Themenbereich: Schlafen

"6M. nachts schreien lassen oder stillen?"

Anonym

Frage vom 02.07.2001

Meine Tochter ist 6 Monate alt und hatte bis vor ca. 1-2 Monaten keine Schlafprobleme. Sie ging zwischen 19 und 20 Uhr ins Bett und schlief ihre 10 Stunden durch. Seit einiger Zeit aber nun wird sie regelmäßig um oUhr um 3/4 Uhr und um 6 Uhr wach.
Ganz zu Anfang dachte ich, sie hätte Hunger und habe sie gestillt, sie schlief nach ein paar Minuten an der Brust dann aber ein.
Nach dem Lesen des Buches "jedes Kind kann schlafen lernen", haben wir sie dann schreien lassen, was abends zum Einschlafen geklappt hat, nachts aber überhaupt nicht.Sie schreit bis zu 1 Stunde und wird nach ca. 2 Stunden wieder wach. Hunger ist es nicht, weil sie beim Stillen sehr schnell immer einschläft, ich stille meine Tochter noch voll, womit sie auch noch zufrieden ist.
Angefangen hat das nächtliche Theater ungefähr zeitgleich mit dem Zahnen, sie hat mittlerweile 5 Zähne, und mit dem Drehen. Sie bewegt sich eigentlich ständig, ist sehr neugierig und sehr aktiv. Tagsüber hat sie zwei feste Schlafphasen, eine am Vormittag und eine am Nachmittag.Meine Frage ist nun, soll ich meine Tochter nachts schreien lassen, bis sie wieder einschläft, oder soll ich sie zur Beruhigung stillen, wobei sie nach ca. 5 Minuten wieder einschläft und dann auch eine längere Schlafphase hat als wenn ich sie schreien lasse oder ist das nicht empfehlenswert, da sie sich zu sehr daran gewöhnt? Sie nimmt übrigens keinen Schnuller und keinen Daumen. Wir haben versucht das empfohlene Schlafprogramm ca. 3 Wochen durchzuziehen, aber wie gesagt, hat es nachts nichts geholfen.
Danke für die Antwort!

Anonym

Antwort vom 09.07.2001

-Ihre Tochter ist jetzt in einem Alter, wo viele aufregende Ereignisse, vom Zahnen bis zum Krabbeln, zusammen fallen. Grund genug unruhig zu schlafen.
Da das Programm im Moment nicht viel geholfen hat, sollten Sie etwas anderes ausprobieren. Versuchen Sie Ihr Kind zu beruhigen , evt nur mit streicheln und es im Bett liegen lassen, oder Ihr Tee geben, damit Sie wieder einschläft. Falls Sie damit zufrieden sind, können Sie Sie natürlich auch stillen. Viele Schlafprobleme regulieren sich mit der Zeit von alleine. Geben Sie ihrer Tochter die zeit in diesem neuen Lebensabschnitt. Sie können das Kinderbett auch neben Ihrem Bett stellen, vielleicht hilft Ihre Nähe und evt. Handhalten, damit Sie besser schläft. Diese Schlafprogramm kann durchaus zu einem späteren Zeitpunkt noch mal nützen.

19
Kommentare zu "6M. nachts schreien lassen oder stillen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: