• "Erste Schwangerschaft, Fragen und
    Ängste"

  • Club-Information
  • Öffentlicher Club
  • 226 Mitglieder

Zur neuesten Antwort

Plauderecke

Hier könnt ihr nach Herzenslust über eure Schwangerschaft berichten und euch austauschen.

von SonMatt / 02.06.2012 23:56

Antwort


Hallo alle zusammen,

ich freue mich riesig, das innerhalb des erstens Tages schon mehr als 10 Mitglieder, meinem Club beigetreten sind.

Wie geht es euch? Ist alles in Ordung bei euch und eurem Kind? Ich freue mich auf einen regen Austausch.

Lg Mareike

von SonMatt / 03.06.2012 16:54

Antwort


Hallihallo,
da ich neu bin, will ich erstmal ein wenig von mir erzählen..
Also, ich bin in der 35 ssw und habe leider eine risiko ss. Deshalb wird mein Kleiner auch höchstwahrscheinlich per Kaiserschnitt geholt, aber egal Hauptsache ihm gehts gut. :)
Mir gehts mal so mal so, wie es wohl jeder schwangeren geht.. ^^
Momentan bin ich total happy, weil mein kleiner sich immer öfter meldet (bzw. ich spüre es jetzt doller wenn er tritt..)

Morgen muss ich wieder zum FA, bin mal gespannt ob alles ok ist (=

Liebe Güße
Angie

von Aangilie / 03.06.2012 18:09

Antwort


Hallo Angie,

freut mich das du meine Einladung angenommen.
Echt spannend bei dir vielleicht werden, dann deine beiden auch keine 12 Monate Altersunterschied haben, wie bei mir.
Ich habe auch einen Club eröffnet, für Mamis, der Kids keine 12 Monate auseinander sind.
Was man natürlich nicht hofft, aber wenn dein kleiner per Kaiserschnitt kommt kannst du den anderen Schwangeren, davon berichten und vielleicht auch Ängste nehmen oder gegebenenfalls davon abraten.

Lg Mareike

von SonMatt / 03.06.2012 18:17

Antwort


Hallo alle zusammen,

heute ist der zweite Tag des Clubs und es haben sich schon über 30 Clubmitglieder gefunden. Was mich sehr freud.
Ich bin eben auf eine Interessante sache gestoßen. Wo wollt ihr eigentlich entbinden? Im Krankenhaus, im Geburtshaus oder Zuhause? Wie seit ihr zu dem Entschluss gekommen?

Bei mir war es so, das och von vorherein gesagt habe, dass für mich nur die Klinik in frage kommt, weil ich nicht weis, was passiert, ob es Komplikationen gibt u.s.w.
Das war allerdings eine gute Entscheidung. Trotz Einleitung dauerte es bei beiden Kindern fünf Tage bis es losging. Bei Amanda waren die Wehen nicht stark genug, aber ich dachte ich gehe die Decke hoch. Bei Dom waren die Wehen stark genug und ich konnte sie ohne Probleme aushalten. Jedoch waren sie wiederum nicht stark genug, das er den Ausgang fand. Also gabs bei beiden nur die eine Lösung. PDA setzten und an den Wehentropf. Ich sah jedesmal aus wie so ein Weihnachtsbaum.
Bei Amanda hatte ich einen Dammschnitt und bei Dom bin ich minimal eingerissen, nicht mal einen Centimeter.

Lg Mareike

von SonMatt / 04.06.2012 15:44

Antwort


also ich möchte dich nicht kritisieren, jedenfalls nicht persönlich, aber ob das nun mit der klinik ne gute entscheidung war oder nich, müsste dir schwerfallen, du hast doch gar keinen vergleich. hast du erfahrung mit akkupunktur und massage? vielleicht hätte sich der "weihnachtsbaum" ja vermeiden lassen, wie auch der dammschnitt.
ich bin keine hebamme, ich will auch nicht beurteilen ob es besser ausgegangen wäre.
ich hab heute gelesen, dass sich mein geburtshaus damit rühmen darf in zehn jahren nicht einen dammschnitt durchgeführt zu haben und nur eine von zehn frauen wird (prophylaktisch, nicht aus notfall) in die klinik überwiesen.
ich bin für ganzheitliche schwangerschaft, bewusstes zuhören und körpervertrauen (mit atmen, tee und yoga) und bisher sehr glücklich damit.

von elli8illi / 05.06.2012 23:21

Antwort


im durchschnitt dauern geburten ambulant (also im geburtshaus) 8-12h (nicht tage...), vielleicht hattest du wirklich pech, hast du denn alle fünf tage im kkh verbracht?

von elli8illi / 05.06.2012 23:24

Antwort


Ich habe ja nur meine Version erzählt. Amanda kam als Sternengucker, daher war der Dammschnitt unumgänglich. Dom kam ja normal und so brauchte ich bei ihm keinen Dammschnitt haben.
Die Kinder kamen ja nicht von selbst! Der Muttermund öffnete sich nicht genug, weil nicht genug Druck von oben kam.
Im Mittelalter wäre ich mit Amanda im Bauch verstorben, ausser man hätte einen gewieften Dorfarzt gehabt, der den Kaiserschnitt durch geführt hätte.

von SonMatt / 05.06.2012 23:27

Antwort


Ja, ich war alles fünf Tage im KKH. Die Geburt selbst hat jedesmal 12 Std gedauert.

von SonMatt / 05.06.2012 23:28

Antwort


Was für ein deutsch, sorry. Muss ander Uhrzeit liegen.

von SonMatt / 05.06.2012 23:32

Antwort


Guten Morgen :)
Also bei meiner ersten Tochter lag ich auch schon 3 Tage vorher im KH, hatte zwar Wehen aber die haben nicht auf den Muttermund gewirkt.
Ich weiß nicht ob es nur mir so ging aber ich fand meine erste Geburt recht "traumatisch". Ich war erst 18 und habe solche Schmerzen nicht erwartet. Im Endeffekt haben sie mich im Krankenhaus zu gedröhnt mit Medikamenten so dass ich nicht wirklich viel mitbekommen habe.

Meine zweite Entbindung war für mich traumhaft. Die Zweite wurde "natürlich" eingeleitet am ET+10. Keine Schmerzmittel. Die Schmerzen konnte ich gut weg atmen was vielleicht auch am Geburtsvorbereitungskursus lag. Die Geburt insgesamt mit Eröffnungswehen dauerte 12 Std :) und bei beiden Schwangerschaften wurden die Fruchtblasen "gesprengt", sie sind nicht von allein gesprungen :) Zum Wunder - ich habe beide Mädels im gleichen KH bekommen und sogar den selben Arzt und die selbe Hebamme gehabt ;)

Und nun bin ich zum dritten Mal schwanger :) In der 21. Woche, gestern war Halbzeit :) Bin total aufgeregt denn es wird unser erster (und vermutlich einziger) Stammhalter :) Mein Mann und ich hatten uns einen Jungen gewünscht aber nie gedacht dass es diesmal funktioniert :) Meine Gyn hat erstmal blöd geguckt als mein Mann einen Jubelschrei los ließ als er den kleinen Unterschied zwischen den Beinen erkannt hat, ich war total fertig und hab ein paar Tränchen verdrückt ;)

Liebe Grüße!

von Stanzerl1990 / 07.06.2012 07:24

Antwort


Achso meine erste war auch ein Dammschnittkind, richtig heftig wurde bös genäht und war kein sterngucker. Bei der zweiten habe ich dann wenige Wochen vor der Geburt mit Dammmassage angefangen wodurch ich nur einen kleinen Riss bei der 2. Geburt davon trug ;)

von Stanzerl1990 / 07.06.2012 07:26

Antwort


Hallihallo,

@stanzerl Das ähnelt sich ja bei uns beiden!!! Bei Amanda konnte ich es vor Schmerzen nicht mehr aushalten und bei Dom hätte es ruhig stärker sein können. hihi

Bei Amanda ist die Fruchtblase allein kaputt gegangen, davon hatte ich aber nichts gemerkt, weil sie auf dem trockenen lag. Das heißt soviel wie, ich hatte kein Fruchtwasser mehr. Deshalb kam ich bei ihr auch 2 Tage nach dem ET ins Krankenhaus. Mit Einleitung hatte es dann noch 5 Tage gedauert.

Bei Dom hat die Fruchtblase bis zum Schluss gehalten und war prall gefüllt. Die Fruchtblase sollte dann eröffnet werden. Die Hebamme hatte den Haken noch nicht mal richtig angesetzt, da ist sie dann gesprungen, weil sie so unter Spannung saß. Bei ihm kam ich genau am ET ins Krankenhaus, weil mein Frauenarzt mit meinem Blutdruck nicht zufrieden war. Aber im Krankenhaus war mein Blutdruck die ganze Zeit über wieder in Ordnung. 5 Tage wurde dann eingeleitet, bis mein kleiner da war.

Bei Amanda blieb ich noch 4 weitere Tage im Krankenhaus, weil es mit dem Stillen nicht so klappte. Und bei Dom blieb ich die Standart 3 Tage im Krankenhaus. Das Stillen hat so super geklappt und hingehauen. Boar, war ich stolz. Aber als er nur an der Brust hing und ich keinen Schlaf bekam, dass fand ich nicht mehr lustig. Nach 44 Stunden hab ich gesagt, ich kann nicht mehr, ich brauch jetzt Schlaf!!! Das heftigste war, dass er die Milch so gut verwährtet hatte, das er nicht mal groß machte.

So ich glaube ich habe jetzt erstmal genug erzählt.

Lg Mareike

von SonMatt / 07.06.2012 16:26

Antwort


Hi, hab hier nur mal kurz schnell überflogen und mir ist eine Sache eben aufgefallen... SonMatt: Du hast geschrieben das Dein Kind ein Sternengucker war und dadurch der Dammschnitt unumgänglich war... Das stimmt nicht! Kann nur aus eigener Erfahrung sprechen, habe auch ein Sternengucker gehabt und ich bin weder gerissen noch sonst irgendetwas, ich habe die Geburt komplett ohne irgendwelch Mittel überstanden! Ich denke es ist alles von Frau zu Frau und Geburt unterschiedlich!!! Ganz liebe Grüße!!!!

von Riccy / 11.06.2012 14:15

Antwort


Hey Riccy,

ich habe ja auch nur von mir gesprochen.
Nicht das es bei allen so ist, ok?

Lg Mareike

von SonMatt / 11.06.2012 20:18

Antwort


Hey Mädels :)
Irgendwie ist bei mir diesen Monat der Wurm drin.
Habe seit 1-2 Wochen starke Probleme mit der Symphyse, akut erst seit Sonntag.
Kann kaum laufen, stehen, liegen, schlafen eig ist alles beschwerlich was auch nur irgendwie mit Bewegung zu tun hat. Anfang Juni bin ich gestürzt und hatte in der Nacht Wehen die Gott sei Dank nur vereinzelt blieben. Meine Hebamme ist ratlos. Bin jetzt in der 22. SSW und hatte eben nochmal ne Wehe und stetig Ziehen im Rücken..dabei nehme ich schon Magnesium und Globulis gegen die Symphysenlockerung. Ich sag ja da ist der Wurm drin ;) LG

von Stanzerl1990 / 14.06.2012 19:51

Antwort


Hey Stanzerl,

ohne die Pferde scheu machen zu wollen, aber ich würde an deiner Stelle lieber einmal ins Krankenhaus gehen. Und alles von denen durchchecken lassen.

Ziehen im Rücken........können auch Wehen sein.
Nicht das sich dein Muttermund öffnet. Im Krankenhaus kann man die notfalls Wehenhemmer geben.

Ansonsten werden dir alle sagen, am besten flach liegen, wenig laufen, nichts heben u.s.w.

Hoffe ich konnte dir helfen.

Lg Mareike

von SonMatt / 14.06.2012 20:56

Antwort


Hey Mareike,

Ja hab ich auch gedacht aber dann hab ich mich mal in ne Wanne gelegt, hat sich alles wieder beruhigt selbst das Rückenziehen ist jetzt weg :) werde morgen nochmal mit der Hebamme sprechen ob ich das Magnesium noch hochschrauben kann oder ob es an den globulis liegen könnte..
Da bin ich das erste mal mit einem Jungen schwanger und er bereitet mir nur Kopfzerbrechen :P
LG stanzerl :)

von Stanzerl1990 / 14.06.2012 23:10

Antwort


Hey Mareike,

Ja hab ich auch gedacht aber dann hab ich mich mal in ne Wanne gelegt, hat sich alles wieder beruhigt selbst das Rückenziehen ist jetzt weg :) werde morgen nochmal mit der Hebamme sprechen ob ich das Magnesium noch hochschrauben kann oder ob es an den globulis liegen könnte..
Da bin ich das erste mal mit einem Jungen schwanger und er bereitet mir nur Kopfzerbrechen :P
LG stanzerl :)

von Stanzerl1990 / 14.06.2012 23:10

Antwort


Hallo Stanzerl
Hoffentlich ist es wirklich nichts schlimmes........
Wünsche dir auf jeden Fall nur das Beste.

Lg Mareike

von SonMatt / 15.06.2012 00:03

Antwort


@Quasselstrumpf
Das Gefühl kenne ich. Mach dir aber keine Gedanken, dass Kind kommt wann es will und nicht wann wir wollen. Es kann immer noch 14 Tage dauern......
Lebe normal weiter. Geh in Restaurant essen oder mach einen Friseur besuch, einfach das was dir Spass macht und dir gut tut.
Lg Mareike

von SonMatt / 15.06.2012 11:37

Antwort


Nochmals herzlich Willkommen in meinem Club. Ich freue mich euch hier begrüßen zu dürfen und wünsche mir, hier einen regen Austausch.

Juhuu, 49 Mitglieder!!!! Noch ein Mitglied und wir haben die 50 voll!!! *freu*

von SonMatt / 19.06.2012 21:42

Antwort


An alle neuen Mitglieder euch auch ein herzliches Willkommen.

Juhuu, 8Tage sind nach dem letzten Update vergangen und ich kann 10 weitere Mitglieder willkommen heißen. *freu*

@Melli Ich würde mich riesig freuen, wenn du mal das HELLP-Syndrom beschreiben würdest. Ich empfinde das, als ein sehr interessantes Thema.

Lg Mareike

von SonMatt / 27.06.2012 20:59

Antwort


Hallo alle zusammen,

@MariaMeldina2012 (hoffe ich habe deinen Namen richtig geschrieben) Ich gratuliere dir ganz herzlich, zur Geburt deiner süßen Tochter. Sie ist ja echt nah am ET gekommen... Das hat man auch nicht so oft.
Wie groß ist sie denn?
Und falls du magst, berichte doch, wie die Geburt war.
Aber, dass ist ja alles noch ganz frisch. Genieße erstmal die Zeit mit deiner Süßen und melde dich einfach, wenn du die Lust und die Zeit findest.
Lg Mareike

von SonMatt / 01.07.2012 09:50

Antwort


Alle neuen Mitglieder heiße ich herzlich Willkommen.

Innerhalb von vier Tagen ist unsere Mitgliederzahl auf 70 Personen hochgeschoßen, was mich wirklich freut.
Das sind 11 neue Mitglieder, innerhalb von 4 Tagen. freu

Ich hoffe, das hier bald mal ordentlich geplaudert wird, bei der Menge von Mitgliedern. Fragt was ihr fragen wollt. Oder erzählt einfach ausfürlich darüber, was ihr schon immer einmal loswerden wolltet. Erzählt uns eure Sicht. Denn jeder empfindet etwas anders.

Lg Mareike

von SonMatt / 01.07.2012 09:56

Antwort


Seite 1 von 2
Gehe zu Seite:

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.