• "Berufstätige Mütter"

  • Club-Information
  • Öffentlicher Club
  • 7 Mitglieder

Zur neuesten Antwort

Hallo

Hallo, ich bin die Patricia und habe einen 11=Monate alten Sohn...bin seit einer Woche wieder berufstätig...momentan aber halbtags...ich hoffe hier finden sich einige um Erfahrungen und Tipps auszutauschen...würde mich freuen.
Fühlt euch wohl hier
LG, Patricia

von Patty01 / 21.09.2009 10:24

Antwort


Hallo Patricia,

ich arbeite auch wieder, seit meine Tochter ein Jahr alt ist. Auch in Teilzeit und es klappt eigentlich ganz gut, dank Krippe und Oma!

Wie hast du die Betreuung deines Sohnes organisiert?

Ich würde mich auch freuen, hier im Club Gleichgesinnte zu treffen und viele Tipps und Infos zu bekommen.

LG
Nadine

von nadinsche / 21.09.2009 10:40

Antwort


Hallo Nadine, schon dass schon ein Mitglied da ist :-) herzlich willkommen also.

Ich arbeite ja erst seit einer Woche wieder aber es hat bis jetzt gut geklappt. Wir haben natürlich das Glück dass die Grosseltern beiderseits in Reichweite sind und so teilen die sich das auf...meine Mutter kommt einen Tag zu uns und einen Tag geht er zu meinen Schwiegereltern (die kommen ihn sogar abholen) und dann Mittwochs teilen die sich das auch auf (da ich nur jeden 2. Mittwoch arbeite)...werden aber für später auch eine Krippe in Betracht ziehen um den sozialen Kontakt zu fördern...doch für den Anfang ist es ganz ok so...Ich habe mich einerseits auch auf meine Arbeit wieder gefreut (da ich eigentlich gerne arbeite)...war aber total nervös, da ich nicht wusste wie das so gehen würde)

von Patty01 / 21.09.2009 11:09

Antwort


Hallo Patricia,

ja, es ist ein großes Glück, wenn die Großeltern in der Nähe sind und die Kinder auch gerne betreuen. Ich habe aber auch gute Erfahrungen mit der Krippe gemacht, die meine Kleine für zwei Nachmittage besucht. Der Kontakt zu anderen Kindern tut ihr einfach gut.

Und ab nächster Woche geht sie dann auch schon in den Kindergarten (sie wurde kürzlich zwei Jahre alt), erstmal für drei Vormittage und ab Januar dann jeden Vormittag. Bin mal gespannt, wie sie die Umstellung von Krippe auf Kindergarten meistert.

Hättet ihr denn schon einen Platz in der Krippe?

LG
Nadine

von nadinsche / 22.09.2009 09:40

Antwort


Hallo..;also, wir haben noch keinen Platz in einer Krippe, haben uns aber schon einige angesehen und liebäugeln auch mit manchen, aber wie gesagt, wir werden jetzt mal sicher eine Weile so verbleiben und dann mal sehen...ich weiss, dass es oft lange Wartelisten gibt aber wir haben keine Eile...die Omis sind ja da ;-) und dann würden wir mal sehen, so in einem Jahr ungefähr für 1-2 Mal die Woche.
Wie alt ist deine Kleine denn nun? Und wie war das als sie in die Krippe kam am Anfang? Hat sie das gleich akzeptiert oder hat sie geweint? Ich meine, die Grossmutter kennen die Kleinen ja aber die Krippe ist ja dann fremd...deshalb frage ich mich ob es nicht trotzdem besser ist früher damit anzufangen damit die Kleinen schon dran gewohnt sind? Welche Erfahrung hast du damit gemacht?

von Patty01 / 23.09.2009 08:01

Antwort


Hallo Mädls :)

Mein kleiner Zwerg soll in 4 Wochen zur Welt kommen und ich würd gerne schon bereits noch in dem 1. Jahr Elternzeit arbeiten gehen!
Hab mir vorgenommen, nur für 10 Std. die Woche, wo ich dann den Kleinen zur Oma geben kann..
Und ab dem 2. Jahr dann vielleicht ein paar mehr Stunden!
Da ich sehr viel wert aufs sparen lege, möchte ich gern ein paar Euros nur für mich dazu verdienen...
Findet ihr das sehr naiv, dass ich den Kleinen schon so früh für höchstens 4 Std. am Tag bei der Oma lasse?

Noch dazu hatte meine Firma vor 2 Wochen geschlossen und wir sind jetzt von einer anderen Firma aufgekauft worden, die müssen mich zwar mit übernehmen und mir auch meinen Arbeitsplatz "aufheben", aber ich kenn mich ja in der "neuen" Firma gar nicht aus und möchte da nicht ganz rauskommen!

Würde mich über eure Meinungen sehr freuen!

Lg Simone + Bauchzwerg Lukas :)

von Simone87 / 28.09.2009 11:39

Antwort


Hallo Simone und willkommen bei uns :-)

Wieso sollte das naiv sein? Wenn es dein Wunsch ist denke ich, dass es dir gut tun wird...und dem Kleinen schadet es bestimmt nicht wenn er ein paar Stunden von jemand andern betreut wird, vor allemn wenns die Oma ist... ich arbeite momentan auch 13 Stunden die Woche (dazu kommen aber noch 1,5 Stunden Teambesprechung pro woche...) momentan läufts mal gut und tut mir und meinem Sohn auch gut...naja, und finanziell muss ich es halt auch machen. Aber ich arbeite auch gerne. Und dass du ein paar Euros sparen möchtest ist doch nicht verkehrt oder?

von Patty01 / 28.09.2009 12:30

Antwort


Hallo Patty,

ja ich denke auch so wie du, aber man hört halt immer, wenn man gefragt wird wie lange man zu Hause bleiben will und ich dann sag, eigentlich möcht ich nächsten Jahr im Februar/März wieder bisl anfangen zu arbeiten, dann kommt nur ein "Ah du spinnst wohl" usw.

Aber ich glaub auch wie du schon gesagt hast, dass es mir und dem Kleinen gut tuen wird, wenn wir uns ein paar Stunden nicht sehen! Und was sind schon 10 Std. die Woche, wenn mans hoch rechnet, sind es höchstens 2 halbe Tage...

Lg Simone

von Simone87 / 01.10.2009 10:39

Antwort


Ich habe das in meinem Umfeld nicht so erfahren, da hat jeder das gut aufgenommen, aber die meisten in meinem Bekanntenkreis haben die Arbeit wieder aufgenommen und ist eigentlich was normales. Ich finde sowieso, dass diese dentscheidung niemanden was angeht und jede Entscheidung respektiert werden soll.

Ich persönlich mache meine Qrbeit gerne, habe das Glück genug zu verdienen um halbtags zu arbeiten und bin dann auch von keinem abhängig. Und man lebt seinen Kindern ja auch vor, dass man für sein Geld arbeiten muss und es nicht vom Himmel gefallen kommt. Und wie du halt auch sagst, was sind schon 10 Stunden die Woche...es ist ja auch nicht gut, wenn das Kind nur auf dich fixiert ist (das hatte ich anfangs bei meinem Sohn) ... und was dir gut tut, tut automatisch deinem Kind gut, denn es liebt es ja auch eine zufriedene und ausgeglichene Mama zu haben (besser als eine genervte oder gelangweilte mama)...aber wie gesagt, das muss jeder für sich entscheiden und geht niemanden etwas an...so denke ich

von Patty01 / 02.10.2009 12:08

Antwort


hi,
ich habe bereits im dritten monat wieder angefangen zu arbeiten, weil mir zu hause die decke auf den kopf gefallen ist, allerdings nur für 4 stunden in der woche. montags zwei und freitags zwei. da hat dann mein mann auf den kleinen aufgepaßt. unser sohn ist mit 8 monaten in die kita gekommen und für ihn war es ein riesenfortschritt. er hat dadurch sehr früh gelernt, sich von anderen kindern etwas abzuschauen, hat dadurch früh laufen gelernt und auch gelernt, sich verständlich zu machen. wir sind der meinung, ihm hat es dadurch eigentlich nur gut getan.
gruß martina

von chebeti / 06.10.2009 21:31

Antwort


Hallo Martina und willkommen bei uns...freut mich, dass du zu uns gefunden hast. Wie alt ist dein sohn denn jetzt? Ich glaube dir gern, dass die Kita deinem Kleinen gut getan hat...ich möchte auch bald eine Kita suchen, damit er mit andern Kindern in Kontakt kommt, denke halt auch dass sie sich viel davon abschauen und dadurch lernen...und auch sozial gefördert werden.

von Patty01 / 08.10.2009 13:57

Antwort


guten morgen,
mein sohn ist vor einem monat 4 jahre alt geworden, also schon ein wenig älter als deine maus. es kommt ja auch darauf an, wo du dir eine kita suchen willst. es gibt ja kindergärten, da mußt du dich anmelden, wenn du gerade mal weißt, dass du schwanger bist. der sohn meines cousins ist mit drei in den kindergarten gekommen, weil sie nicht früher angenommen werden. er ist dann vorher auch immer bei der oma gewesen und hat den "sprung" in die kita dann super geschafft. jeder macht das so, wie es für ihn am angenehmsten ist. die kinder sind flexibler als wir. mein sohn ist anfang september in die große gruppe gekommen. ich habe mir tierische gedanken gemacht und mein sohn geht hin, als sei nie irgendetwas anderes gewesen. in diesem sinne ein schönes wochenende! martina

von chebeti / 09.10.2009 10:24

Antwort


Hallo Mädls,

kennt ihr euch bzgl. Elterngeld aus? Ich hab grad im Internet gelesen, ob Elterngeld + 400 EUR Job möglich ist, dann steht da, man darf bis zu 30 Std. die Woche arbeiten gehen, aber ganz unten stand, dass das Elterngeld dann um die 400 EUR gekürzt wird!

Wie ist/war das bei euch?

Lg Simone

von Simone87 / 10.10.2009 10:18

Antwort


hi! ich habe gar kein geld bekommen, aber das war noch zu erziehungsgeldzeiten! abgesehen davon ist es gut möglich, der staat möchte doch verhindern, dass man durch ihn reich werden könnte! lg martina

von chebeti / 10.10.2009 16:35

Antwort


Hm, da kenne ich mich leider auch nicht so gut aus...da ich jetzt wieder halbtags arbeite ist das anders...30 Stunden wären aber viel um dann noch Elterngeld zu bekommen oder? Nee, tut mir leid, habe keine Ahnung was solche Sachen betrifft :-( Sorry

von Patty01 / 12.10.2009 09:00

Antwort


Hallo zusammen,

melde mich mal obwohl ich schon im Dez 3 Jahre wieder arbeite. Habe meinen Sohn mit 9 Monaten jeden Tag zu meiner Mama gebracht und war 30 Std. die Woche arbeiten. Als er noch so klein war ging es noch, aber mit zunehmenden Alter wurde es immer schwerer ihn zu beschäftigen und wir haben ihn dann mit 18 Monaten in die Krippe von morgens halbacht bis nachmittags halb drei gegeben. Es war das beste was wir tun konnten. Entgegen jeden Zweifeln meinerer Umwelt ging alles glatt und er fühlte sich pudelwohl. Werde mein 2tes Kind was jetzt im April kommen soll auch mit einem Jahr in die Krippe geben. Denn das was die Ihnen dort bieten kann ich zuhause niemals. Werde dann nach einem Jahr wieder meine 30 Std. die Woche arbeiten gehen, denn zuhaus fällt mir die Decke auf den Kopf:-)





von froeschlein79 / 15.10.2009 21:27

Antwort


Hallo Froeschlein79 und willkommen bei uns. Freut mich, dass du zu uns gefunden hast und du bringst ja viel Erfahrung mit, vielleicht hast du ja wertvolle Tipps für uns :-)
Das was du halt schreibst von der Krippe, ist das, was ich auch denke...dass es den Kindern gut tut und auch schön ist, wenn sie mit ihresgleichen in Kontakt kommen....möchte deshalb auch mal bald mich umscheuen um einen Krippenplatz zu bekommen. Wir haben ja keine Eile momentan und können es ruhiger angehen.

von Patty01 / 16.10.2009 11:57

Antwort


Hallo an alle!
Ich stelle mich nun auch mal kurz vor:
bin 41 Jahre, habe einen 15j Sohn und jetzt einen 8mon. alten Sohn.
Krippenplatz ist zum Glück noch nicht unser Thema. Arbeiten schon! Da ich selbständig bin, ist das gar nicht so einfach! Wenn jemand Lust hat, mich virtuell zu besuchen, hier meine webadresse:
www.happykidsfun.de
würde mich freuen, wenn ihr mal kritisch über mein Angebot guckt und mir eure Meinung mitteilt.

@froeschlein
finde ich sehr mutig von euch und zum Glück ist alles gut gegangen. Ist mal wieder ein Beweis, dass jedes Kind anders ist und man sich mit einem Urteil, von wegen viel zu früh etc. zurückhalten muss.
Alle Achtung aber, dass der Kleine das packt. Ist ja doch ne ganz schön lange Zeit!

@Simone
du hast grundsätzlich Anspruch auf 300 EUR Elterngeld. Egal ob du arbeitest oder nicht.
Bemessungszeitraum ist hier das Einkommen der letzten 12 Monate. Wenn du vor Schwangerschaft viel verdient hast und du nun mit so wenig auskommen musst, dann bekommst du sogar mehr Elterngeld.
Wenn du jetzt wieder arbeiten gehen kannst ist die Info schon richtig, dass bis 400 EUR nichts passiert, wenn du nur 300 EUR, also den Mindestsatz bekommst.
Wenn du mehr Elterngeld bekommst, dann wird dir das im Nachhinein angerecht, wenn dein Job mehr als 400 EUR ausmacht. Es kann dann am Ende des Jahres zu einer Rückzahlung kommen. Sehr unangenehm! Es gibt aber einen Elterngeldrechner im Internet. Einfach mal googeln. Der ist ganz gut.
Da kann man dann etwas differenziertere Aussagen treffen.
Ehm, war das zu kompliziert?
Die Bürokratie!

Lg

von Libelle007 / 24.01.2010 21:07

Antwort


hallo libelle,
ich begrüße dich hier. war mal eben kurz auf deiner seite. ist eine echt tolle idee. da sind ein oder zwei schreibfehler, allerdings hast du dich da sicher nur vertippt (z.b. statt inhalt inahlt), die preise finde ich echt moderat, vor allem da das essen mit enthalten ist. bringst du dann alles so mit? ist nur die frage: wo machst du das dann? wie lange vorher sollte man wg. eines termins fragen? was kosten die zusatzpakete? was ist, wenn es mehr kinder sind?
daumen hoch für deine kreativität!
lg

von chebeti / 24.01.2010 21:29

Antwort


Hallo chebeti,
danke, tut echt gut zu hören!
Ja, ich bringe das Essen zum größten Teil mit. Es gab aber auch ne Party, wo die Mutter meinte, ich soll ruhig ihre Küche benutzen. Das habe ich dann auch getan und es war voll lustig. Sie stand dabei und es hat echt Spaß gemacht, sich mit ihr über dies und das zu unterhalten.
Also meist ist es in den Räumichkeiten der Kunden. Ich komme dann immer zu einem Vorbesuch hin, um alles vor Ort zu sehen und mit den Eltern zu besprechen, zu planen und Ideen auszutauschen. Einfach um mich besser in die Begebenheiten reinzufühlen und das richtige dann auszurichten bzw. zu beraten.
Schön wäre es damm aus diesem Grund, wenn man die Bestellung 2-3 Wochen vorher macht. Na ja, aber man muss auch so flexibel sein, dass man auch kurzfristig reagieren kann und das tue ich auch. Dann fällt das Beratungsgespräch vor Ort aus (bei größerer Entfernung sowieso) und man muss genügend Equipment dabei haben, um evtl. was zu improvisieren zu können.
Bei mehreren Kindern nehme ich für das Grundpaket 5 EUR/Kind mehr.
Beim reinen Kasperletheater (was auch schon gewünscht wurde), Preise nach Absprache, individuell.
Zusatzpakete: Kostüme=13EUR/Kind (also zb. Prinzessinenkleid mit Krone, Handschuhe etc.)
Raumdeko von 6-25 EUR auf Leihbasis. Das ist je nach Wahl dann unterschiedlich.
Freundin von mir meinte, ich wäre viel zu preiswert! Na ja, sie hat in dem Falle recht, wenn ich (was ich jetzt vor habe) meinen Service in München anbieten will.
Welchen Preis wärst du denn bereit im Maximalfall zahlen?
lg

von Libelle007 / 24.01.2010 21:58

Antwort


hallo,
ich würde auch 30 € oder 35 € pro kind ausgeben, dsa ist nur meine spezielle antwort. anderen kann das auch durchaus zuviel sein. dekorieren kann man ja auch glatt selbst. nimmst du eine anfahrtpauschale, wenn es weiter weg ist? was ist für dich weiter weg? wie weit bist du grundsätzlich bereit zu fahren? wenn du weiter weg mußt, gibst du dann die beginn- und endzeiten vor? wir wohnen in hamburg. lg

von chebeti / 25.01.2010 10:25

Antwort


hallo chebeti,
leider bin ich in Augsburg!
Alles unter 20 km ist frei und dann gibts ne Staffelung, die bis 100 km geht.
Ich versuche mich dabei immer bei Beginn und Endzeit an den Kunden zu orientieren.
Kunde ist König ;-)))
Aber vielen vielen Dank für deine Preisvorstellung!
LG

von Libelle007 / 25.01.2010 10:41

Antwort


hi,
alles klar. danke für deine antwort und viel spaß, viel erfolg und viel freude mit deiner "arbeit".
lg

von chebeti / 26.01.2010 08:48

Antwort


Hallo,

ich habe einen Sohn, der im August drei wird und trage seine Schwester unterm Herzen. Anfang Dezember wird die Kleine unsere Familie komplettieren. Da ich die Hauptverdienerin in unserer illusteren Runde bin werde ich wie nach meinem Sohn wieder nach den 8 Wochen Mutterschutz nach der Entbindung Vollzeit arbeiten gehen. Mein Mann bleibt dann wieder das Babyjahr daheim. Leider wirds diesmal nischt mit Mutterschutz vor der Entbindung, da ich mittlerweile privatversichert bin und wir uns es leider nicht leisten können, dass ich vorher zu Hause bleibe. ;-(

Liebe Grüße und einen sonnigen Start in die Woche!

von binegraw / 05.07.2010 08:16

Antwort


Hallo binegraw...oh sorry, habe doch jetzt beim Stöbern erst bemerkt, dass du schon vor über einem Monat hier reingeschrieben hast :-( Tut mir echt leid. Das ist echt blöd mit dem Mutterschutz...denkst du denn, dass du es schaffst so lange noch zu arbeiten...ist ja zum Teil auch manchmal körperlich anstrengend. Ja, und auch das sofort wieder arbeiten ist auch traurig...ich kann verstehen (denke ich) wie du dich fühlst. Leider hat man nicht immer die freie Wahl da man ja schliesslich eine Familie ernähren muss. Zum einen ist es natürlich traurig für dich...anderereseits ist es aber schön, dass dein Mann zu Hause sein kann...andere Männer wüssten gar nichts zu Hause anzufangen...
Wünsche euch alles Liebe
Patricia

von Patty01 / 12.08.2010 13:03

Antwort


Seite 1 von 2
Gehe zu Seite:

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.