• "ADS und ADHS"

  • Club-Information
  • Öffentlicher Club
  • 6 Mitglieder

Zur neuesten Antwort

Wie geht ihr mit dem Thema ADS um?

Mich würde sehr interessieren, wie ihr zu diesem Thema steht. Was ihr darüber denkt, glaubt und würde mich über viele antworten und Meinungsaustausche freuen.

von KnuddelMami / 08.03.2011 09:12

Antwort


Ich stelle mal einfach einen Link zu ner TV-Dokumentation rein, der mir irgendwie geholfen hat, den Rücken gestärkt und die "Panik" genommen hat.
Habe ihn selbst, in einem anderen Club, von einer gnaz lieben Clubmitgliederin erhalten!

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnavigation/startseite#/beitrag/video/1274904/Ist-mein-Kind-noch-normal

von Libelle007 / 14.03.2011 15:56

Antwort


Also Panik hatte ich ehrlich gesagt nicht, ich habe mich nur irgendwie schuldig gefühlt und ich finde es verdammt schwer, sich in den Kopf des Kindes hinein zu versetzen, seine Welt zu sehen, wie er sie sieht....

Sein "erzeuger" hmppfff...was soll ich überhaupt von ihm reden, lohnt sich genauso viel wie bauchweh zu haben :)

Ich werde mir das Filmchen gerne mal anschauen. Vielleicht bekomme ich ja einen Kuss von meiner Muße, für den mächsten Artikel in meinem BLog über dieses Thema, denn ich denke dass immer noch viel zu wenige "offen" über das Thema reden und es lieber TOdschweigen....

Mensch, wacht endlich auf, bitte, es geht um die Zukunft eurer Kinder und ihr habt sie in der Hand.

von KnuddelMami / 14.03.2011 18:03

Antwort


Da muss ich dir recht geben, es wird in unserer Gesellschaft eben immer noch als "modeerscheinung" betrachtet, was ich sehr schade finde. Ich finde es auch schade, dass es sehr viele Eltern gibt, die immer noch versuchen, zu vertuschen, dass ihr Kind anderster ist. Lieber lassen sie es zuhause und nehmen es nirgendswohin mit. Natürlich ist es keine einfache ANgelegenheit, sehe es ja jeden Tag zuhause und wie es bei meinem Bruder war, aber es gehört nunmal dazu. Und ich mache mich überall sehr stark für das Thema, damit auch andere endlich mal offener werden und etwas tun.Ich finde kämpfen lohnt sich immer und wer nicht kämpft, hat schon längst aufgegeben.

von KnuddelMami / 16.03.2011 08:31

Antwort


Das finde ich auch. WIe du schon selber sagt, gibt es kaum Eltern bzw Mütter die sich diesem Thema stellen. Ich persönlich finde es sehr ...hmm...feige... weil man sieht dass es immer noch so viele Mami´s gibt, die sich gerne in eine Gesellschaftliche Schublade stecken lassen, aber auf der anderen Seite rum mosern :)

Mir ist es aus dem Grund wichtig gewesen, diesen Club aufzumachen, das vielleicht endlich mehr Mütter den Weg hierher finden. Ich habe auch in meinem blog (http://jessys-blog.over-blog.de) einen Artikel darüber geschrieben, wie hier auch und ein Forum aufgemacht, damit sich die Mütter auch "anonym" mit unterhalten /disskutieren/ austauschen können, wenn Sie das möchten. Vielleicht bringt es so etwas.

Und ja sehr richtig, austausch ist sehr wichtig und bringt einen nicht zum Verzweifeln.

von KnuddelMami / 16.03.2011 12:47

Antwort


@Jo

danke für dein Kommentar über meinen Blog. *lächel*

Nun das ist ja aber meistens due Aussage und der Grund warum die Eltern dann einfach etwas verabreichen... ES IST EINFACHER.... Aber Kinder sind nicht einfach. Genauso wenig wie erwachsene. Der unterschied jedoch ist, dass erwachsene selbst entscheiden können. Kinder nicht. Ich finde jeder sollte das für sich selber entscheiden, ob er seinem Kind dann medis geben mag oder nicht. Man sollte aber niemanden deswegen verurteilen, warum oder was sie machen. Man kann das ausdiskutieren, aber auch einem normalen Niveau und nicht unter der gurtellinie wie es viele machen :)

von KnuddelMami / 16.03.2011 13:34

Antwort


@Ilona

zuerst einmal freut es mich sehr, dass du den Mut gefasst hast, hier über deine Erfahrung zu berichten. Ich muss dir vollkommen recht geben, Schule und Kita´s sind auf sowas nicht eingerichtet, was auch nicht direkt machbar ist.

Ein ADHS kind hat eine Aufmerksamkeitsdefizit Störung und bei einigen kommt dann noch das Hyperaktive hinzu. Kann sich unterschiedlich auswirken. Das eine Kind ist aggro, das andere ein Träumerle usw. Es fällt aus dem Grund meistens erst in der Schule auf, da die Reizüberflutung, dem das Kind ausgesetzt ist, enorm hoch ist. Der Botenstoff im Gehirn verabeitet zu schnell, sodass nicht genug "nachkommen" kann, in der schnelligkeit wie es Kinder brauchen. Das wiederum führt zu einer "Fehlfunktion" im Gehirn bzw. die Rädchen können nicht alle ineinander arbeiten. Die Medis sollen im Endefekt dazu dienen, diesen Botenstoff in der Menge zu produzieren, dass die Rädchen im Gehirn alle einwandfrei arbeiten können, was dann wiederum eine höhere Konzentration, mehr Leistung, Ausmerksamkeit und mehr ruhe zum vorschein Bringen soll. Allerdings gibt es Kids die diese Medis nicht vertragen.

Ich kann dir gerne auch einmal ein, zwei Links schicken bzw hier veröffentlichen wo auch drin steht, für was dieser Botenstoff im Gehirn tätig ist.

von KnuddelMami / 18.03.2011 14:16

Antwort


Hier Könnt ihr nachlesen, was da ganz genau "fehlt" im Gehirn

http://www.aberlos.de/12_07_2008-09_05/ads-betroffenen-fehlt-dopamin-aber-was-ist-dopamin

von KnuddelMami / 18.03.2011 14:21

Antwort


@Ilona

Es gibt sehr wohl eine Therapie maßnahme ohne medis....Da sind die kids draußen in der Natur, haben dort ihre Gespräche, Sitzungen, müssen Trainings machen auch umsüberleben, somit wird das gehirn angekurbelt, was sonst ja nur mit den Medis möglich wäre...ABER diese Therapie ist unbezahlbar.... Was ich noch viel schlimmer finde, ist das Krankenkassen wissen, was es was bringt und keine übernimmt es

von KnuddelMami / 19.03.2011 07:29

Antwort


na klar kann ich gerne reinstellen. Nun weil man das ja privat zahlen muss und die ärzte dabei nichts verdienen eürden usw....

von KnuddelMami / 19.03.2011 17:30

Antwort


HIer einmal paar Links für ADS Berichte (zwecks Medis)

http://www.welt.de/gesundheit/article3948522/ADHS-Behandlung-auch-ohne-Medikamente.html

http://www.ads-kritik.de/alternat.htm (sehr interessante Kritik)

http://www.br-online.de/ratgeber/gesundheit/kinder-mit-adhs-DID1273481652988/adhs-ads-therapie-ID1273497556092.xml

http://web4health.info/de/answers/adhd-no-medicine.htm

Sodele ich habe beschlossen, daraufhin vielleicht einen Bericht zusammen zu fassen in dem alles einfacher beschrieben ist :D

von KnuddelMami / 21.03.2011 05:48

Antwort


@Jo

Danke für dein Kompliment, ich muss dir vollkommen recht geben und ich finde, dass wir trotz allem normale Kinder haben. Weil ganz einfach.Wer von euch kann mir bitte "Normal" definieren? Bestimmt niemand. Denn "Normal" liegt immer im Auge des Betrachters. Und wir wissen alle sehr gut, dass sogar schon in den Krabbelgruppen dieser Drang herrscht ein Kind perfekt zu erziehen und zu drillen. oh mein Kind kann das warum kann deiner das nicht...usw...sowas von schwachsinnig finde ich das.

Geschultes Personal gibt es wirklich zu wenig und anstatt das Geld für andere Länder *nicht falsch verstehen* oder neue Straßen auszugeben, sollten sie es mal lieber in die Gesundheit, Ärzte, Theapeuten usw investieren, was meiner meinung nach sinnvoller wäre

von KnuddelMami / 21.03.2011 11:09

Antwort


@Jo

da wiederum muss ich dir recht geben. Es ist sehr anstrengend. Na klar denken viele so über eltern die ADS/ADHS Kinder haben, da sie ihrer meinung nicht in die Gesellschaft passen. Dabei besteht 70% der Gesellschaft nur aus Lug und Trug. Na bitte, wenn die damen/Herren sich etwas vormachen möchten, gerne aber ich denke dass man zu dem stehen muss, was man hat und vor allem sich glücklich schätzen muss das wir das haben, was wir haben.

Ich wurde auch schon von einer Mutter derb angemacht wegen meinem süßen, ich meinte dann nur zu ihr....klar er hat ads und ist bisschen auffälliger als andere, dafür ist er überdurchschnittlich klug. Und nun?

Ich hätte auch noch hinzufügen können...Na deiner geht auf die sonderschule, also scheint er ja (laut gesellschaft) sehr dumm zu sein. Das sind argumente und denkweisen, die ich mir niemals erlauben würde, heraus zu nehmen. Weil man weiss nicht warum das kind so ist und selbst wenn, es ist ein Kind es kann ncihts dafür. Genauso wie zb behinderte. Sie können am allerwenigsten für das was sie sind und trotzdem werden sie von der Gesellschaft regelrecht zermalmt.

von KnuddelMami / 21.03.2011 12:43

Antwort


Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.