Themenbereich: Babyernährung allgemein

"8 Monate alter Sohn verweigert selbstgemachtes und grobes Essen"

Anonym

Frage vom 02.07.2001

8 Monate alter Sohn verweigert selbstgemachtes und grobes Essen: Mein Sohn hat zu Beginn der Beikost selbstzubereitetes Gemüse bekommen. DA er mit dem Stuhlgang große Probleme hatte und mein Arzt meinte, Spinat wäre die beste Lösung (einfach druntermischen), bin ich auf Gläschen umgestiegen, weil mir das dann zu viel war. Jetzt habe ich versucht, ihm wieder selbstgemachtes zu geben, und einmal auch schon gröberes aus dem Gläschen. Er isst zwar wiederwillig, spuckt aber hinterher. Und sobald der magen gefüllt ist, will er nichts mehr. Er schafft gerade mal 1/2 Gläschen. Soll ich einfach nochmal warten und es später nochmal versuchen?

Inzwischen habe ich ganz abgestillt und mein Sohn trinkt ca. 100 ml am Tag. Reicht das?

Anonym

Antwort vom 02.07.2001

Wenn ihr Sohn im Moment Gläschen isst, warten Sie noch mal mit dem selbstgekochten und versuchen Sie es nach einer Weile noch einmal. Das selbstgekochte hat natürlich eine andere Geschmacksrichtung und wird vielleicht deswegen verweigert. Ansonsten können Sie versuchen es einfach noch etwas kleiner zu pürieren, vielleicht hat er noch Probleme mit dem kauen. Es ist normal, das ein Kind nicht sofort ein ganzes Gläschen isst. Die Kinder wissen selbst am besten wann Sie satt sind. Bei Verdauungsproblemen hilft auch Birne, die Sie unter dem essen mischen können, oder als Saft oder Obstgläschen. Möhre sollte dann weniger gegeben werden, da diese sehr stopft.
Wenn Ihr Sohn 100ml am Tag trinkt, ist dies schon sehr viel, aber er bekommt ja auch noch Flüssigkeit durch die Nahrung. Wenn er will kann er natürlich auch mehr trinken.

21
Kommentare zu "8 Monate alter Sohn verweigert selbstgemachtes und grobes Essen"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: