Themenbereich: Nachsorge

"Trockenheit der Scheide nach der Geburt"

Anonym

Frage vom 26.07.2001

Seit der Geburt unseres Kindes ist Sex mit meinem Partner nicht mehr so angenehm, weil ich so trocken bin in der Scheide. Auch zum Ende der SS wurde ich nicht mehr so feucht. Wir benutzen jetzt Gleitcreme. Ansonsten macht uns die körperliche Liebe schon noch Spaß und ich habe auch Lust drauf. Warum ist alles so trocken und gibt sich das wieder? Nach einigen Zyklen (Ich hatte Kaiserschnitt und ich stille nicht und hatte schon 5 Wo. nach der Geburt meine Tage wieder) soll ich mich wieder beim Frauenarzt melden, denn da will ich mir eventuell ein Hormoninplantat in den Arm setzen lassen, denn Kondome sind auf Dauer nicht mein Fall. Was halten Sie von den Hormoninplantaten (hält drei Jahre)? Oder würden Sie die Spirale empfehlen und wenn ja, welche? Danke für die Antworten!

Anonym

Antwort vom 31.07.2001

-In den meisten Fällen gibt sich die Trockenheit in der Scheide mit dem Abschluss des Stillens bzw. nach dem Ende des Wochenbettes wieder. Bei manchen Frauen dauert es allerdings sehr viel länger - streng genommen dauert die völlige Umstellung des Hormonhaushaltes auf Nichtschwanger aber auch bis zu neun Monaten, so lange wie die Schwangerschaft gedauert hat. Warten Sie daher zunächst noch etwas ab und lassen sich dann nochmals von Ihrem Frauenarzt beraten.
Die Fragen zur Verhütung kann ich Ihnen leider nicht kompetent beantworten, da dies nicht unbedingt in den Kompetenzbereich einer Hebamme fällt. Fragen Sie hierzu bitte Ihren Frauenarzt um Rat, der Sie schon kennt und Ihnen hierbei sicherlich eher helfen kann, als ich dies auf diesem Wege kann.

21
Kommentare zu "Trockenheit der Scheide nach der Geburt"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: