Themenbereich:

"frühzeitige Schließung der Fotanelle 6,5 M., ok?"

Anonym

Frage vom 10.07.2001

Die Fontanelle meiner 6 1/2-monatigen Tochter ist lt. Hausarzt bereits zugewachsen. Seiner Aussage zufolge ist sie aber dem Alter entsprechend entwickelt, dennoch bewegt sie sich nur einseitig (nur nach links -> Verordnung von Krankengymnastik). Trotzdem habe ich Bedenken, ob die Entwicklung auch wirklich altersgerecht ist und welche Folgen eine derartig frühe Schließung der Fontanelle hat.

Anonym

Antwort vom 10.07.2001

Die Fontanelle hat nichts mit der Entwicklung des Kindes zu tun.Die Fontanellen sind Knochenlücken, die an den Schädelnähten entlang laufen.Diese Nähte wiederum lauf an den einzelnen Schädelknochen entlang und sorgen für die Verschiebbarkeit der Schädelknochen für die Geburt, bzw. für die Anpassung im Geburtskanal. Die Fontanellen verkleinern sich kontinuierlich. Zuerst verschließt sich die kleine Fonatanelle, dann die Seitenfontanelle und zuletzt die große Fontanelle.. Meist kann man diese bereits mit 6-7 Monaten nicht mehr fühlen. Endgültig verknöchert sind sie erst im Erwachsenenalter.
Diese Schließungen haben keine weiter Folgen.
Das sich Ihre Tochter mehr nach links beweg kann vielleicht mit einer überbeanspruchung der linken Seite zu tun haben, so das die rechte zu wenig gefördert wurde. Das Sie deswegen Krankengymnastik verordnet bekommen haben, ist richtig und mit den Übungen wird sich diese Entwicklung auch bessern.Im übrigen haben dies sehr viele Kinder.

21
Kommentare zu "frühzeitige Schließung der Fotanelle 6,5 M., ok?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: