Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Fruchtschädigung infolge Antibiotikaeinnahme in der Frühschwangerschaft?"

Anonym

Frage vom 25.06.2001

Ich habe in ca. der 4. und 5. SSW Antibiotika zu mir nehmen müssen, da ich eine Wurzelkanalentzündung hatte.Jetzt bin ich in der 13. Anfang 14. SSW. Zu dieser Zeit wusste ich nich, das ich schwanger bin.
Meine FÄ hat diesbezüglich bisher keine eindeutigen Bedenken geäußert, die Entwicklung des Fötus ist bis jetzt normal verlaufen.
Eine Fruchtwasseruntersuchung hält meine FÄ nicht für notwendig. Welche Schäden können durch Antibiotika auftreten und wann sind diese erkennbar? Könnte man bereits jetzt per Ultraschall etwas feststellen oder gibt es auch Blutuntersuchungen?

Anonym

Antwort vom 26.06.2001

Bis zur ca.12.SSW gilt normalerweise das sog. alles-oder-nichts-Prinzip. Das heißt, daß bei Medikamenteneinnahme oder Alkoholabusus das Kind abgeht oder, wenn nicht, nicht geschädigt ist. Aus diesem Grunde denke ich, müssen Sie sich keine Sorgen machen und können dem Arzt vetrauen. Bestimmte Antibiotika haben bestimmte Risiken, dies müssten Sie aber mit dem Frauenarzt besprechen, da ich nicht weiß, welches Sie bekommen haben. Im Ultraschall kann man schon einiges sehen, mit einer Blutunetrsuchung denke ich nicht. Aber wenn der Arzt sagt, soweit sei alles ok, können Sie nur abwarten. Alles Gute!

23
Kommentare zu "Fruchtschädigung infolge Antibiotikaeinnahme in der Frühschwangerschaft?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: