Themenbereich: Risikoschwangerschaft

"Haschisch-Konsum in der Frühschwangerschaft - Spätfolgen?"

Anonym

Frage vom 22.07.2001

Ich habe eine ganz wichtige Frage!Ich habe in den letzten 6-7 Monaten oft Haschisch konsumiert und rauche seit 6 Jahren Zigaretten.
Seit diesem Wochenende,weiß ich,daß ich schwanger bin,aber noch nicht mal in der 1. Woche.Ich habe mit dem Haschisch-rauchen aufgehört,möchte aber nicht so sehr auf Zigaretten verzichten(ich rauche am Tag so 10-12 Zigaretten.Dazu bin ich auch übergewichtig(168cm und 80kg).Nun die Frage:
Kann das Baby durch meinen Haschisch-Konsum irgendwelche Spätfolgen "erleiden" ?

Anonym

Antwort vom 22.07.2001

Wenn Sie in der Schwangerschaft kein Haschisch mehr zu sich nehmen, sind durch den Drogenkonsum vor der Schwangerschaft bzw. in den ersten Wochen keine Schädigungen zu erwarten. Das Nikotin ist allerdings auch sehr schädlich für Ihr Kind, daher sollten Sie den Zigarettenkonsum zumindest einschränken und auf nur noch wenige reduzieren, wenn Sie nicht ganz aufhören können. Schwangere die Rauchen haben ein erhöhtes Risiko für Fehl- und Frühgeburten und auch für Fehlbildungen am Kind, da das Gift ungefiltert zu dem Baby gelangt und ein Baby diese Giftstoffe nicht abbauen kann. Bitte erkundigen Sie sich aber auch bei Ihrem Frauenarzt und lassen Sie sich dort beraten.

18
Kommentare zu "Haschisch-Konsum in der Frühschwangerschaft - Spätfolgen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: