Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Brei: Alternative zum Karotten-Kartoffel-Brei"

Anonym

Frage vom 31.07.2001

Hallo liebes Hebammenteam,
meine Zwillinge werden am 08. August 7 Monate alt.
seit einigen Wochen bekommen die beiden Abends Grießbrei, wo ich Kompott untermische. Mittags gebe ich seit 2 Wochen Möhre mit Kartoffel aus dem Glas oder 1 Zwieback mit etwas Banane. Zu jeder Malzeit bekommen Sie 90 ml Flasche, Dauermilch 1.
Was kann ich als Alternative

Anonym

Antwort vom 01.08.2001

-Wenn Sie Ihren Kindern Mittags einen Gemüse-Kartoffel-Brei (dem Sie auch Fleisch zugeben sollten um den Eisenbedarf zu decken, bei einer fleischfreien Ernährung benötigen die Kinder drei Eigelb in 14 Tagen in den Brei gemischt) und am Abend einen Getreide-Obst-Brei geben, reicht dies zunächst aus. Sie brauchen den Kleinen keine Abwechslung mit täglich wechselnden Menüs zu geben. Dies kann den Verdauungstrakt der Kleinen sogar eher irritieren und zu Verdauungsproblemen führen, sinnvoller ist daher eine für uns recht eintönig erscheinende Kost. Sie können auch versuchen, Ihren Beiden nur den Brei und etwas Wasser als Getränk zu geben und das Milchfläschchen wegzulassen. So gewöhnen Sie die beiden schneller daran, dass der Brei als echte Nahrung zu sehen ist und nicht einfach nur eine neue Spielart des Essens. Als nächste Mahlzeit können Sie dann am Vormittag ein Obstmus geben, zum Frühstück später einen Getreide-Milch-Brei oder ein Brot mit einem Becher Milch. Ab dem vollendeten ersten Lebensjahr können die Kleinen dann langsam auf die Erwachsenenkost umsteigen, die allerdings zunächst noch wenig gesalzen sein sollte.
Vielleicht interessiert Sie zu diesem Thema auch die Broschüre des Forschungsinstitutes für Kinderernährung in Dortmund (www.fke-do.de): "Ernährung von Säuglingen" und "Ernährung von Kleinkindern".

19
Kommentare zu "Brei: Alternative zum Karotten-Kartoffel-Brei"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: