Themenbereich: Ernährung bei Allergien

"Neurodermitis + Tee"

Anonym

Frage vom 02.04.2001

Neurodermitis + Tee: Mein Sohn ist 8 Monate, er hat leichte Neurodermitis. Bei vielenTees ist er nach dem Trinken um den Mund ganz rot. Kann ich ihm schon Mineralwasser geben, wenn es für Säuglingsnahrung geeingnet ist? Er wird nicht mehr gestillt. Welchen Tee könnte ich sonst noch geben. Gegen Fenchel ist er allergisch, und Kamille u. Pfefferminze soll man ja nicht geben.Roten Tee mag er nicht. DAnke

Anonym

Antwort vom 04.04.2001

Leider schreiben Sie nicht, welche Art von Tee Sie geben. Es gibt zum einen das Teegranulat, welches speziell für die Babynahrung hergestellt wird oder ganz normalen losen Tee bzw. Teebeutel. Falls Sie zur Zeit das Teegranulat ausprobiert haben, steigen Sie bitte auf "richtigen" Tee um, da bei dem Granulat der ursprüngliche Tee sehr stark verändert wurde und ihm auch Beimengungen wie z.B. Zucker hinzugegeben wurde. Mir ist nicht bekannt, dass Kamillentee und Pfefferminztee bei Neurodermitikerkindern nicht gegeben werden sollte, allerdings kann Pfefferminz bei einer homöopathischen Behandlung die Wirkung der Arznei hemmen. Sie können Ihrem Sohn allerdings neben ganz normalem Trinkwasser auch für Säuglinge geeignete Mineralwässer anbieten. Vielleicht interessiert Sie zu diesem Thema auch die Broschüren des Forschungsinstitutes für Kinderernährung in Dortmund (www.fke-do.de).

28
Kommentare zu "Neurodermitis + Tee"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: