Themenbereich:

"Entwicklungsschwierigkeiten mit 11M. infolge Magenoperation"

Anonym

Frage vom 20.06.2001

Der Sohn von meiner Freundin ist 11 Monate alt. Mit ca. 2 Monaten wurde er am Magenpförtner operiert.
Der Junge kann bisher gerade mal sich auf den Bauch drehen und wieder zurück. Alleine sitzen kann er nur, wenn meine Freundin ihn unterstützt, Da er Junge gerne sitzen möchte, schreit und jammert er solange, bis meine Freundin ihm hilft. Aufstehen, um mal auf eigenen Beinen zu stehen hat er bis jetzt nie versucht.

Meine Freundin meint , dass der Junge eben in seiner Entwicklung langsamer als andere Kinder sei und das die frühe OP dafür der Grund sein soll.
Ich habe ihr geraten zu ihrem Kinderarzt zu gehen und diesen auf die Entwickung mal anzuprechen, denn gerade mal sich mit 11 monaten auf den Bauch zu drehen find ich recht bedenklich????

Was halten Sie von dieser Situation und wie kann ich meiner Freundin und ihrem Sohn weiterhelfen??

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Anonym

Antwort vom 22.06.2001

Sie können Ihr nur raten, sich an Ihren Kinderarzt zu wenden. Tun muß Sie es von alleine. Es ist wichtig, hier zwischen einer echten Entwicklungsstörung und einer individuellen Entwicklungsverzögerung zu unterscheiden und abzuklären, inwieweit fachliche Hilfestellung gegeben werden muß oder kann z.B. in Form von einer gezielten Pyhsiotherapie. Sie sollten Ihrer Freundin unbedingt ans Herz legen die regelmäßigen Kinder-Vorsorgeuntersuchungen wahr zu nehmen.
Mit freundlichen Grüßen

13
Kommentare zu "Entwicklungsschwierigkeiten mit 11M. infolge Magenoperation"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: