du das Gefühl hast, er hat wirklich Hunger, dann leg ihn an. Geh nach Deiner INtuition und nicht nach irgendwelchen Vorgaben oder so...mit dem Brei hab ich auch langsam angefangen. Wobei Ella es total gut vertragen hat und wir innerhalb einer Woche total auf die Mittagsnahrung umgestellt haben - ohne Milch danach...das merkste gleich. Und wenn er mehr möchte, dann gib es ihm einfach. Babys gehen total nach ihrer Intuition und wenn es ihnen zuviel ist, machen sie den Mund nicht mehr auf und wenn sie noch was wollen, dann brauchen sie es auch - zumindest beim Essen ;-)

Grüssle
Silke

von Starkid / 17.04.2009 10:08

Antwort


Danke für eure lieben ratschläge ...es tut gut zu wissen, dass man nicht alleine ist. das ganze hat sich etwas gebessert......aber nachts möchte er halt noch trinken und ich möchte ihm das nicht verwehren (wenn er's braucht)Es ist acu Trinken, nicht Nuckeln. Ich hab' bloss immer Angst ihn zu "verziehen" (und das als Pädagogin) aber vielleicht ist das auch das Problem...wenn man zuviel weiss was erziehung betrifft hat man wahrscheinlich noch mehr ängste etwas falsch zu machen. Man sollte viel mehr auf sein Gefühl hören.
Am Wochenende war ich zum ersten Mal alleine weg (war ins Theater, hat 3 Stunden gedauert) und der Kleine war mit seinem Papa alleine; alles ging gut bis es auf einmal hiess "ins Bett gehen"...er hat angefangen zu weinen, wollte nicht trinken (obwohl er ja an die Flasche gewöhnt ist da ich anfangs ja abpumpen musste) und er hat geschrieben (aber gaaaanz schlimme) bis ich wieder da war...oh mann...jetzt müssen wer schauen wie wir das in den Griff bekommen ;-)
GLG und bis bald, Patricia

von Patty01 / 21.04.2009 10:05

Antwort


Hey Patty,
blos nicht locker lassen... Der Kleine wirs sich dran gewöhnen und dann die Abende mit Papa genießen...
Wenn Du/Ihr jetzt nachgebt, dann kannst Du nur weggehen mit einem solchen Theater... Haben das Problem im Freundeskreis.
Auch für die Papis ist es wichtig, solche Situationen zu meistern. Nur dann haben sie eine ehrliche Chance bei den Kleinen.
Beim nächsten mal wird es bestimmt besser.
Gruß
Sarah
P.S: Hattest Du wenigstens einen tollen Abend?

von Keks / 21.04.2009 11:02

Antwort


Hallo Sarah, ja du hast wohl recht...aber es ist schon schwierig. Wir haben ihn noch nie so schreien gehört und er hat sich überhaupt nicht beruhigt :-( hast du auch solche Erfahrungen gemacht? Wir gehen das ganze jetzt anders an...wir legen ihn meist gemeinsam ins Bett und wenn er jetzt weint vor dem Einschlafen geht mein Mann hin um ihn zu beruhigen, das hat jetzt funktionniert und der nächste Schritt ist dann dass er ihn hinlegt ohne mich...ich bin wahrscheinlich etwas traumatisiert da er ja in der Klinik lag anfangs und da haben die ihn auch schreien lassen wenn's nicht anders ging und da hat mein herz geblutet als ich das mal erlebt habe (ich weiss dass da halt andere prioritäten herrschen, aber das hat mir das Herz zerbrochen und das schwebt mir irgendwie immer noch im Hinterkopf).
Mein Abend war aber schön, ich hab's genossen, gott sei Dank wusste ich nichts davon ;-)
LG, patricia

von Patty01 / 22.04.2009 10:12

Antwort


Hallo Patty,
ja, wir haben auch die eine oder andere Erfahrung in diese Richtung gemacht - und ich weiß natürlich genau wie es sich anfühlt und wie weh es einem tut, wenn das eigene Kind soo schreit und man kann nichts machen,
Nur meinem Mann hat es eben genaus so weh getan und das wollte ich nicht.
Wir haben es dann -wie Ihr - auch gemeinsam angegangen und nach kurzer Zeit klappte es.
Jetzt nach vielen Monaten später, geht es wieder weniger. Kjell ist gerade abends total auf mich fixiert und lässt niemand anderen an sich heran.
ich finde das enorm anstrengend und fände es super, wenn mein Mann ihn Abends auch mal wieder in Bett bringen könnte. Aber wenn ich daheim bin geht gar nichts. Heute Abend gönne ich mir auch mals wieder eine "Auszeit" :-)
Aber heute ist es auch nimmer soo schlimm, wenn se motzen.
Aber, wenn Du bereits am Anfang solche schlimmen Erfahrungen gemacht hast, dann ist es klar auch nochmal eine ander Situation.
Ich finde es aber toll, dass Dein Mann Dir den Abend gegönnt hat. Ich kenne andere, die würden sofort das Handtuch schmeißen.
Ich denke, ihr habt einen guten Weg gefunden und beim nächsten mal, klappt es bestimmt schon besser. Mache einfach was Dein Gefühl Dir sagt, für mich ist das immer die beste Entscheidung.
Liebe Grüße
Sarah

von Keks / 24.04.2009 07:53

Antwort


Ja, ich bin der Meinung, dass wir es momentan "schonend" angehen sollten (momentan jedenfalls)...ist ja auch irgendwie normal, dass Louis auf mich fixiert ist, ich bin ja auch die meiste zeit da, mein Mann arbeitet hat...obwohl er sich viel um ihn kümmert und sich mit ihm beschäftigt; er ist aber auch etwas unsicher, d.h. ich möchte auch ihn unterstützen, sich mehr in Sachen Kindererziehung zuzutrauen. Er hilft aber schon wo er kann...er kocht dann meist abends, wickelt den kleinen, spielt mit ihm oder geht mal mit ihm spazieren wenn ich hundemüde bin :-) das tut dann doch gut, so eine Mama-Auszeit, obwohl ich sozusagen eine "Vollblut-Mama" bin ;-)Er möchte es auch weiter versuchen...was ich toll von ihm finde. Er gibt nicht so schnell auf; es muss auch nicht einfach sein für einen Mann/Vater wenn er merkt, dass in solchen situationen nur die mama hilft ... aber wie du auch schon sagst, es wäre schon schön wenn der Papa den Kleinen auch mal zu Bett bringen könnte.
Wie siehts denn bei euch mit Urlaub aus? Habt ihr im Sommer irgendetwas vor, Wir versuchen das Fliegen das erste mal, hoffe das klappt und er ist dem Papa nachgeschlagen...ich fliege nämlich nicht gern :-/
LG, Patricia

von Patty01 / 24.04.2009 09:33

Antwort


Hallo Patty,
wir fliegen mit Freunden und deren kleinen Tocher (3 Tage jünger als Kjell) für 14 Tage nach Ägypten.
Die beiden sind absolute Tauchfanatiker und haben soo geschwärmt, dass wir es uns auch mal ansehen wollen.
Bin auch schon sehr gespannt wie das mit dem Fliegen klappt und dann die Wärme dort... Aber ich bin zuversichtlich und freue mich mittlerweile riesig.
Packe schon immer die Koffer probeweise, weil ich echt nicht weis wie ich das alles mitnehmen soll. Alleine die Windeln. Aber die sind dort soo teuer. Mal sehen.
Wo fliegt Ihr denn hin?

von Keks / 24.04.2009 15:30

Antwort


Hey, das klingt doch toll...Agypten. Ich kenne viele Leute die dorthin fliegen und sie waren alle bis jetzt begeistert. Alos, heiss ist es dort schon denke ich, aber wenn ihr die Vorsichtsmassnahmen einhaltet dürfte das kein Problem sein (guter Sonnenschutz, Mittagssonne vermeiden, viel Flüssigkeit, ...). Ihr wart also auch noch nie mit Flugzeug unterwegs? Bin echt gespannt wie das so geht mit dem Kleinen... wir fliegen nach mallorca....NEIN, nicht zum Ballermann, das ist nicht unser Ding, aber es gibt ja auch viele ruhigere Plätzchen dort...wir wollten halt irgendwohin, wo wir nicht zu lange fliegen müssen (falls er dauernd weint) und wo es auch nicht zu heiss ist...und wir haben (hoffentlich) ein super Familienhotel ausgesucht :-)) dort "stören" wir dann nicht. Freue mich aber total drauf...
Momentan geht's bei uns wieder besser mit dem (Ein-) schlafen...(schläft jetzt meist von 19.30/20.00-3.30/4.00 und dann nochmal bis 6.00/6.30...ist schon ok finde ich...und wir hatten einen echten Durchbruch : seit 3 wochen brauchen wir nicht mehr zu pucken,hatte mir da auch so gedanken gemacht, da er immer noch gepuckt schlafen wollte und wusste nicht wie abgewöhnen, und dann, von heute auf morgen schlief er im schlafsack :-))
So, jetzt mach ich noch ein bisschen haushalt (er schläft schon wieder) und dann geht's bald zum babyschwimmen.
Bis bald, patricia

von Patty01 / 27.04.2009 08:33

Antwort


Hey Patty,
das ist doch SUPER - *freu*
Ja, ich bin auch mega gespannt wie das wird mit dem Urlaub.
Wir können ja bald berichten.
Kjell ist heute morgen im Mini-Kindergarten (Spielkreis, wo er 1x pro Woche alleine hingeht). Da habe ich dann immer mal 3 Stunden ZEit für mich :-)
Viel Spaß beim Baby-Schwimmen und ne schöne Woche.
Bis bald
Sarah

von Keks / 27.04.2009 09:43

Antwort


Hallo Sarah... klingt gut mit dem Kindergarten...wie gefält es Kjell denn dort? Macht er keine Probleme um alleine dort zu bleiben? Und die paar Stunden zeit für dich tun dir bestimmt gut? das braucht man dann doch manchmal ;-)

LG, patricia

von Patty01 / 29.04.2009 10:27

Antwort


Hallo Patty,
Kjell liebt es dort hin zu gehen... Klar, gab es am Anfang Startschwierigkeiten, aber die hielten sich in Grenzen. Er weinte, wenn ich ging, konnte sich dann aber sehr schnell wieder beruhigen. Nur einmal war es soo schlimm, dass ich ihn holen musste. Aber dann war es plötzlich gut. Glaube er musste nur verinnerlichen, dass ich immer wieder komme und ihn nicht für immer alleine lasse.
Und jetzt rennt er schon davon, sobald wir das Gelände betreten. Das ich gehe, juckt ihn nicht wirklich.
Es ist total süß ihn dort zu beobachten. Wie er mit den anderen spielt und am Tisch sitzt und malt oder isst. Irgendwie wird er "groß" und selbstständig. Die Zeit ist sooo schnell vergangen.
Aber mitlerweile kann ich diese 3 Stunden voll genießen. In Ruhe putzen oder einkaufen, ist man ja alles gar nimmer gewohnt. Oder mal nen Kaffe trinken gehen mit einer anderen Mama und einfach nur quatschen können, sehr schön.
Im September will ich ihn dann 2x hinbringen und nochmal ein halbes Jahr später 3x. So kann er sich auf den Kindergarten vorbereiten.
Und seiner sozialen Entwicklung tut es auch sehr gut. Seit er dorthin geht, spricht er sehr viel und sehr gut. Das ist richtig auffallend. Also ich würde es immer wieder so machen.

Heute nacht haben wir nur 3 Stunden geschlafen. Kjel bekommt einen Backenzahn - HÖLLE.
3 Stunden brüllen am Stück und dann nur auf meinem Arm schlafen und nur in senkrechter Position.
Ic hbin fix und alle.
Werde mich jetzt auch ein wenig hinhauen.

Hoffe, bei Euch geht alles gut?!
Wünsche Euch einen angenehmen Feiertag, mit hoffentlich besserem Wetter.

Liebe Grüße
Sarah

von Keks / 30.04.2009 13:20

Antwort


Hallo Sarah...das klingt ja wirklich gut mit dem Kindergarten...hab' schon ein wenig Angst wenn ich wieder mit arbeiten anfange...muss im september wieder antreten, gehe aber halbtags; die restliche Zeit springen mal die Grossmütter ein...später würde ich ihn schon gerne in eine Tagesstätte geben da mir der soziele kontakt schon wichtig ist (und da ich in dem Bereich arbeite, weiss ich, dass das von grossem Nutzen ist)...lasse das alles mal auf mih zukommen, dann ist er ja fast schon 1 Jahr alt :-)
Das mit den Zähnen klingt nicht so gut; ihr Armen (und der arme Kleine natürlich). Bei uns geht's wieder etwas bsesser mit dem Schlafengehen, bin mal gespannt wie lange das anhält ;-)
Ich hoffe ihr hattet ein schönes Wochenende? War ja gutes Wetter :-)) Heute geht's wieder zum Babyschwimmen...bis bald
Patricia

von Patty01 / 04.05.2009 08:52

Antwort


Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.