• "Mein Neugeborenes"

  • Club-Information
  • Öffentlicher Club
  • 23 Mitglieder

Zur neuesten Antwort

Alltag mit Neugeborenem?

Hallo ihr!

Meine Kleine ist erst wenige Tage alt, seit heute erst sind wir aus der Klinik zu Hause. Ehrlich gesagt hab ich mir den Alltag nicht so anstrengend vorgestellt. Ich hab das Gefühl, nur mit Stillen & Herumtragen beschäftigt zu sein...

Zum Glück ist mein Mann zu Hause und schmeißt den Haushalt, kocht, kümmert sich auch ab und an um die Kleine. Aber ich weiß gar nicht, wie das werden soll,wenn er wieder arbeiten geht...

Wie war das bei Euch so? Wie sieht Euer Alltag mit Baby aus?
LG
Dani

von bcn / 04.05.2009 16:34

Antwort


Hallo Dani,

ja das kenn ich, mein kleiner ist zwar schon fast 3 Monate alt aber ich hab immer noch das Gefühl den ganzen Tag nur ihn zu betüddeln, zu füttern und herumzutragen. Zum Glück ist mein Freund im Moment auch zuhause, so dass er mir im Haushalt sehr hilft. Denn der Kleine will immer mehr beschäftigt werden am Tag, wenn er nicht gerade schläft. Und schlafen tagsüber tut er höchstens mal für 30 Minuten.
Gestern hat mein Freund mal für ein paar Stunden auf den Kleinen aufgepasst, weil ich mal wieder nach fast einem Jahr im Fitnesstudio war (die männer wollen ja auch das man wieder gut aussieht, hihi). Da hat er schon gemerkt ,das der Kleine ganz schön viel Animation braucht.

Lustig ist immer wenn wir irgendwo auf Besuch sind mit dem Kleinen, z.b. bei meinen Großeltern, also seinen Urgroßeltern. Erstens meinen sie immer, ach der ist ja so ein liebes Kind und so, und wenn er dann schreit weil er Hunger hat oder im grad alles zuviel wird oder so, dann kommt dann, ach jetzt lass ihn doch mal schreien. Das ist doch nicht schlimm. Da hab ich das letzte Mal gesagt: Ja, wenn man das nur für 5 Minuten mal hört dann ist es nicht schlimm. Aber wenn man das als Eltern hört ist es was anderes. Nun ja.....
So, das wars erstmal von mir. Im Grunde ist mein Kleiner wirklich lieb, meistens, aber er kann auch ganz anders....;-))
Wie reagieren eure Männer eigentlich wenn die Kinder so ihre Schreistunde haben? Meiner ist da schon mal des öfteren ziemlich genervt....
Lg, Sabine

von mami0209 / 05.05.2009 11:57

Antwort


Hallo,
ich bin Verona und am 10. April Mama geworden. Mein Schatz heißt Bennet und ist auch ganz lieb, wenn er schläft ;o).
Bis vor kurzem hat er wirklich viel geschlafen, aber seine Wachphasen werden langsam länger, leider aber eher Nachts bzw in den frühen Morgenstunden. Da fällt ihm immer wieder was ein um die Mama aus den Federn zu holen, obwohl er satt ist und schon auf der Schulter eingeschlafen ist. Aber da er öfter Blähungen hat weiß ich ja nicht, ob ihn was qqält, oder ihm einfach nur langweilig ist.
Wenn wir tagsüber mit dem Wagen draußen sind, schläft er auch mal 5 Stunden, aber das kann ich ja nachts nicht machen:o).
Mein Mann ist echt süß, er ist sicher auch genervt von dem Geschrei, aber er nimmt ihn mir bereitwillig ab. Voll der Papa :o).
Zum Alltag ansich muß ich noch sagen, dass ich gern auch mal wieder raus möchte. Shoppen zB gern auch mit dem Kleinen, aber das habe wegen den Blähungs-Schreiattaken bisher noch nicht gemacht. Da wir in einem Dorf wohnen und ein Stück in die Stadt brauchen.... Auch Sport möchte ich wieder machen um wieder einigermaßen passabel auszusehen, aber da ich einen KS hatte darf ich noch nicht so viel machen... Aber die Rückbildung bei der Hebamme beginnt ja auch bald... Das ist das Einzige, was mich wirklich stört-der Babyspek und die verschobene Figur. Habe zwar schon 13 Kilo runter (von 21 kg), aber ich passe noch nicht wieder in meine Hosen rein. Naja das wird schon werden ;o). Seid ihr schon wieder figürlich "normal"?
Gruß
Verona

von roni78 / 05.05.2009 16:04

Antwort


mittlerweile hab ich mich an den alltag gewöhnt. meine kleine wurde am 31.3 geboren....
die ersten 2,3 wochen war es schrecklich, aber seitdem ich abgestillt habe, geht es bergauf. so langsam krieg ich raus wann sie ihre schlafphase hat und wann sie wach ist. manchmal schläft sie auch so 5std am stück, dann mach ich den haushalt, koche und finde noch bisschen zeit für mich oder leg mich zu ihr hin, um kraft für die nacht zu tanken. leider ist sie auch so ein kleiner schreihals :(
irgendwie ähneln sich unsere würmchen, roni ^^ nika schläft auch auf der schulter ein, aber sobald man sie weglegt, ist sie wach und das geht dann 5,6 mal so....

meine figur ist unter aller sau. mir fehlen noch 5 kg dann hab ich zwar mein altes gewicht wieder, aber die form nicht... vorher ne birne und jetzt ein geplatzter apfel :D

von Mirka / 05.05.2009 18:45

Antwort


Und da haben wir wieder den Obstsalat:oDD. Das beruhigt mich ein bischen, dass es euch jungen Muttis auch so geht mit der Figur. Das ist zwar eigentlich nebensächlich, aber man will ja als Mutti nicht aussehen wie ne Omi:o). Man sagt ja der Bauch kommt 9 Monate und brauch auch wieder so lange um sich zurückzubilden. Ich will aber nicht so lange warten:o).

von roni78 / 06.05.2009 09:40

Antwort


nee ich auch nicht, aber für sport bin ich noch zu faul und es fehlt die zeit so ein bisschen...zum schluss hatte ich nen bauchumfang von 119 und jetzt 80 (hab die stelle gemessen, die auch die größte beim babybauch war). da kann man sich ja vorstellen, wie ausgedehnt meine haut da ist :-(

von Mirka / 06.05.2009 10:21

Antwort


119 cm ist ordentlich, ich hatte aber auch 115 cm. Habe heute schonmal einen Termin für die Rückbildung gemacht-ist ja ein Anfang :o). Ansonsten bleibt mir auch erstmal nur der Waldspaziergang, da ich durch den KS eh noch nix effektiveres machen kann (wenn ich das denn vor hätte ;o)). Mal schauen, vielleicht schaffe ich es ja mal schwimmen zu gehen...

von roni78 / 06.05.2009 12:13

Antwort


Hallo, also bei mir sieht auch noch alles aus wie käse. meinen bauch mag ich gar nicht mehr ansehen, alles voller streifen. und hängen tut er auch - leider. hab diese woche erst wieder mit richtigem sport angefangen. rückbildung mach ich demnächst ab anfang juni. hatte auch einen KS, zum glück ist die wunde aber gut verheilt. und naja - zeit fehlt echt am tag für was zuhause zu machen. mein freund sagt immer ich soll zuhause rückbildungs-übungen nach ner dvd machen aber irgendwie schaff ich das nie. naja.........wird schon noch alles. der innere schweinehund muß halt nur besiegt werden, hihi. immerhin hab ich den sommer im auge wo wir in urlaub fahren und ich zumindest halbwegs normal aussehen will. aber ich denke das geht euch allen so oder?
wenn ich dann aber meinen kleinen angucke dann weiß ich wofür das alles!!! er ist das größte wunder, das schönste geschenk udn das beste was mir und uns je passiert ist!!!

von mami0209 / 06.05.2009 21:09

Antwort


Hi, unser Jüngster kam am 13.7. und ist von unseren dreien (20, 6, 0) einerseits der "bravste" - weil er schon mal 6 Stunden in der Nacht schlafen kann -, andererseits der schwierigste - weil die blöde Hebamme, die ihn in der ersten Nacht (als ich nach dem KS im aufwachzimmer war) nichts besseres zu tun hatte, als ihm ohne bei mir nachzufragen gleich mal ein Föascherl gegeben hat und wir dann fast 4 Wochen gebraucht haben, bis es mit dem vollen Stillen geklappt hat (bei den beiden anderen klappte es auf Anhieb). Aber nach anstrengenden 4 Wochen (stillen, abgepumpte Milch vom letzten Mal geben, 30 ml zufüttern, abpumpen, 1 Stunde schlafen und dann wieder von vorn starten) hat's dann doch noch geklappt und jetzt ist alles in Ordnung. Der Kleine hängt mir auch jetzt gerade an der Brust.

Alltag ist beim dritten nicht mehr so problematisch, mein Mann kümmert sich um die kleine (inzwischen die größe) Schwester, die sich erst daran gewöhnen muss, dass sie nicht mehr ganz im Mittelpunkt steht. Sie verweigert zur Zeit jede Hilfe, was nicht verwundert, da sie von mir ja meist auch nur ein "Nein" hört. Sie ist ganz lieb zu ihrem kleinen Bruder, trägt ihn auch oft zum Bäuern, kuschelt gern mit ihm. Aber sobald Mama oder Papa was wollen, heißt es sofort: "Nein, sicher nicht!"
Ich habe mir jetzt vorgenommen, wenigstens eine Sache pro Tag nur mit ihr zu machen.

Mein Bauch: Naja, nach drei KS mit senkrechtem Schnitt ist das so eine Sache. In meine Hosen passe ich schon wieder hinein, aber bei Größe 44 ist das auch keine große Sache.

Wenn unser Kleiner mal länger als ein paar Augenblicke schreien muss (wenn ihn etwas drückt, oder er zu müde zum Einschlafen ist), dann marschieren wir mit ihm auf den Armen oder der Schulter auch schon mal 10 Minuten durch die Wohnung, meist macht das der Papa, so als Ausgleich, weil er ja nicht stillen kann. Hin und wieder bekomme ich auch mal einen Abend für mich, meist gehe ich dann ins Kino. Der Kleine hat die 2 Mal, die ich das bis jetzt gemacht habe, wunderbar geschlafen. Natürlich habe ich ihn vorher gestillt und der Papi ist ja auch schon ein Profi. Beim ersten Kinobesuch hatte ich das auf Vibration geschaltete Handy in der Hand, aber bei 2. Mal war ich schon cooler. (Bei meinen beiden ersten hätte ich mich das nie getraut.)

Ja, was sonst noch: Wir haben natürlich keinen Kinderwagen, sondern tragen auch unseren dritten, entweder mit Tragetuch oder auf den Armen oder über der Schulter (so lange er noch so klein ist), später auf der Hüfte. Beim ersten hatte ich auch noch auf Anraten der SchwieMu ein Wagerl und ein Gitterbett und unser Ältester war ein von Koliken geplagtes Schreibaby und ich ein depressives Nervenbündel. Deshalb ist zwischen dem Ältersten und der Mittleren auch eine Pause von 13,5 Jahren.

Heute lasse ich mir nichts mehr drein reden, mache nur noch das, was ich für richtig halte und das ist in erster Linie Körperkontakt mit meinem Baby und auf seine Bedürfnisse eingehen. Wenn es drückt, ihn trösten und aufs Klo gehen, abhalten. Damit er sich erleichtern kann oder auch mal nur forzen. Dadurch gibt es fast keine Blähungen. Und viel meniger Windelverbrauch!

von magicselena / 26.08.2010 09:59

Antwort


Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.