Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

"Ultraschalluntersuchung notwendig ?"

Anonym

Frage vom 30.05.2001

Grüsse nach Deutschland!


Meine Frau ist sehr wahrscheinlich in der der 13. Woche schwanger. Bei ihrem ersten Besuch bei einer Hebamme konnte diese ein Herzklopfen des Fötus feststellen und meinte, auch auf Grund dessen, dass der Uterus sich auf halbem Wege zwischen Becken und seiner Endlage befände, dass es sich um die 16. bis 18. Woche handeln müsse.
Bei einer früheren Untersuchung(1992) wurde ihr gesagt, dass sie eine kleine Bindegewebswucherung(fibroid) in der Gebärmutter vorliegen habe, 1997 wurde jedoch keine Spur davon gefunden. Könnte die nach unserer Berechnung ungewöhnliche Lage und auch Grösse der Gebärmutter sowie die hörbaren Herztöne mit Gewebewucherungen zu tun haben oder vielleicht auch ein Anzeichen dafür sein, dass sich vielleicht noch ein zweiter Fötus irgendwo versteckt(...mein Vater ist Zwilling)? Ist es angebracht hier mit Ultraschall nachzuforschen- wir wollen das soviel wie möglich vermeiden. Leider ist man hier in Amerika sehr von der Technik beherrscht, so dass manche Frage leicht überhört wird.


Mit freundlichem Gruss und Dank

Anonym

Antwort vom 30.05.2001

-
Mit der Vorgeschichte dieser Wucherung würde ich persönlich schon
einmal mit dem Ultraschall nachsehen lassen - gerade auch deshalb,
weil anscheinend die SS-Woche nicht dem Gebärmutter-Höhenstand
entspricht. Und theoretisch könnte es schon sein, daß es einen Zwilling gibt...
Ich denke, Sie sollten das bald abklären lassen. Wenn alles ok ist,
können Sie ja auf die weiteren Ultraschall-Untersuchungen verzichten,
wenn Sie das möchten. Alles Gute!

14
Kommentare zu "Ultraschalluntersuchung notwendig ?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: