Themenbereich:

"Mittagsschlaf mit 2,7 J.?"

Anonym

Frage vom 09.07.2001

Ich habe Krach mit meinen Eltern zwecks Kindererziehung.Meine Eltern haben meinen Sohn Justin 2 Jahre und 7 Monate oft betreut.Da ich aber am Abend immer Schwierigkeiten hatte weil Justin eimfach nicht schlafen wollte,bat ich meine Eltern auf Anraten des Kinderarztes und auch auf Anraten der Fachärzte in der Mutter-Kind Klinik
den Mittagsschlaf weg zu lassen.Der Kleine machte manchmal bis 23Uhr30 Theater.Jetzt würde ich gerne noch Ihre Meinung dazu hören ob ich vieleicht doch im Unrecht bin und Justin auf jedenfall den Mittagssclaf noch braucht.Seit der Auseinandersetzung mit meinen Eltern holen Sie den Kleinen nicht mehr und ich möchte nicht das mein Sohn leidet.Übrigens zu Hause verlangt er keinen Mittagsschlaf und er schläft am Abend um 19UHR30 meist ein ohne Theater.Vielen Dank im voraus für Ihre Meinung.

Anonym

Antwort vom 09.07.2001

Ich meine, Ihr letzter Satz bzgl. des Schlafverhaltens Ihres Sohnes ist bereits die Antwort auf Ihre Frage- Sie sagen selber, zu Hause verlangt er keinen Mittagsschlaf und schläft dann zu einer geregelten Zeit problemlos ein! Damit ist eigentlich klar, daß er im Normalfall keinen Mittagsschlaf mehr braucht und auch keine Einschlafprobleme hat, wenn dieser Rythmus auch so akzeptiert wird. Ich denke, hier liegt das Problem mit Ihren Eltern, da Ihr Sohn dort anscheinend einen anderen Rhythmus hat-haben muß- wie auch immer...es ist denke ich wichtig, daß Sie diesbezüglich eine feste Absprache mit Ihren Eltern vereinbaren,wenn Ihr Sohn dort ist. Sie sind die Mutter und die direkte Bezugsperson als auch tragen Sie die Verantwortung für die Erziehung Ihres Sohnes- nicht Ihre Eltern. Es ist keinem geholfen, daß Ihr Sohn, wenn er bei seinen Großeltern ist, mit seinem Rhythmus durcheinanderkommt- weder Ihnen, denn Sie haben dann abends das Nachsehen- noch Ihrem Sohn. Es ist durchaus in Ordnung, wenn bei Ihren Eltern ein anderer Tagesablauf stattfindet, als bei Ihnen zu Hause, doch über grundsätzliche Dinge wie Schlafzeiten, Einschlafzeiten, Mittagszeiten etc. sollten feste Regeln gelten, die Sie als Mutter bestimmen, und dann auch eingehalten werden sollten. Wenn Ihre Eltern das nicht so akzeptieren möchten oder aber damit nicht zurechtkommen, so treffen Sie selber die Entscheidung, ob Sie ihren Sohn weiterhin dorthin schicken oder aber Ihre Eltern sagen dies von sich aus ab. Dann ist es so, daß hier keine Einigung erzielt werden kann- wohlgemerkt, es geht alleine um Ihren Sohn! Das bedeutet nicht, daß Ihr Sohn dann leiden muss- sie können z.B. die Großeltern gemeinsam mit Ihrem Sohn besuchen, lediglich einen Besuchsnachmittag einrichten und ihn dann rechtzeitig zum Schlafengehen wieder abholen oder so in der Art, wie es für beide Seiten in Ordnung ist.
Mit freundlichen Grüßen

22
Kommentare zu "Mittagsschlaf mit 2,7 J.?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: