Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Karotten für allergiegefährdete Babys?"

Anonym

Frage vom 29.05.2001

Karotten? Meine Tochter,5Monate,ist Allergiegefährdet.Da ich gerne selber kochenwürde,statt Gläschen zu füttern habe ich ein paar Fragen :
1.Ich habe gelesen,daß Karotten allergiefördend sind. warum gibt es aber als Anfangskost nur Karotten?
2.Kann ich ihr Kartoffeln geben Mittags o. stopfen diese zu sehr ?
Vielen Dank für Ihre Hilfe.Bin froh,daß es soetwas tolles gibt!

Anonym

Antwort vom 31.05.2001

-Vielen Dank für Ihr Lob! Doch nun zu Ihren Fragen: mir ist nicht bekannt, dass Karotten Allergie fördernd sind, mir ist nur bekannt, dass Karotten bei Kindern mit Neurodermitis nicht gegeben werden sollten und natürlich bei Kindern von Eltern, die auf Karotten mit Allergien reagieren. In diesem Falle sollten Sie mit einem anderen Gemüse wie Zuchini oder Pastinaken o.ä. beginnen. Ein reiner Kartoffelbrei ist sicherlich auch eine Möglichkeit, meines Erachtens nach wäre ein anderes Gemüse oder Obst hier aber eher vorzuziehen. Vielleicht interessiert Sie zu diesem Thema die Broschüre des Forschungsinstitutes für Kinderernährung in Dortmund (www.fke-do.de): "Ernährung für Säuglinge und Kinder aus Allergikerfamilien".

19
Kommentare zu "Karotten für allergiegefährdete Babys?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: