Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Verstopfung durch Folgemilch 2?"

Anonym

Frage vom 18.05.2001

Unser 4.5 Monate alter Sohn wurde seit dem zweiten Monat mit Holle1 ernährt, was ihm sehr gut bekommen ist. Er war bisher noch nie krank und entwickelt sich sehr gut. Seit einer Woche haben wir auf Holle2 umgestellt und seither hat er plötzlich eine intensive Verstopfung und einen sehr festen lehmartigen Stuhl. Daraufhin versuchten wir es mit einer Mischung aus 1und2, mit einem nicht wesentlich besseren Ergebnis. Wasser oder Fencheltee lehnt er meistens ab. In Kürze beginnen wie mit der Zufütterung von Karottenbrei, was hoffentlich Linderung schafft.
Was ist so anders an der Holle2 Milch, dass sie sich so anders auf den kleinen Körper auswirkt und wie kann dem abgeholfen werden?
Vielen Dank und herzliche Grüsse

Anonym

Antwort vom 21.05.2001

Leider schreiben Sie nicht, warum Sie schon auf die Säuglingsmilchanfangsnahrung 2 umgestellt haben. Empfohlen wird diese Nahrung (egal von welcher Firma) immer erst nach dem vollendeten vierten Lebensmonat, das bedeutet mit Beginn des fünften. Dies liegt an der veränderten Zusammenstellung der Milch, die Milch mit der Ziffer 1 ist sehr der Muttermilch angeglichen und darf ab dem zweiten Lebenstag gegeben werden, während die Milch 2 mehr der Vollmilch angeglichen ist und daher von den Kindern erst später vertragen wird. (Dies liegt oft an der Stärke, oft jedoch daran, dass das Eiweiß nicht adaptiert ist.) Das Zufüttern von Karottenbrei wird dieses Problem mit der Verstopfung eher noch verstärken, da Karotten stuhlfestigend wirken (ebenso die Bananen). Daher möchte ich Ihnen raten, ruhig weiterhin die Säuglingsmilch 1 zu geben und ihm noch einige Wochen Zeit geben um es dann nochmals mit dieser Milch zu versuchen.

19
Kommentare zu "Verstopfung durch Folgemilch 2?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: