Themenbereich: Abstillen

"Ich habe zum Thema Abstillen folgende Fragen:"

Anonym

Frage vom 15.08.2001

Wenn ich mit Beginn des 5. Lebensmonats anfange abzustillen, ist es dann sinnvoller die Sillmahlzeiten durch Flaschenmilch zu ersetzen, oder gleich durch Brei? Ich habe nämlich gehört, daß man nicht zu früh Brei geben soll. Oder ist das mit 4 Monaten okay?

Wenn das Kind auf Brei umgestellt wird, welche Flüssigkeit braucht es dann? (vor allem wenn ich relativ schnell abstillen muß)? Anfangs, wenn nur ein Brei gegeben wird, wird ja noch gestillt, aber wenn mal mehrere Sillmahlzeiten durch Brei ersetzt werden, braucht das Kind dann zusätzlich Säuglingsmilch als Flüssigkeit, oder kann man Wasser geben? Falls Milch, wie lange muß man diese geben, bevor man auf andere Getränke umstellen kann?

Mein Kind hat nur einmal pro Woche Stuhlgang. Ich habe gehört, daß man dann nicht mit Karotte beginnen soll. Aber womit dann?

Wie lange muß das Kind Brei bekommen, bevor es am Familienessen teilnehmen kann?

Viele Leute empfehlen, im ersten Lebensjahr gar keine Kuhmilch zu geben. Muß man dann den Milch-Getreide-Brei durch einen anderen ersetzen?

Ist es sinnvoll, HA-Nahrung auch Nicht-allergiegefährdeten Kindern zu geben?

Anonym

Antwort vom 17.08.2001

-Sie können ab dem vollendeten vierten Lebensmonat mit der Einführung von Breien beginnen, nur bei Kindern aus Allergikerfamilien empfiehlt man hier bis zum vollendeten sechsten Lebensmonat voll zu stillen und erst dann behutsam mit den neuen Lebensmitteln zu beginnen. Um so mehr Breimahlzeiten Ihr Kind bekommt, um so mehr Flüssigkeit muss dann auch angeboten werden, empfehlenswert sind hier einfaches Trinkwasser, verdünnte Säfte oder Tees oder ein stilles Mineralwasser (achten Sie hier bitte auch den Aufdruck "für die Säuglingsernährung geeignet"). Die Säuglingsmilch brauchen Sie nur dann zu geben, wenn eine Stillmahlzeit so ersetzen möchten, aber keinen Brei anbieten wollen. Die Säuglingsmilch ist wie die Kuhmilch ein Nahrungsmittel und nicht zum Durst löschen zu empfehlen. Lesen Sie hierzu aber auch das Infothema "Schluss mit dem Durst" hier im Babyclub.
Bei voll gestillten Kindern ist es ganz normal, dass Sie entweder 10 mal am Tag oder nur alle 10 Tage Stuhlgang haben. Wenn der Stuhlgang bei Ihrem Kind nicht sehr hart ist, spricht nichts dagegen, mit der Karotte zu beginnen, ansonsten können Sie z.B. mit Pastinaken oder Kürbisbrei beginnen. Diese Breie kann Ihr Kind das gesamte erste Lebensjahr bekommenbevor Sie ihm / ihr dann das Familienessen - zunächst nur wenig gewürzt und gesalzen - anbieten können. Bei Allergikerkindern wird empfohlen im ersten Lebensjahr keine Kuhmilch zu geben. Hier sollten Sie dann wenn zu wenig Muttermilch mehr da ist, um die Kalziumzufuhr zu gewährleisten auf eine HA-Milch oder auf eine andere tierische Milch wie die Ziegenmilch oder Stutenmilch umsteigen. Meines Erachtens nach müssen Kinder, die nicht Allergiegefährdet sind, d.h. Kinder bei denen kein Verwandter ersten Grades unter Allergien leidet, nicht unbedingt mit HA-Nahrung ernährt werden. Wenn Sie allerdings sicher sein wollen, können Sie dies gerne machen. Vielleicht interessiert Sie hierzu auch die Broschüre des Forschungsinstitutes für Kinderernährung in Dortmund (www.fke-do.de) zu diesem Thema: "Ernährung für Kinder aus Allergikerfamilien" und "Ernährung für Kleinkinder und Säuglinge".

21
Kommentare zu "Ich habe zum Thema Abstillen folgende Fragen:"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: