Themenbereich:

"Bei Verdacht auf M. Basedow - erneut schwanger werden?"

Anonym

Frage vom 28.08.2001

ich möchte ein zweites Kind. Der Arzt im Fertility Center hat nun bei einer Blutuntersuchung den Verdacht auf Basedow´sche Krankheit gefunden. Steht das einer Schwangerschaft entgegen?

Anonym

Antwort vom 28.08.2001

Den Morbus Basedow kennzeichnet eine Schilddrüsenüberfunktion mit einer Schilddrüsenvergrößerung, ein Hervortreten den Augapfels mit bestimmten anderen Augenzeichen sowie ein erhöhter Pulsschlag. Sollten Sie als Frau an dieser Basedow Krankheit erkrankt sein, so werden die Symptome entsprechend medikamentös behandelt werden. Eine Schwangerschaft unter diesen Umständen ist in einem solchen Fall immer mit einem erhöhten Risiko verbunden und sollte engmaschig von den jeweils zuständigen Internisten in Zusammenarbeit mit dem zuständigen Frauenarzt als auch in Absprache mit Ihnen engmaschig kontrolliert werden. Auch sollte die Dosierung und Art der Medikamente dann entsprechend an die Schwangerschaft u.U. verändert und angepaßt werden. Da bei Ihnen jedoch nur der Verdacht auf ein solche Krankheit besteht, sehe ich zu diesem Zeitpunkt dem Eintritt einer Schwangerschaft nichts dagegen stehen. Bitte besprechen Sie sich dazu auch mit Ihrem zuständigen Frauenarzt und/oder mit dem Arzt, der bei Ihnen diese Verdachtsdiagnose gestellt hat.
Mit freundlichen Grüßen

16
Kommentare zu "Bei Verdacht auf M. Basedow - erneut schwanger werden?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: