Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Kinderwunsch - Zyste, was nun?"

Anonym

Frage vom 04.07.2001

ich bin verzweifelt. Ich bin 27 Jahre alt und habe vor 8 Monaten die Pille abgesetzt. Vor 3 Monaten war ich beim FA und es wurde eine Zyste festgestellt die angeblich den Eisprung verhindert. Vor 3 Tagen hatte ich wieder eine Untersuchung und ich hab wieder eine Zyste die allerdings viel größer ist. Ich habe jetzt Mönchspfeffertabletten bekommen. Ich bin total verunsichert. Kann es auch was anderes sein als eine Zyste? Und sind 8 Monate nicht lang um schwanger zu werden? Bitte um Hilfe.

Vielen Dank.

Grüße Katja Kramer

Anonym

Antwort vom 04.07.2001

Leider kann ich Ihnen auf diesem Wege kaum weiterhelfen. Zunächst einmal sind acht Monate leider keine sehr lange Zeit, wenn man versucht schwanger zu werden, auch wenn es für Sie sehr lange erscheint, ist dies vom rein medizinischen Standpunkt aus gesehen durchaus "normal". Was Sie versuchen können, um neben der Behandlung der Zyste vielleicht einen Hinweis auf die Ursache zu bekommen ist eine Hormonbestimmung. Vielleicht ist es aber auch sinnvoll, wenn sich Ihr Mann zunächst einmal mit Hilfe eines Spermatogramms untersuchen lassen würde, ob hier vielleicht die Ursache sein könnte. Dies ist eine wesentlich einfachere Untersuchung als die vielen möglichen Untersuchungen bei der Frau. Wahrscheinlich können Ihnen die folgenden Seiten aber hierbei sehr viel besser weiterhelfen, als ich es kann: www.wunschkind.de, www.fertinet.de, www.repromed.de und www.krankenhaus-erbach.de. Diese Seiten sind mir nicht bekannt, wurden aber in dem Buch "Wirksame Hilfen bei Kinderwunsch" von Dr. med. Sautter als Beratungsstellen angeboten.

14
Kommentare zu "Kinderwunsch - Zyste, was nun?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: