Themenbereich:

"Schmerzen im Po (22 Monate)"

Anonym

Frage vom 30.05.2001

Unsere Tochter, 22 Monate, hat seit drei Tagen Schmerzen im Po, sobald sich Stuhlgang ankündigt. Sie versucht ihn dann unter Jammern so lange wie möglich zurückzuhalten. Wenn sie ihn dann nicht mehr zurückhalten kann, macht Sie unter Weinen im Stehen auf den Boden oder in die Windel. Auf ihren Topf will sie sich gar nicht mehr setzen, auch nicht zum Wasserlassen, obwohl ihr das Wasserlassen offensichtlich keine Schmerzen verursacht.
Sie ißt sehr viel Obst, so daß ihr Stuhlgang immer weich ist.
Äußerlich sind am After keinerlei Verletzungen zu erkennen.

Unsere Kinderärztin meinte, ohne genauere Untersuchung, daß sich die Darmschleimhaut am Afterausgang entzündet hat oder eingerissen ist, verursacht durch aggressiven Zahnungsstuhlgang (unsere Tochter zahnt seit knapp zwei Wochen). Sie verschrieb uns FAKTU, was aber leider keine Erleichterung bringt.

Können Sie sich vorstellen, daß eine andere Ursache vorliegt?
Falls nicht, was kann man tun, um die entzündete Darmschleimhaut wieder zu heilen?
Wie lange etwa dauert der Heilungsprozeß?

Für Ihre Antwort bedanke ich mich bereits vorab recht herzlich.

Mit freundlichen Grüßen

Anonym

Antwort vom 01.06.2001

Bei einer sog. Analfissur liegen im Bereich der Analöffnung schmerzhafte Einrisse der Schleimhaut vor ausgelöst z.B. durch harten Stuhlgang, bei einem Analekzem z.B., welches mit Juckreiz begleitet ist, können u.a. eine Pilzinfektion oder auch eine Kontaktallergie vorliegen. Es wäre doch wichtig, hier eine genaue Abklärung zu haben, welche durchaus aufgrund einer sorgfältigen äußerlichen Inspektion des Afters gestellt werden kann. Es ist grundsätzlich wichtig, den Po bzw. den Afterausgang relativ trocken zu halten z.B. indem Sie Ihrer Tochter ein kleines Stück Mullkompresse in die Falte legen und darauf achten, daß nach jedem Toilettengang alles gut mit einem Waschlappen gereinigt(u.U. ist die Benutzung von Klopapier schmerzhaft) und gründlich getrocknet wird. Zur Unterstützung des Heilungsprozeßes bei Schleimhaut können Sie Ringelblumensalbe(hauchdünn aufgetragen) oder auch unverdünnte Ringelblumenessenz auf die Kompresse aufgetragen verwenden. Auch ein Wundheilungsbad kann sich bewähren- hiermit können Sie den After regelmäßig waschen, indem Sie den Waschlappen darin tränken. Sie wird hergestellt aus den ätherischen Ölen der Schafgarbe, Lavendel extra, Kamille blau, Rose und Geranie auf der Basis von Totes-Meer Salz. Diese Mischung können Sie sich in einer Apotheke mischen lassen. Solle es sich jedoch um eine Pilzinfektion handeln, so muß eine gezielte Therapie mit spezieller Antipilzmedikation durchgeführt werden. Eine Abheilung sollte nach Beendigung des agressiven Stuhlgangs eintreten, kann sich jedoch eine Weile hinziehen, da diese Stelle nie ganz trocken ist und auch mehr oder weniger immer <eingepackt> ist.
Mit freundlichen Grüßen

28
Kommentare zu "Schmerzen im Po (22 Monate)"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: