Siegel im Überblick

Das Ohne Gentechnik-Siegel

Ohne Gentechnik Siegel
Der Verband Lebensmittel ohne Gentechnik e.V. engagiert sich für die Produktion von Lebensmitteln ohne Gentechnik. Mit dem Siegel soll Verbrauchern dabei geholfen werden, gentechnikfreie Lebensmittel leichter zu erkennen. Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) unterstützt das Siegel.

Wer darf das Ohne Gentechnik-Siegel tragen?

Jedes Unternehmen kann dem Verband beitreten und alle Lebensmittel pflanzlicher oder tierischer Herkunft können mit dem Siegel versehen werden. Hierfür müssen die Unternehmen glaubhaft darstellen, dass ihre Produkte die gesetzlichen Voraussetzungen erfüllen.

Folgende Lebensmittel können mit dem Ohne Gentechnik-Siegel versehen werden: Fleisch- und Wurstwaren, Milchprodukte, Eier, Gemüse, Getreide, Honig, Gewürze, Öl, Kaffee, Getränke, sowie Futtermittel für Tiere.

Vergabekriterien des Ohne Gentechnik-Siegels

  • Um Milch mit dem Siegel „Ohne Gentechnik“ versehen zu können, muss das Futter von Kühen drei Monate vorher frei von gentechnisch veränderten Organismen sein
  • Um Schweinefleisch mit dem Siegel „Ohne Gentechnik“ versehen zu können, muss das Futter der Schweine vier Monate vor der Schlachtung frei von gentechnisch veränderten Organismen sein
  • Um Eier mit dem Siegel „Ohne Gentechnik“ versehen zu können, muss das Futter der Hühner sechs Wochen vorher frei von gentechnisch veränderten Organismen sein
  • Für alle Lebensmittel außer Milch, Fleisch und Eier gilt ein Grenzwert von 0,1 %für zufällig entstandene oder nicht vermeidbare Verunreinigungen mit Gentechni

Wie wird die Einhaltung kontrolliert?

Das Ohne Gentechnik-Siegel wird regelmäßig im Rahmen der Lebensmittelüberwachung kontrolliert. Zum einen werden Dokumente geprüft, um nach gentechnisch veränderten Organismen in Futtermitteln zu suchen. Zum anderen werden Proben der Futtermittel bei Herstellern, Importeuren und Landwirten genommen. Diese können stichprobenartig, als auch bei konkreten Verdachtsfällen erfolgen.

Alles auf einen Blick

Ökologischer Wert
Vergabekrieterien
Kontrollen

Weiterlesen:
Sanft zur Haut

Babyhaut – samtweich und glatt? Leider nicht immer. Alles über Babys Hautprobleme und Behandlungsmöglichkeiten erfahrt ihr hier: Babyhaut.

babyclub.de News | Soziales

Die Initiative Vielfalterleben setzt sich gegen Gentechnik und für Vielfalt ein. Wichtigster Meilenstein der Aktion ist eine öffentliche Petition. Weiterlesen

Babys erste Mahlzeit

Erste mögliche Allergene befinden sich in der Nahrung. Erfahrt hier, wie ihr das Allergierisiko durch die Beikost fürs Baby verringern könnt.

Die neuesten Kommentare zu diesem Thema:
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen