Themenbereich: Geburt allgemein

"38 SSW nach Schleimpfropfabgang Übungswehen - wie lange ?"

Anonym

Frage vom 04.07.2001

Ich erwarte mein 2. Kind und bin jetzt in der 38. SSW (37+5). Vorige Woche hat meine Hebamme festgestellt bei der Vorsorge, daß mein MM schon fingerweit durchlässig ist, der Gebärmutterhals aber wohl noch nach hinten steht, das Gewebe aber schon sehr weich ist, sowie das Kind schon fest im kleinen Becken liegt. Letzten Donnerstag ging wohl der Schleimpfropf ab.
Zwischendurch habe ich auch über längere Zeit (2-3Stunden lang) in Abstand von 15-20 min krampfartige Wehen ( so wie beim Geburtsbegin damals beim 1. Kind, zu spüren im Rücken, Bauch, teilweise auch in den Leisten), die dann aber nach der beschriebenen Zeit plötzlich wie weggeblasen sind.
Gibt es Erfahrungswerte wie lange es noch dauern kann. Meine Hebamme meint, das meine Gebärmutter wohl übt ( ich finde mit den Vorwehen hat das wenig zu tun). Heute will meine Hebamme zur Vorsicht noch ein CTG schreiben und nachschauen.
Ich hätte gerne noch eine andere Meinung.

Anonym

Antwort vom 09.07.2001

-Das kann man schlecht abschätzen, noch schlechter, wenn man selbst nicht untersucht hat. Solche Wehen können sich über lange Zeit hinziehen, es kann aber auch bald zum Geburtsbeginn kommen...Die Erfahrungen damit sind von Frau zu Frau ganz unterschiedlich und auch von Geburt zu Geburt - es kann also alles ganz anders laufen als beim ersten Kind. Alles Gute!

25
Kommentare zu "38 SSW nach Schleimpfropfabgang Übungswehen - wie lange ?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: