Themenbereich: Ernährung in der Schwangerschaft

"Ingwer in der Frühschwangerschaft, wehenfördernd?"

Anonym

Frage vom 20.07.2001

Ist Ingwer am Anfang der Schwangerschaft schädlich??? Ich habe im Internet gelesen, das Ingwer in Form von Tee oder Keksen gegen die Übelkeit in den ersten drei Monaten der Schwangerschaft helfen soll. Nun bin ich mir aber unsicher geworden, weil ich bei ihrer Sprechstunde viel über Ingwer und die wehenfördernden Eigenschaften gelesen habe. Ist das jetzt irgendwie schädlich, wenn ich über den Tag eine Kanne Ingwertee trinke? Ist Kräutertee grundsätzlich ok?? Wie ist das mit Keksen? Darf ich die nun essen?? Haben Sie schon mal von dieser Wirkung von Ingwer gehört?

Anonym

Antwort vom 20.07.2001

Ingwer ist in der Tat wehenanregend und wird daher z.B. als wehenanregender Tee bei einer Übertragung gegeben um die Geburtswehen anzuregen. Die Gewürze Ingwer, Kardamom, Nelke, Oreganum und Zimt sollten in der Schwangerschaft nur sehr sparsam angewandt werden, da diese wehenauslösend sein können. Daher möchte ich Ihnen von Ingwerkeksen und Ingwertee in der Schwangerschaft eher abraten. Erkundigen Sie sich daher lieber bei einer homöopathisch oder aromatherapeutisch arbeitenden Hebamme nach Arzneien oder Ölen die Ihnen bei der Übelkeit weiterhelfen können. Zudem ist auch die Akupunktur eine wirksame Hilfe bei Schwangerschaftsübelkeit und Erbrechen. Falls Sie noch keine Hebamme haben, die Sie in der Schwangerschaft betreut, finden Sie unter www.hebammensuche.de Adressen, wo Sie auch die verschiedenen Zusatzqualifikationen (Homöopathie, Akupunktur, Aromatherapie) finden, oder Sie wenden sich an Ihre voraussichtliche Entbindungsklinik. Erkundigen Sie sich bitte auch bei dieser nach den verschiedenen Kräutertees, da es auch hier ein Vielzahl von Kräutern mit den unterschiedlichsten Wirkungen gibt.

40
Kommentare zu "Ingwer in der Frühschwangerschaft, wehenfördernd?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: