Themenbereich: Schlafen

"Quengeln vor dem Einschlafen ( 5 Monate)"

Anonym

Frage vom 26.05.2001

Unsere Tochter Lena, 5 Monate wird abends gegen 18.00 Uhr
( manchmal sogar noch früher ) quengelig und fängt an zu weinen.
Wir legen sie zum Schlafen in ihr Bett, nachdem wir
sie gewickelt und für die Nacht umgezogen haben.
Dabei weint sie immer sehr, schläft aber meistens danach ein.
Jeden Abend verläuft das so; wir haben die Befürchtung,
das sie das Schlafen-gehen immer mit weinen in Verbindung
bringt.
Versuche den Einschlafbeginn nach hinten zu verlegen,
damit sie nachts nicht so oft kommt, scheitern daran.
Was können wir tun?

Anonym

Antwort vom 29.05.2001

Ich könnte mir vorstellen, daß Ihre Tochter vielleicht einfach um die Uhrzeit abends übermüdet ist. Das Weinen kann auch in diesem Zusammenhang stehen, daß Kinder darüber dann in den Schlaf finden oder auch die Eindrücke und Erlebnisse des Tages über das Weinen von sich ablassen, um in die Ruhe zu kommen. Sie als Mutter können das Weinen am Besten beurteilen oder auch einschätzen inwieweit es ein Weinen aus Schmerzen- z.B. Bauchschmerzen ist oder eben eine andere Art von Weinen. Den Rythmus hier zu verschieben, damit Lena nachts nicht so oft kommt, das kann ich schlecht beurteilen, da ich nicht weiß, ob sie z.B. gestillt wird, in welchem Rythmus und wie oft etc.. und ob es überhaupt nötig ist, hier eine Veränderung herbeizuführen. Evtl. könnten Sie mir dies nochmals etwas ausführlicher beschreiben, sollten Sie mit dem Weinen, das ich oben beschrieben habe, nichts anfangen können.
Mit freundlichen Grüßen

20
Kommentare zu "Quengeln vor dem Einschlafen ( 5 Monate)"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: