• "April Mamas 2009"

  • Club-Information
  • Öffentlicher Club
  • 6 Mitglieder

Zur neuesten Antwort

Hab da was gefunden

Wie man einen Jungen empfangen kann ?
"Ovulation" Nach dieser Methode, um einen Jungen zu empfangen, soll der Geschlechtsakt im Ovulationsmoment oder 2-24 Stunden vor der Ovulation passieren. Das ist damit zu erklären, dass die Y – Spermien mehr lebhaft sind, deshalb erreichen sie die Eizelle schneller als ihre Х-Brüder. Aber sie leben nicht lange: sie gehen oft unter, ohne die Eizelle, die „zu spät kommt“ zu erreichen. Die Х-Spermien können im Frauenorganismus einige Tage sein, wartend auf die Eizelle um sie zu befruchten. Die Angaben der Wissenschaftszentren für Menschenreproduktion zeugen, dass bei der künstlichen Befruchtung am Ovulationstag die Anzahl der empfangenen Jungen und Mädchen kann identisch sein.

Nichtsdestoweniger, diese Methode trotzdem benutzt werden kann, aber zuerst müssen Sie Ihren Ovulationstag genau wissen. Sie können Ihren Ovulationstag ausrechnen, zum Beispiel, nach dem Basaltemperaturplan(im Fettdarm), wenn Sie die Basaltemperatur regelmäsig für einige Monate messen.

Im Prinzip, wenn der Zyklus stabil ist, (28-30 Tage) dann wird der Ovulationstag gerade in der Mitte sein (14-15-Tag).

«Enthaltsamkeit». Viele Experten glauben, dass sexuelle Aktivität der Eheleute das Geschlecht des zukünftigen Babys beeinflusst, besonders für Männer. Bei intensiver Geschlechtaktivität die Wahrscheinlichkeit einen Jungen zu gebären ist größer.

"Nahrung" Laut einigen Angaben, die Nahrung, die an Salz und Kalium reich ist, begünstigt Jungengeburt. Falls die zukünftige Eltern 2,5 Monate vor Empfängnis Diät halten, Erfolg ist 70% garantiert.

Speisekarte für Stammhalterempfängnis:

Soda-Mineralwasser, Tee, Bier, Wein, Kaffee, Säfte;
Fleisch aller Arten, Würste, Fisch;
Brot, Reis, Grieß.
Kartoffeln, Pilze, Bohnen, Linsen, Erbsen.
Süßkirschen, Bananen, Aprikosen, Orangen, Pfirsiche.
Backpflaumen, getrocknete Aprikosen ohne Steine, Datteln.
Übersalzenes Essen ist empfehlenswert.
Nicht zu empfehlen: Milch und Molkereiprodukte, Mineralwasser mit viel Kalzium, Garnelen, Krabben, Kaviar.

Auf ein Mindestmaß reduzieren: Teigwaren auf Milch und Eier, Salat, Brechbohnen, grüne Bohnen, frischer Kohl, Kresse, Dill, Walnüsse, Lambertnuss, Mandeln, Erdnüsse, Kakao und auch Milchschokolade.

von Mel22 / 28.02.2009 19:35

Antwort


Wie man ein Mädchen empfangen kann
"Ovulation" Nach dieser Methode, um ein Mädchen zu bekommen, der Geschlechtsakt soll 2-3 Tage vor der Ovulation geschehen. Warum ist es so – kann man im Artikel Wie man einen Jungen empfängt herausfinden.

"Geschlechtsenthaltsamkeit". Bei dauernder Geschlechtsenthaltsamkeit die Wahrscheinlichkeit ein Mädchen zu gebären ist ziemlich höher. Es stellt sich heraus, dass bei der Enthaltsamkeit der männliche Organismus Antikörper produziert, die mehr das Y –Chromosom als das Х-Chromosom blockieren. Nach dieser Methode, um ein Mädchen zu empfangen, die Geschlechtsenthaltsamkeit muss 1-1,5 Monate dauern, dabei, während dieser Zeit soll man über Sex überhaupt nicht denken, gewöhnliche Zärtlichkeiten sind auch verboten.

Übrigens, Enthaltsamkeit ebenso wie die Verstärkung der Geschlechtaktivität müssen die Eheleute leicht aushalten. Wenn es zu schwierig geht, der Plan kann einfach fehlschlagen.

"Nahrung". Laut gewissen Angaben, die Nahrung, die an Salz und Kalium reich ist, ist für Jungengeburt günstig; die Nahrung, die viel Magnesium und Kalzium enthält, ist für Mädchengeburt wohlwollend.

Ration für Eheleute, die ein Mädchen empfangen wollen:

Mineralwasser mit Kalzium; Kaffee, Tee, Schokolade, Kakao;
Fleisch (aber nicht viel), frischer Fisch, Eier;
Gebäcke ohne Salz und Hefe;
Auberginen, Spargel, Rüben, Karotten, Gurken, Kresse, Bohnen, grüne Erbsen, Paprika, Zwiebel, Tomaten, ein wenig Kartoffeln;
Obst aller Arten, außer Pflaumen, Aprikosen, Süßkirschen, Bananen, Orangen, Johannisbeeren;
Mandeln, Lambertnuß, Erdnuß salzfrei;
Zucker, Honig, Konfitüre, Gewürze.
Salz – nur ein bisschen, wenn es nötig ist.

Nicht zu empfehlen: kohlensäurehaltige Getränke, Konserven, Wurst, Schinken, Räucherwaren, Krebse, Garnelen, Käse, Eis.

Auf ein Mindestmaß reduzieren: Mais, gebratene Kartoffeln, Linsen, gesalzene Nüsse, Melonen, Oliven, Margarine, scharfe Soßen.

von Mel22 / 28.02.2009 19:36

Antwort


:oD Ist ja putzig.
Es gibt viele Theorien über die Wunschgeschlechter der Nachkommen. Ich kenne auch die Theorie der ph Abhängigkeit in der Scheide. Vor dem Eisprung ist ein anderes Millieu als danach, so dass nur die jeweilig ph-stabilen Samenzellen (geschlechtsspezifisch) überleben und befruchten können.

von roni78 / 01.03.2009 10:16

Antwort


Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.