Themenbereich: Stillen allgemein

"Flaschenverweigerung bei Baqbymilch - bitte Tipp"

Anonym

Frage vom 27.08.2001

Liebes Hebammen-Team!
Nachdem ich die Beiträge zum Thema "Flaschenverweigerung" gelesen habe, muß ich nun doch noch mein ganz persönliches Problem ansprechen. Mein Sohn (15 M) wird gestillt und bekommt im Anschluß noch Flaschenmilch, da meine Muttermilch nicht ausreicht. Seit einiger Zeit verweigert er allerdings seine Flasche. Er saugt etwa 1/2 Stunde ganz intensiv an der Flasche und wird unrugig, wenn nichts raus kommt. Man könnte denken, er hätte verlernt, an der Flasche zu trinken. Nach 30 Min. bekommt er dann manchmal doch noch den "Dreh" raus und trinkt alles leer. Ich habe es auch schon mit anders geformten Saugern probiert, jedoch ohne Erfolg. Das merkwürdige: Ist Tee in der Flasche, klappt das Trinken reibungslos - ohne Kampf! Bitte gebt mir doch einen Tipp, woran dieses Verhalten liegen und was ich dagegen tun kann.
Vielen Dank schon mal.

Anonym

Antwort vom 27.08.2001

-Leider schreiben Sie nicht, was Sie alles schon versucht haben, um die Muttermilch anzuregen und um voll zu stillen. Vielleicht finden Sie hierzu noch einige Tipps hier in der Hebammensprechstunde. Doch nun zu Ihrem Problem: die einfachste Möglichkeit ist bei Ihrem Sohn, dass die Milch nicht schmeckt, und dass er daher die Flasche zunächst verweigert. Vielleicht haben Sie aber auch die falsche Lochgröße für den Kleinen, manche Kinder kommen mit Teesaugern besser zurecht als mit einem Milchsauger oder einem Breisauger. Überprüfen Sie auch nochmals die Dosierung der Pulvermilch, vielleicht ist die Milch etwas zu dickflüssig und kann deshalb nicht so gut getrunken werden. Bitte fragen Sie aber nochmals Ihre Nachsorgehebamme oder eine Stillberaterin (www.asf.de oder www.lalecheliga.de) um Rat, die Ihnen bei einem persönlichen Gespräch sicherlich eher weiterhelfen kann.

18
Kommentare zu "Flaschenverweigerung bei Baqbymilch - bitte Tipp"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: