Themenbereich: Allergien vorbeugen

"Welche Getreidesorten bei Allergiegefahr?"

Anonym

Frage vom 28.06.2001

Guten Tag,
Mein mittlerweile 6,5 Monate alter Sohn zählt zu den allergiegefährdeten Kindern. Beide Elternteile haben Heuschnupfen, der Vater zudem Allergien auf Obstsorten (Kiwi, Erdbeeren, Äpfel, Birnen etc.) sowie Nüsse.

Nun bekommt mein Sohn derzeit ausschließlich Reisflocken zur Zubereitung von Breien. Da er uns das Essen vom Munde abschaut, würde ich ihm auch gerne einen Zwieback oder eine Brotrinde in die Hand drücken. Hierbei liest man jedoch immer wieder, daß man mit Weizen im ersten Lebensjahr vorsichtig sein soll. Wird mit "Weizen" nun wirklich Weizen gemeint, oder nicht viel eher das darin enthaltene Gluten?? Wenn das Gluten gemeint ist, was ich nun mal so interpretiert habe, welche Möglichkeit gibt es, meinem Sohnemann anderes als Reisflocken oder Mais ins Essen zu mischen?? Er würde sich ausserordentlich über etwas "Handfestes" zum Essen (oder kurzfristigem Lutschen, ich weiß, Kariesgefahr...) freuen :-)

Anonym

Antwort vom 29.06.2001

Es ist schon so, dass mit Weizen auch Weizen gemeint ist. Sie sollten dann auch alles mit Weizen im ersten Jahr meiden. Stattdessen können Sie z.B. zu Dinkel umsteigen. ( Dinkelstangen , Dinkelzwieback, später Dinkeltoast.....)
Gluten ist ein Eiweiß, was vor allem in Getreide ( Weizen, Roggen, Hafer, Gerste) vorhanden ist. Ein Kind ,was eine überemfpindlichkeit gegen Gluten hat, leidet unter abmagerung trotz aufgeblähten Bauch, übelriechende, voluminöse, fettigen Stühlen. Dann sollte ein Kind auch Glutenfrei ernährt werden.
Aber in Ihrem Fall sollten Sie Ihren Sohn allergenarm im ersten jahr ernähren, d.h. Keine Eier, Kuhmilch,Nüsse, Milchprodukte, Zucker,Tomaten Fisch, evt. Soja.
Stattdessen können Sie auf Ziegenmilch ( www.blueplanet.de), Dinkel, milcheiweißfreie Margarine ( Reformhaus), hypoallergene Milchnahrung , usw. umsteigen. Probieren Sie immer erst ein neues Lebensmittel ca.eine Woche aus, bevor Sie wieder etwas neues hinzunehmen um zu testen, wie Ihr Kind darauf reagiert. Bevorzugen Sie die klasschischen Obst- und Gemüsesorten :z:B. Kartoffeln, Möhren, Birne, Äpfel, Bananen.
Sie können Ihn durchaus schon Obst zum lutschen geben oder eine Dinkelstange.
Unter www.fke-do.de bekommen Sie Broschüren über die Ernährung bei einem allergiegefährdeten Kind.

19
Kommentare zu "Welche Getreidesorten bei Allergiegefahr?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: