Themenbereich: Alternative Behandlungsmethoden

"ständige Infekte mit Mittelohrentzündung - abwehrfördernde homöopathische Mittel?"

Anonym

Frage vom 11.06.2001

Hallo liebes Team!

Unsere Tochter Viana (7Mon.) hat nun innerhalb
kurzer Zeit (ca. 2 Monate) die 2. Mittelohrentzündung
mit Durchbruch (somit 2 x Orelox Antibiotikum)und die 3. Bronchitis bzw. Hustenerkrankung mit rasselndem Atem.
Wir haben
jetzt einen Pariboy zum Behalten verschrieben bekommen. Der Kinderarzt sagte dieses Mal, der Husten und die Geräusche säßen mehr oben und nicht in Lunge und Bronchien. Jedenfalls hustet sie ziemlich stark, hört sich schmerzhaft an. Gibt es ein
homöopatisches Mittel, was hier vorbeugend helfen kann, evtl. abwehrkräfte-fördernd o.ä. wirkt? Die Antibiotika sind zwar wohl nötig für die Mittelohrentzündung, aber gut ist das
doch auch nicht?! VIELEN DANK FÜR IHRE ANTWORT!

Anonym

Antwort vom 13.06.2001

Es gibt hier sicherlich die Möglichkeit einer sogenannten Konstitutionsbehandlung zur Stärkung Ihrer Tochter. Sinnvollerweise sollten Sie sich hierzu aber bitte mit einem homöopathisch arbeitenden Arzt in Verbindung setzen, der Ihnen dann auch bei der akuten Mittelohrentzündung oder bei Husten die entsprechenden Medikamente geben kann. Wegen der Vielzahl der Medikamente kann ich Ihnen leider hier keine Medikamente nennen, da diese direkt für die Beschwerden von Viana ausgewählt werden sollten um so am besten zu wirken. Adressen von homöopathischen Ärzten können Sie bei Ihrer Hebamme erfragen und finden Sie auch im Internet unter www.bph-online.de.

23
Kommentare zu "ständige Infekte mit Mittelohrentzündung - abwehrfördernde homöopathische Mittel?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: