Themenbereich: Hautprobleme

"Milchschorf"

Anonym

Frage vom 09.05.2001

Mein Sohn Jannik (6 Mo) hatte immer wieder Schorf auf dem Kopf, der aber verschwand. Seit ca. 2 Wochen hat er aber einen sehr hartnäckigen und krustigen Schorf auf dem Kopf, der ihn auch sehr juckt. Er kratzt sich immer wieder daran. Sogar im Schlaf reibt er seinen Kopf an der Wiege. Der Kinderarzt meinte ich sollte nichts machen. Eine Hebamme riet mir ihn mit Öl einzureiben und sanft zu bürsten. Es half aber nichts. Ich haber sogar den Eindruck, dass es noch schlimmer wurde. Was soll ich also tun?

Anonym

Antwort vom 10.05.2001

Wenn Sie stillen, sollten Sie versuchen, eine zeitlang keine Milch mehr
zu trinken.
Beobachten Sie das Kind dann, ob es besser wird. Manchmal kommt
der Juckreiz von einer Unverträglichkeit in dieser Richtung.
Weiterhin könnten Sie sich - auch wenn Sie nicht stillen - an die
< Arbeitsgemeinschaft freier Stillgruppen> wenden, die Ihnen vielleicht
weiterhelfen kann. Geschäftstelle:
Gertraudgasse 4, 97070 Würzburg, Tel: 0931-573493, Fax: 0931 573494).
Oder Sie rufen den Dt. Allergie-und Asthmabund in München an, ob die
Ihnen helfen
können: Beratungsstelle, Tel: 02161-10207. Oder Sie wenden sich an das
Forschungsinstitut für Kinderernährung in Dortmund, Tel: 0231-714021.
Alles Gute!

21
Kommentare zu "Milchschorf"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: