Themenbereich: Abstillen

"Abstillen ,aber wie??"

Anonym

Frage vom 09.08.2001

Hallo ich habe eine Frage zum Abstillen, meiner Tochter Eva wird bald 14 Mon. und wird noch gestillt eigentlich ca. 2-3 in 24 Std., sie isst gerne (keine Gläschen lieber von meinem Teller) und trinkt ca. 800 ml Tee oder Wasser am Tag. Ich bin der Meinung das sie das Stillen nicht mehr braucht und würde gerne abstillen weiß aber nicht wie, inbesondere da Eva seit einer kürzlich überstanden Magen und darm Grippe nur noch gestillt werden will, teilweise stündlich. Wenn wir unterwegs sind bei Freunden usw. vergisst sie das Stillen völlig ,nur zuhause klebt sie mir ständig an der Brust. Was soll ich tun? und noch eine zweite Frage: Seit ich wieser so oft stille habe ich zu viel Milch und oft Spannungsgefühl in den Brüsten, was hilft?

Anonym

Antwort vom 10.08.2001

-Die viele Milch und auch das Spannungsgefühl in den Brüsten liegt an der starken Milchbildung, wenn Sie stündlich stillen, bildet Ihr Körper auch sehr viel Milch um die Kleine satt zu bekommen. Wenn Sie abstillen möchten, sollten Sie dies konsequent machen: wenn Eva wieder ganz gesund ist, stillen Sie sie zunächst nur noch zu bestimmten Zeiten. So zum Beispiel nur noch morgens, vielleicht vor oder nach dem Mittagsschlaf und dann nochmals am Abend. Die übrigen Stillmahlzeiten lassen Sie einfach weg und versuchen Sie Ihre Tochter anders zu beruhigen. Wenn Sie dann wieder nur diese drei Stillmahlzeiten eingeführt haben, reduzieren Sie nach und nach wieder die Stillmahlzeiten um so wieder auf nur noch eine zu kommen, bzw. um ganz abzustillen. Wie viel Zeit Sie sich dazu lassen wollen, hängt ganz von Ihnen ab. Um die Milchbildung zu reduzieren, reicht es sehr wahrscheinlich aus, Ihre Tochter nicht mehr so oft anzulegen. Zudem sollten Sie etwas weniger trinken und einen gut sitzenden BH tragen. Wenn Ihre Brüste sehr spannen und sehr voll sind, kann es sinnvoll sein die Brüste zunächst zu wärmen und dann auszustreichen um die überschüssige Milch loszuwerden, ohne die Milchbildung erneut anzuregen. Danach sollten Sie die Brust kühlen. Vielleicht können Sie auch Salbeitee trinken um die Milchbildung zu reduzieren (zunächst nur eine Tasse am Tag) oder etwas Salbeiöl (nach dem Stillen einen Tropfen des ätherischen Öls auf jede Seite) auf die Brust tropfen, um die Milchbildung zu reduzieren. Auch homöopathische Arzneien können Sie verwenden um hier das Abstilklen zu unterstützen. Wenn Sie sich und Ihrer Tochter aber viel Zeit lassen, werden diese Arzneien aber nicht unbedingt nötig sein. Wenden Sie sich bitte auch an Ihre Nachsorgehebamme und / oder an eine Stillberaterin (www.asf.de oder www.lalecheliga.de).

27
Kommentare zu "Abstillen ,aber wie??"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: