Themenbereich: Babyernährung allgemein

"ausgewogene und angemessene Ernährung mit 13 Monate"

Anonym

Frage vom 08.08.2001

Sehr geehrte Damen,

meine nun 13 Monate alte Tochter bekommt seit 3-4 Wochen "normale" Familienkost. Morgens trinkt sie eine Tasse Milch (200ml mind.) und isst eine halbe Scheibe Brot oder Toastbrot mit Wurst. Vormittags isst sie eine Banane. Mittags bekommt sie ein Menü mit Kartoffeln/Reis/Nudeln + Gemüse + Fleisch. Nachmittags isst sie Obst, z.B. eine Aprikose und ein paar Löffel Naturjoghurt. Uns abends wieder eine halbe Scheibe Brot mit Wurst oder Käse.

Seitdem ist ihre Windel jedesmal unmittelbar nach dem Essen oder der Zwischenmahlzeit voll. Zuvor war ihr Stuhlgang fest, nun aber ist er immer breiig, wie Durchfall. Ist das Normal, auch über diesen Zeitraum gesehen oder müssen wir uns Sorgen machen? Klar, dass der Verdauungsapparat sich erst an die "neue" Nahrung gewöhnen muss - aber in solch einer Form? Hier sind wir unsicher und würden gerne Ihre Meinung hören.

Eine weitere Frage hätte ich bezüglich der Milch: bisher hat sie immer frische 3,5% Vollmich bekommen. Z.Zt. haben wir leider nur 1 Auto und in unserem Ort gibt es keine Möglichkeit unter der Woche frische Vollmilch zu kaufen. Das erledige ich im Wochenendeinkauf, aber die Milch ist dann nur bis ca. Mitte der Woche haltbar. Ist es schlimm, wenn ich für die restlichen Tage der Woche (ca. 3Tage) haltbare 3,5% Milch nehme?

Und ist Toastbrot auch o.k.? Denn 2x am Tag mag sie meist kein frisches Brot.

Vielen Dank für Ihre Mühe im Voraus + freundliche Grüße

Anonym

Antwort vom 08.08.2001

-Meines Erachtens nach ist die Ernährung Ihrer Tochter durchaus dem Alter angemessen und ausgewogen. Der Stuhlgang kann sehr breiig werden, wenn die Kinder sehr viel Milch und Milchprodukte bekommen, oder sehr viel Obst essen. Meiner Meinung nach müssen Sie sich hier aber keine Sorgen machen, weisen Sie aber dennoch bei der nächsten Untersuchung Ihren Kinderarzt hierauf hin um seine Meinung zu hören. Es gibt durchaus Ernährungsberater, die von H-Milch für Kleinkinder abraten, da es hier durch das Haltbar machen zu einem Verlust an Vitaminen kommen kann. Wenn es Ihnen aber nicht möglich ist, in der Woche frische Milch zu kaufen, spricht hier denke ich nichts dagegen diese Milch zu verwenden. Toastbrot ist meines Erachtens nach nicht so gut wie frisches Vollkornbrot, wenn Sie hier aber ein Vollkorntoastbrot verwenden ist dies meines Erachtens nach durchaus in Ordnung. Vielleicht interessiert Sie zu diesem Thema auch die Broschüre des Forschungsinstitutes für Kinderernährung in Dortmund (www.fke-do.de) : "Ernährung für Kleinkinder".

29
Kommentare zu "ausgewogene und angemessene Ernährung mit 13 Monate"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: