• "Kennt ihr das? - Der Club der
    Gleichgesinnten :-) -"

  • Club-Information
  • Öffentlicher Club
  • 46 Mitglieder

Zur neuesten Antwort

FA-Besuch Zwecks Kinderwunsch (Erfahrungsberichte)

Ich habe ja im Januar die Pille abgesetzt und war seither noch nicht wieder beim FA.
Irgendwie drücke ich mich die ganze Zeit davor, weil ich Angst habe, dass auf meinen Wunsch nicht richtig eingegangen wird. Ich schief angeschaut werde, oder der Wunsch nach einem Kind wegen meinem Alter einfach abgewertet wird, so nach dem Motto: Sie sind doch noch sooo jung und haben noch sooo viel Zeit!
Wie haben denn eure Ärzte euch behandelt, als ihr den Wunsch offenbart habt?

von Schneewittchen87 / 04.08.2009 15:18

Antwort


Ich bin froh das ich zum Arzt gegangen bin sonst hätte man bei mir nicht so schnell die Diabetes und die Schilddrüsenunterfunktion festgestellt. Und so lange das nicht passt hätt ich eh nicht schwanger werden können. Bin aber mittlerweile gut eingestellt.

von Muckila / 04.08.2009 21:25

Antwort


Also Schneewittchen ich bin ja nur 2-3 Jahre älter wie du, und meine FA hat mich gar nicht schief angeguckt, die wusste eigentlich auch schon seit zwei Jahren dass wir nur noch zögern weil ich keinen unbefristeten Arbeitsvertrag hatte und da hat SIE sogar immer gesagt man soll nicht immer schauen dass alle äußeren Umstände passen sondern einfach auf sein Herz hören, sie hat gesagt sie glaubt dass ich eine sehr liebevolle Mama sein werde und dass sie überzeugt davon ist dass ich das sicher gut meistern werde...
Demnach hat sie sich echt gefreut dass ich nun langsam loslegen kann...(zwecks Arbeitsvertrag und so)
Allerdings hab ich ihr von dem Sinneswandel meines Freundes nicht erzählt...
Möcht ich eigentlich auch nicht...
Naja wie gesagt heute ist es mal wieder soweit, ich muss wieder zu ihr,(bin ja in letzter Zeit ca. alle 2 Monate da) und sie wird wohl hoffentlich feststellen ob diesen Monat ein Ei gehüpft ist und mir sagen wie es nun weitergeht, mit den Medis und so...

Um alles zusammen zu fassen, ich bin richtig zufrieden mit meiner Ärztin, bei ihr merk ich einfach dass ich nicht wie am Fließband abgefertigt werde und sie sich auch wirklich dafür interessiert was bei mir los ist....

von Mausi_1 / 05.08.2009 07:23

Antwort


Meine FA ist halt schwer einzuschätzen. Manchmal unterhält sie sich mit einem und dann beim nächsten Mal wird fast wortlos die Untersuchung durchgeführt.
Hab hier ja auch schon andere Sachen gehört und deswegen hab ich schon ein bisschen Bammel, ob sie vielleicht genauso reagiert.
Sonst war ich bis jetzt immer zufrieden mit ihr. Ich wollte ja auch noch nie was von ihr, also ich mein, ich hatte nie Probleme mit der Pille oder sonst irgendwas wo man hätte was machen müssen.
Das Problem ist nur, dass sie keine Kinder hat. Ich weiß nicht, ob sie keine wollte oder keine bekommen konnte.
Da reagieren manche Frauen ja echt böse, wenn andere das Glück haben ein Kind zu bekommen...

von Schneewittchen87 / 05.08.2009 07:27

Antwort


Naja aber sie ist doch Frauenärztin, da ist eine Hauptaufgabe schwangere zu betreuien, wenn sie ein Problem damit hat sollte sie keine Frauenärztin mehr sein!!!
Und wenn du mekren solltest dass sie damit ein Problem hat (dabei ist die Ursache ja egal, ob sie keine wollte oder keine kriegen konnte) würd ich ihr dass auch ehrlich sagen, mein gott was soll schon groß passieren, im schlimmsten Fall kriegst du dich mit ihr in die Haare und musst dir wen anders suchen...
Wenn ich in letzter Zeit eins gelernt hab, dann dass man immer ehrlich sein sollte, du willst ja gut von ihr behandelt werden und wenn du da mit etwas nicht zufrieden sein solltest finde ich dass man dass auch sagen sollte.
ich meine vielleicht merkt das die Person auch gar nicht und man kann durch die Ehrlichkeit nur weas verbessern. Wenn der andere dann gereizt reagiert sollte man sich abwenden, dann kann derjenige nicht mit Kritik umgehen!!!
Vergiss mal nicht dass dein FA auch nur ein Dienstleister ist und zwar dich zufrieden stellen sollte.
Es gibt genug Ärzte, wenn der dich eben nicht zu deiner Zufriedenheit behandeln sollte, wechselt man eben...
Wenn der Ärztin dass dann öfter passiert kommt sie vielleicht mal zur Besinnung...
Nur wenn nie einer was sagt kann sich ja nichts verbessern...
Nicht falsch verstehen, ich weiß bei dir ist es ja noch nicht soweit, bis jetzt warst ja immer relativ zufrieden, ich mein nur für den Fall dass...
Und ich hab hier schon öfter gehört wie sich manche über ihre Ärzte beschweren, aber mal was zusagen, auf die Idee kommt dann wieder keiner...na dann brauch man sich auch nicht beschweren...

von Mausi_1 / 05.08.2009 07:41

Antwort


Ich wollte eigentlich erst zu ihr, wenn ich schon schwanger bin. Aber vielleicht sollte ich vorher mal mit ihr darüber reden. Erwarten tu ich erstmal lieber nichts von ihr, denn sonst ist man enttäuscht, wenn es anders läuft als erhofft.
Die Schwester meines Freundes wird in der Schwangerschaft von ihr betreut und meinte, dass sie "sehr streng" wäre und möchte das man total auf sich und das Baby achtet. Gut, seine Schwester raucht, allemal ein Grund für ein ernsteres Gespräch. Ich persönlich finde es aber gut, wenn sie sich Gedanken macht und einem sagt was man besser machen oder lassen sollte.
Ich denke in der Schwangerschaft ist man dann gut aufgehoben, aber ihr meinen Wunsch erstmal zu sagen...hm...das macht mir etwas Bauchweh. Will mich halt nicht immer rechtfertigen müssen.
Wenn sie mich untersucht, wird sie sowieso von alleine feststellen, dass ich keine Pille mehr nehme. Denn scheinbar sehen dann die Eierstöcke anders aus.

von Schneewittchen87 / 05.08.2009 07:50

Antwort


Naja sie sieht halt eben auch den ES und so, sie wird schon merken dass du die Pille nicht mehr nimmst...
Ich glaub ich würd sie testen, würd erstmal gar nichts sagen, und gucken ob sie dich drauf anspricht oder ob sie's merkt...

von Mausi_1 / 05.08.2009 08:35

Antwort


Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.