Themenbereich: Fieber

"Was tun bei Fieberkrampf?"

Anonym

Frage vom 18.04.2001

Hallo, meine Tochter hatte einen Fieberkrampf. Ich war dann beim Arzt. Was haben Sie für Erfahrungen damit?

Anonym

Antwort vom 20.04.2001

Es ist richtig, dass Sie danach bei Ihrem Kinderarzt waren. Gerade Säuglinge und Kleinkinder können aufgrund eines zu schnellen Fieberanstieg mit einem Krampf reagieren, da der Körper noch zu unreif ist, um den raschen Anstieg zu verarbeiten. Das ist nicht unbedingt ein Grund zu Sorge: Selbst häufige Fieberkrämpfe müssen kein Hinweis auf eine Veranlagung zur Epilepsie sein. Aber nehmen Sie auf jeden Fall nach einen Krampf Kontakt zu Ihren Arzt auf.
Falls sich der Fieberkrampf wiederholt oder länger andauert, rufen Sie bitte sofort den Notarzt. Versuchen Sie bis zum Eintreffen ruhig zu bleiben und das Kind in stabile Seitenlage zu bringen – aber nicht mit Gewalt.
Ansonsten halten Sie das krampfende Kind auf keinen Fall fest, versuchen Sie die Kleidung am Hals vorsichtig zu lockern und lassen Sie das Kind auf keinen Fall alleine.
Sollte ihr Kind schnell zu Fieber neigen, versuchen Sie dieses ab 38,5 – 39 C mit Hausmittel, z.B. Pulswickel, Wadenwickel, Oberkörperwaschungen oder auch mal ein Fieberzäpfchen zu senken, damit Sie einem Krampf verhindern.. Ab einer Temp. > 38,5 c suchen Sie bitte den Kinderarzt auf.

22
Kommentare zu "Was tun bei Fieberkrampf?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: