• "Breirezepte"

  • Club-Information
  • Öffentlicher Club
  • 19 Mitglieder

Zur neuesten Antwort

Dann fang ich mal an..... ;)

Hi, ich bin Dani & meine Amelie ist 5 Monate alt.
Wir haben mit reinen Kürbis vor 3 Wochen begonnen.

Hokkaido Kürbis waschen , entkernen und in Würfel schneiden. (Hokkaido kann man mit Schale zubereiten,da verstecken sich viele Vitamine)
Kürbiswürfel in einen Topf geben und mit soviel Wasser auffüllen bis der Kürbis komplett mit Wasser bedeckt ist.
Kürbis mit Deckel zum kochen bringen.Nach ca 10-15min dürfte er zum pürrieren weich genug sein.
Wenn ich den Kürbis abgieße, stell ich ne Schüssel drunter,das Wasser ist sehr Vitamin reich und beim pürrieren wird der Kürbis ein bisschen trocken also bei Bedarf etwas Kochwasser dazugießen.
Wenn alles pürriert ist portionier ich alles in kleine Schüsseln.Ich gebe erst kurz vorm Verzehr ungefair einen Tee Löffel Bio Rapsöl dazu.

Seit heute gibt es für Amelie Kürbis mit Pastinake
Pastinake schälen & in Würfel schneiden und unter die Kürbiswürfel mischen und dann wie beim ersten Rezept verfahren.
Pastinake schmeckt unserer Kleinen sehr gut und ist auch ein bischen süßlich!Bei uns gibt es den leider nur aufm Wochenmarkt.

So,nun viel Spaß beim kochen ;)

von schnuller / 07.11.2010 16:10

Antwort


Hi alle zusammen :)
Ich habe genau, mit dem 4 ten Monat meines kleinen angefangen ihm Brei zu geben, weil die Milchnahrung einfach nicht mehr gereicht hat und er wollte auch unbedingt.
Nun bin ich inzwischen soweit mit ihm, dass er nur noch 1-2 Milchnahrungen am Tag bekommt.
Also morgens Bicherl-Müsli-Brei und wenn er noch will mich.
Dann erste zwischenmahlzeit Fruchtbrei (Gläschen), dann mittags selbstgekochtes, dann nachmittags Frucht-Getreide-Brei (Gläschen) und abends Gute-Nacht-Brei Zwieback und Banane. Von den Gläschen bekommt der immer ein halbes.

Ich habe angefangen mit Mörenbrei, ich hab mich von der Mengenangabe und den Kochzeiten nicht ans Buch gehalten.
Möhrenbrei:
BIO-Möhren ca. 100g
und 1 Löffel rapsöl

Im Rezeptbuch stand mit 3 EL Wasser 15 Minuten kochen lassen, aber das war bei mir immer zu wenig und die Möhren sind angebrannt, oder Caramelisiert, deshalb hab ich immer einen ordentlichen Schluck wasser reingemacht und das dann weich gekocht, Möhren natürlich schälen und kleinschneiden;)
Nachdem sie weich gekocht sind, dann einfach pürieren mit einem EL Rapsöl.

Wichtig beim Rapsöl ist, das es nicht kaltgepresst ist.

Danach gabs Kartoffel-Möhrenbrei: (80gramm kartoffeln, 80gramm möhren)
Möhren und Kartoffeln genauso zubereitet wie oben.

Dann gabs Kartoffel-Möhren-Rindfleisch-Brei;(80gramm kartoffeln, ca. 80gramm möhren, ca.20gramm Fleisch)
aber ich hab anstatt Kartoffeln, BIO-Reis genommen.
Kartoffeln un Möhren genauso zubereiten, wie es oben steht und dann in einer kleinen Pfanne 2 EL Öl erhitzen und dann das Gemüse rein und dann das Rindfleisch (Kochfleisch rein) bis es gar ist und wieder pürieren.

Reisversion: (25gramm Reis, ca.100g Möhren, ca. 20 gramm Fleisch)
Erst reis kochen, wie auffer packung, nur ohne Salz, dann die Möhren und dann wieder das fleisch so zubereiten wie bei den Kartoffel-Möhren-Fleisch-Brei.

von milleee / 15.11.2010 16:16

Antwort


Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.