• "Eltern im Ruhrgebiet"
  • Regional-Club Regional-Club
  • 45, Gelsenkirchen
  • Club-Information
  • Öffentlicher Club
  • 76 Mitglieder

Zur neuesten Antwort

Nachwuchs im Ruhrpott !!!

Hallo liebe Club-Mitglieder!

Endlich schaffe ich es, mich Euch mal vorzustellen.

Hat etwas länger gedauert, aber leider haben bisher weder meine Mama noch ich die Zeit gefunden, Euch ganz in Ruhe zu schreiben.
Wir hatten nämlich die letzten 14 Tage nuuuuuuuuur Augen für einander - und den Papa natürlich und er für uns!
Kurzum - wir drei waren erstmal total mit uns beschäftigt und haben gerade diese allererste Kennenlernzeit in vollen Zügen genossen.

So, dann mal zu meiner Person:

Mama und Papa haben mir wie schon gesagt den Namen "Ann-Rieke" gegeben.

Ich wurde am 05.06.2009 um 00:41 im St.-Anna-Hospital in Herne geboren, seit dem 08.06.2009 bin ich aber schon mit meinen Eltern zu Haus in Gelsenkirchen.

Bei meiner Geburt war ich 55cm groß, hatte einen Kopfumfang von 36cm und hab 3920g auf die Waage gebracht.

Wenn ihr das erste Bild von mir sehen wollt, das kurz nach der Entbindung entstanden ist, dann könnt ihr es Euch auf "www.annahospital.de" unter "Frauenheilkunde und Geburtshilfe" in der Babygalerie anschauen.

Gaaaanz viele weitere Bilder findet Ihr im Fotoalbum von unserem Profil - da sieht man dann, wie sehr und wie schnell ich mich gerade in den ersten Tagen schon verändert habe.

Zur Geburt:
Meine Mama und ich haben einen wahren Sprint hingelegt! Wer hätte das gedacht, nachdem die Wochen und Tage zuvor ja ein ständiges Hin und Her gewesen waren. Mal hieß es "Einleiten" wegen Verdacht auf Bluthochdruck, Gestose, etc. Dann hieß es wieder "Falscher Alarm - kein Bluthochdruck mehr, definitiv doch keine Gestose - keine Einleitung!!!" Letztlich stand fest, dass ich einfach auf die Welt kommen sollte, wann ich wollte und so vergingen noch einige Tage, die meine Eltern verstreichen lassen mussten.
(Anmerkung für Darkangel: Du bist ja z.B. bestimmt noch davon ausgegangen, dass eingeleitet wurde - das war das letzte, was ich Dir geschrieben hatte - dem war, wie Du siehst, doch nich so - lach!!!)
Auch als es dann am 04.06.2009 gaaaanz allmählich auf die Geburt zuging, hat noch niemand geahnt, dass wir letztlich den Turbo aufdrehen würden.
Die ersten Wehen, die zwar noch leicht und nicht ganz regelmäßig waren, meiner Mama aber durchaus ernstzunehmend vorkamen, starteten in den frühen Morgenstunden des 04.06. In der Klinik sagte man uns aber dann ziemlich deutlich, dass das noch längst nicht der richtige Geburtsbeginn sei, der Muttermund hätte zwar etwas gearbeitet, aber noch längst nicht so, wie es nötig wäre. Also sind meine Eltern bis Nachmittags wieder nach Haus gefahren. Am späten Nachmittag haben sie meine Mami dann doch in der Klinik aufgenommen, weil die Wehen zumindest etwas stärker geworden waren - die Regelmäßigkeit fehlte jedoch. das hatte natürlich zur Folge, dass sich der Muttermund nur in winzig kleinen Schritten öffnete.
Daher teilte man meinen Eltern dann auch mit, dass es bestimmt noch bis zum nächsten Tag dauern würde, bis sich wirklich etwas Richtiges in Sachen Geburt tun würde - garantiert könne man aber davon ausgehen, dass sich in der kommenden Nacht nix mehr tun würde....... Schließlich sei sie ja auch Erstgebährende usw. usw. Also sagten sowohl Hebammen als auch Ärzte, dass noch viiiiiieeeeel Zeit bliebe bis es richtig losginge.

..... Tja, denkste!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich hatte es mir spontan anders überlegt und wollte plötzlich von einer Sekunde auf die andere nur noch eins: RAUS !!!!!!!!!!!!!!!

Das war um 22:00 Uhr. Mama hat das glaub ich wie ein Blitz aus heiterem Himmel getroffen, als urplötzlich ganz ganz heftige Wehen losgingen, die kaum auszuhalten waren. Aber mein Papa hat zumindest äußerlich die Ruhe bewahrt und meiner Mami dadurch super geholfen. Die Hebamme hat, glaub ich, erst gar nicht geglaubt, dass die Mama auf einmal so schlimme Schmerzen hatte. Aber das änderte sich, als sie dann auf dem CTG gesehen hat, dass es gar keine einzelnen Wehen waren, sondern fast ständig ohne Pause ein einziger Wehensturm. Und schwups war auch schon der MuMu 5 cm auf. Wieder nur kurze Zeit später ist dann noch am CTG, bei dem die Mama kaum liegen bleiben konnte, weil sie sich bei Schmerzen lieber in Bewegung hält, die Fruchtblase geplatzt. Daraufhin wurde der Wehensturm noch heftiger und es gab wirklich kaum noch nennenwerte Pausen zwischen den Wehen. Trotzdem hat die Hebamme, die wirklich sehr lieb war, nochmal angeregt ein Entspannungsbad zu nehmen. Die Mama hat`s auch versucht, aber die Schmerzen wurden im Liegen für sie nur noch unerträglicher. Sie wollte lieber laufen, kriechen, was auch immer - nur nicht liegen oder sitzen müssen! Papa hat Sie bei allem weiter ganz großartig unterstützt. Trotzdem war dann der Punkt erreicht, an dem Mami doch nach der PDA geschrien hat, obwohl sie sich fest vorgenommen hatte, es ganz ohne Schmerzmittel zu schaffen. Tja, aber als die Hebamme davor nochmal den MuMu kontollieren wollte, stellte sich heraus, dass der sich inzwischen ganz geöffnet hatte. Das war ca. um 00:00. Da lohnte sich dann auch keine PDA mehr, haben meine Eltern beschlossen und so hat die Mama es doch noch ganz ohne Schmerzmittel zu Ende gebracht. Die restlichen 40 Minuten bis ich da war, vergingen dann auch blitzschnell. Die Presswehen haben schon kurz nach der vollständigen Öffnung des MuMU eingesetzt und Mama durfte auch sofort mitpressen. Die Hebamme hat noch schnell Wasser in die Gebärwanne eingelassen. Quasi in letzter Minute hat Mama es noch darein geschafft und 2-3 Presswehen später war ich auch schon da. Ich hab auch gar nicht laut geschrien, denn ins Wasser geboren zu werden war einfach nur toll. Meine Mami hat das auch super gefallen, weil das Pressen ihr im Wasser irgendwie noch leichter fiel und weil sie sich so sogar einen Dammriss erspart hat. Außer einem sehr kleinen Scheidenriss hat sie es nämlich unbeschadet überstanden. Ja, und mein Papa war einfach nur noch riesig stolz. Und natürlich erleichtert, dass es solch eine spitzenmäßige Geburt war! Die Hebamme meinte dann auch nochmal, dass sie wirklich nie und nimmer gedacht hätte, dass wir die eigentliche Geburt in nur ca. 2 1/2 Stunden durchziehen würden.

So, jetzt sag ich erstmal wieder bye-bye für heute - soviel Schreiben macht hungrig!

Ganz liebe Grüße von meiner Mama Sabrina an alle - sie meldet sich so schnell es geht wieder.

Eure Ann-Rieke

von sabkai / 19.06.2009 17:08

Antwort


HAllo Sabrina,
erstmal noch herzlichen Glückwunsch zur Geburt.
War die letzte Zeit nicht so oft hier und hab es somit heute erst gelesen. Ich hoffe, dass es euch gute geht.
CArmen

von carmen3110 / 06.07.2009 15:51

Antwort


hallo Sabrina,
erst mal ein mega herzlichen Glückwunsch nachträglich zur Geburt.
Man ist die süß. :-)
Tja so wie es scheint wollte eure Maus wohl sehr schnell raus zu euch.
Ich freue mich für euch sehr das alles super gut geklappt hat trotz der schnellen geburt der kleinen. :-)
Na dann sage ich jetzt erst mal wieder ade und wünsche euch eine super schöne zeit miteinander. :-)
gaaaaaaaanz liebe grüße
michelle

von Darkangel_1981 / 08.07.2009 11:58

Antwort


Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.