• "November Mami´s 2010"

  • Club-Information
  • Öffentlicher Club
  • 26 Mitglieder

Zur neuesten Antwort

Nackentranzparentsmessung JA oder Nein???

Hallo Ihr Lieben!
Heute einmal nen kleiner Beitrag von mir...
Da wir ja alles am Anfang unserer SS stehen werden die meisten ja wissen was es mit dieser o.g. Messung auf sich hat!? Ich wollt mich mal umhorchen was Ihr dazu meint,ob Ihr es wissen möchtet oder eher nicht? Weil es wird ja nicht von der Kasse bezahlt und jede Schwangere muss das selbst entscheiden ob es für sie&Partner wichtig ist!!! Würde mich freuen über Antworten von Euch!
Gruß von mir in die Runde;)...bye Brina

von Brinamum / 09.04.2010 15:16

Antwort


:-)
JA! Ich möchte gerne wissen (je früher desto besser) ob bei mir/uns eine Gefährdung vorliegt (bin ja immerhin schon 35...).
Da ich in einem Behindertenheim arbeite und mehr als genug Erfahrung gesammelt habe, ist es mir sehr wichtig. Die NT-Messung kann zwar keine Diagnose stellen (das muss dann bei einem auffälligen Befund per Fruchtwasseruntersuchung gemacht werden) aber auf jeden Fall eine risikofreie Methode, die mir bei der nächsten Entscheidung helfen wird: soll ich eine Amniozentese machen oder nicht?
Wenn die NT gut ausfällt, dann werde ich evtl. drauf verzichten.
Schade, dass die NT nicht 100% aussagekräftig ist. Aber eine gewisse Zuverlässigkeit hat sie schon.

Schönes WE an alle November-Mamis!!! :-)

von afrodite2603 / 09.04.2010 16:46

Antwort


Danke für Deine Antwort!
Also ich bin mir noch sehr unschlüssig ob ja oder nein...genau davor hab ich ein wenig Ansgt da diese NT nicht zu 100% aussagefähig ist und ich mich dann verrrückt mache deswegen falls was abweichen sollte!? Ich meine solch eine Fruchtwasserentnahme ist ja auch nicht ganz ohne Risiko,kann ja zur Fehlgeburt dabei kommen!!! Zwar selten aber....
Was hat man Dir gesagt was für Kosten auf Dich dabei zu kommen?
Wünsche auch ein sonniges WE;)

von Brinamum / 09.04.2010 17:10

Antwort


@brinamum:
Also mein Arzt ist da super entgegenkommend: er hat die NT-Messung auf einen Termin geplant, wo ich eh US-Untersuchung hätte. Ich werde dafür nicht zahlen müssen. Für die ergänzenden Blutuntersuchungen werden vielleicht Kosten anfallen.
Ich denke, der gesunde Menschenverstand ist wichtig: die Aussagekraft ist zwar nicht 100%, aber auf jeden Fall viel höher als 5% (darüber gibt es genügend Studien - die Wahrscheinlichkeit hängt von mehreren Faktoren ab und fällt somit bei jeder Schwangerschaft unterschiedlich aus!!)
Zum Glück kann ich gelassen bleiben und neige nicht dazu, mir voraus "verrückte" Gedanken auszumalen. :-) Mir geht es dabei wirklich darum, über eine Fehlbildung erst nicht in der 20. SSW zu erfahren, sondern möglichst früher.
Diejenigen, die bereit sind ein behindertes Kind auf jeden Fall zu behalten, machen solche Untersuchungen natürlich kein Sinn, dann brauchen sie auch keine Gedanken darüber machen. Das ist auch verständlich. Aufgrund meine Vorerfahrungen bin ich da anders, also ich bleibe schön bei der Nutzung der Früherkennung.

Chilige Sonntag noch! :-)

von afrodite2603 / 11.04.2010 18:08

Antwort


@brinamum:
Also mein Arzt ist da super entgegenkommend: er hat die NT-Messung auf einen Termin geplant, wo ich eh US-Untersuchung hätte. Ich werde dafür nicht zahlen müssen. Für die ergänzenden Blutuntersuchungen werden vielleicht Kosten anfallen.
Ich denke, der gesunde Menschenverstand ist wichtig: die Aussagekraft ist zwar nicht 100%, aber auf jeden Fall viel höher als 5% (darüber gibt es genügend Studien - die Wahrscheinlichkeit hängt von mehreren Faktoren ab und fällt somit bei jeder Schwangerschaft unterschiedlich aus!!)
Zum Glück kann ich gelassen bleiben und neige nicht dazu, mir voraus "verrückte" Gedanken auszumalen. :-) Mir geht es dabei wirklich darum, über eine Fehlbildung erst nicht in der 20. SSW zu erfahren, sondern möglichst früher.
Diejenigen, die bereit sind ein behindertes Kind auf jeden Fall zu behalten, machen solche Untersuchungen natürlich kein Sinn, dann brauchen sie auch keine Gedanken darüber machen. Das ist auch verständlich. Aufgrund meine Vorerfahrungen bin ich da anders, also ich bleibe schön bei der Nutzung der Früherkennung.

Chillige Sonntag noch! :-)

von afrodite2603 / 11.04.2010 18:08

Antwort


Warum der Beitrag jetzt 2x erscheint, habe ich keine Ahnung. Hab nur 1x abgeschickt. :-))

von afrodite2603 / 11.04.2010 18:09

Antwort


So, nun werde ich auch mal meinen Senf zu geben :-)

Nach ewigem hin und her haben wir uns nun doch dazu entschlossen die Nackenfaltenm. machen zu lassen.
Ich möchte nachher nicht sagen müssen, wir haben nichts getan.Das ist natürlich jedem selbst überlassen.

Bei einem Alter von 39 Jahren ist die Gefahr 1:141
Und da ich auch mit geistig und körperlich schwer Behinderten arbeite.....weiß ich was da auf mich zukommen würde.
Ich hoffe natürlich das er sagt"alles ist gut "
Meinen Termin hab ich am 21.November dafür

Seit zwei Tagen ist alles zwicken und Zwacken in den Leisten verschwunden, irgendwie sind alle Sympthome verschwunden, hoffe mal das liegt daran das ich in der 12. Woche bin.

Am liebsten würd ich gerne schnell mal reinschauen in meinen Bauch
lg Sabine

von Binchen1970 / 12.04.2010 07:50

Antwort


Habt keine Angst Mädels, bei mir ist das Ziehen im Becken auch weg, mein Arzt meinte, die Beckenbänder wurden elastischer. Ich hab mir auch schon Gedanken gemacht, aber dann letzter Dienstag habe ich in US gesehen, wie das kleine "Gummibärle" (sah echt so aus...) im Fruchtwasser rumhüpfte. :-)

Anbei ein Zitat aus einem Infoblatt zur NTM: "Daraus kann eine statistische Aussage zum Risiko der altersabhängigen Chromosomenveränderungen Trisomie 21 (Down-Syndrom), Trisomie 13 und Trisomie 18 errechnet werden. Die Erkennungsrate von Chromosomenstörungen und/ oder Fehlbildungen allein durch Ultraschall liegt bei 80%, wenn die Untersuchung in hoch spezialisierten Praxen oder Zentren durchgeführt wird. Sie lässt sich für die Trisomie 21 durch spezielle Laborparameter auf ca. 95-97% steigern ."

Na dann, versuchen wir dem Medizin vertrauen, gell? ;-))

Liebe Grüße an Euch!

von afrodite2603 / 12.04.2010 15:36

Antwort


hey...

also ich hatte gestern die NT-Messung... fands nicht schlimm, eher toll meinen Krümel sooo lange zu sehen. ich wollt die messung auch, klar ist mit meinen 22 jahren das risiko gering aber es gibt eins und wenn ein risiko besteht kann man sich ja dann noch für weiterführende untersuchungen entscheiden... und lieber der doc sagt so zeitig was als wenns erst später entdeckt wird. meine NFM wird so um die 150 euro kosten. aber ich weiss jetzt das alles okay ist, dem baby ehts gut. auch wenns (grad wenn de mutti mal bezahlen muss!) nicht so toll lag und der doc ganz schön zu kämpfen hat. und der doc wo ich war ist spezialisiert darauf, warum soll mein doc wenn er z.bsp. ein ned so hochauflösendes gerät hat mich nicht weiter schicken zu nem anderen nur das alles ok ist? nicht jeder doc ist so gut ausgestattet.. und meiner wolltenur auf nummer sicher gehen, da er letztens so einen fall hatte.

lg lisa

von roxy262 / 21.05.2010 16:24

Antwort


Hi
ich glaub ich bin schon ziemlich spät dran mit dem Thema aber hab da mal ne Frage ob ihr euren Arzt/Ärztin angesprochen hab oder ob er/sie das tat! Ich hab davon zwar schon mehrfach gelesen aber wenn ich beim Arzt war, hab ich immer andere Sachen im Kopf (ui wie groß es ist und ui es hat gewunken) als diese Messung! ;-)

lg Michi

von Ela1980 / 08.07.2010 13:04

Antwort


Hallo Michi,

Die NT-Messung hat eine Aussagekraft zw. 12-14.SSW.
Auf Wunsch und nach Beratung kann die NT gemessen und nach weiteren Hinweiszeichen – z.B. am Herzen und im Gesicht - geschaut werden. Daraus kann eine statistische Aussage zum Risiko der altersabhängigen Chromosomenveränderungen Trisomie 21 (Down-Syndrom), Trisomie 13 und Trisomie 18 errechnet werden. Die Erkennungsrate von Chromosomenstörungen und/ oder Fehlbildungen allein durch Ultraschall liegt bei 80%, wenn die Untersuchung in hoch spezialisierten Praxen oder Zentren durchgeführt wird. Sie lässt sich für die Trisomie 21 durch spezielle Laborparameter auf ca. 95-97% steigern - so die offizielle Beschreibung.
Wenn du unsere Eintragungen durchliest, dann siehst, dass einige es gleich gelassen haben, andere (meistens altersbedingt wie bei mir) vom Arzt darauf angesprochen worden sind.
Wenn bei der I-Trimester-Screening (große US-Untersuchung) der Arzt irgendetwas Auffälliges gesehen hätte, dann hätte er dich auf die NT-Messung angesprochen. Ansonsten wenn keine Risikofaktoren vorliegen, macht es wenig Sinn.
Genieße deine Schwangerschaft, LG von Monika

von afrodite2603 / 08.07.2010 17:43

Antwort


Danke sehr! ;-)

von Ela1980 / 08.07.2010 23:38

Antwort


Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.