• "November Mami´s 2010"

  • Club-Information
  • Öffentlicher Club
  • 26 Mitglieder

Zur neuesten Antwort

Rund um die Geburt

Langsam wird's Zeit zu entscheiden: Total natürlich oder PDA / sonstige Schmerzbehebung? Akupunktur / sonstige Vorbereitung? Geplanter Kaiserschnitt?
Was meint ihr dazu?

von afrodite2603 / 05.09.2010 14:31

Antwort


Ich bin eigentlich ein absoluter Fan von einer natürlichen Geburt...Hatte eine wunderschöne erste im November 2004. Fing am Morgen Punkt 08:00 Uhr mit leichten Wehen an. Hat sich den ganzen Tag so hingezogen. Um 18:00 Uhr bin ich dann in den Kreissaal gekommen - da wurden die Wehen nur sehr langsam stärker. Habe dann ein paar Tropfen zur Wehenförderung bekommen. Die haben sehr gut angeschlagen...Und um 21:34 Uhr - also nach 3,5 Stunden - war unser Sohn da. Gut, ich mußte mich Übergeben und in den Wehentropf habe ich noch 5 Tropfen Schmerzmittel bekommen müssen, aber das ist echt alles vollkommen aushaltbar und vertretbar.
Dieses Jahr werde ich den KS nehmen. Unsere Frauenklinik bietet mir an, dabei gleich die Sterilisation - für die ich mich zusammen mit meinem Mann entschieden habe - ohne Zusahlung durchzuführen. Hätte eigentlich lieber eine natürliche Geburt, aber dieser Schritt bedeutet 500-600€ Ersparnis. Habe sehr viel Angst vor der PDA, aber hauptsache wir haben dann einen gesunden kleinen Engel in den Armen.

P.S. Bin schon ein bisschen neidisch auf alle Spontangebährenden...

von Mama_B / 05.09.2010 17:05

Antwort


Ich werde einen KS machen lassen müssen,da ich aus gesundheitlichen Gründen(frühere Bauch-Kopf-OpS)nicht pressen darf,also keine Wehen bekommen darf.Hab am Mittwoch meinen Termin in der Uni zur Anmeldung und zum ersten Gespräch.Bin schon sehr gespannt wie das wird.

von Muci31 / 06.09.2010 12:59

Antwort


Also ich versuche die natürliche Geburt, erstmal ohne PDA o.ä - mal sehen, wie weit es klappt...
Es wird bestimmt kein Zuckerschlecken - wenn ich schon jetzt bei meinen Rückenschmerzen die Geduld langsam verliere, dann werde ich mich sicher ganz doll zusammenreißen müssen und nur "die Belohnung" vor den Augen haben... Aber das haben schon Millionen vor mir auch geschafft. :-D

Ich werde Akupunktur als Vorbereitung machen, damit habe ich gute Erfahrungen, mein Körper reagiert auf die Nadeln gut und ich hoffe dass die Eröffnungsphase dadurch etwas verkürzt wird.

Grüße

von afrodite2603 / 06.09.2010 14:46

Antwort


Ich habe vor sechs Jahren auch die Akkupunktur machen lassen und kann das nur empfehlen. Zusätzlich noch den SS-Tee und viele Spaziergänge. Wie ich schon erwähnt habe, die Geburt hat nur 3,5 Stunden gedauert, und das beim ersten Kind. Ohne PDA. Brauchte lediglich ein wenig Wehenfördermittel da die Wehen immer wieder abgeflaut sind. Sonst war alles total erträglich (ein bisschen Erbrechen und die Blase mußte kurz zum Entleeren angestochen werden, da sonst das Köpfchen nicht vorbeigekommen wäre. Man merkt aber davon nichts, da man quasi durch den starken Druck im Unterleib wie betäubt ist - EHRENWORT!) Auch wenn es sich abgedroschen anhört: immer ganz locker bleiben. ES WIRD ALLES GUT GEHEN UND WIR HABEN NACHHER EIN GESUNDES MÄUSCHEN IN DEN ARMEN!!!

Na dann....

von Mama_B / 06.09.2010 18:39

Antwort


Wann fängt man an den Ss-Tee zu trinken?

Grüßli!

von afrodite2603 / 06.09.2010 18:56

Antwort


Kannst Du ab der 2. SS-Hälfte trinken. Habe heute gerade von meiner Hebamme gehört, man sollte zwischendurch mal neinen Tag Pause von SS und Stilltee machen. Soll besser wirken. Dann denkt Dein Körper immer wieder auf`s Neue, ihm wird geholfen. Trinkst Du die Tees ihne Pause, gewöhnt sich Dein Körper daran - genauso wie wenn man täglich Schmerztabletten nimmt, wirken dann auch nicht mehr.

von Mama_B / 06.09.2010 20:02

Antwort


@natalie85

Ich habe meinen Sohn vor sechs Jahren auch ohne PDA bekommen. Es war ein unglaubliches Gefühl. Einfach wunderschön, nachdem der ganze Geburtsstress vorbei war. Habe SS-Tee getrunken, Akkupunktur machen lassen, bin viel heiß Baden und Spazieren gegangen. Um 18:00 Uhr bin ich in den Kreissaal und um 21:34 Uhr war er da. Fast ganz ohne irgendwelhce Hilfsmittel. Da die Wehen immer wieder verschwinden wollten, habe ich einen klitzekleinen aber sehr gut wirksamen Wehenschubser bekommen. Kleiner Tipp: trink nicht so viel während der Geburt. Dann füllt sich Deine Blase soo sehr, das Du eigentlich noch mal Pullern müsstest aber durch den starken Druck die Blase nicht kontrollieren kannst. Dann passt das Köpfchen nicht vorbei und Du wirst kurzzeitig (was nicht weh tut!!!) einen Katheter in die Blase gestochen. Mehr kannst Du nicht machen - abgesehen von der Dammmassage, was eine sehr intime Sache ist - und Du hast gute Voraussetzungen für eine nicht ganz so schwere Geburt. Würde ich spontan entbinden, würde ich alles wieder so wie damals, also wie Du heute, machen.
ALLES GUTE, TOI, TOI, TOI !!!

von Mama_B / 07.09.2010 16:10

Antwort


Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.