Themenbereich:

"Röntgen während Stillzeit (Rückenschmerzen) u. Herpes"

Anonym

Frage vom 02.09.2001

Ich selbst bin gesundheitliches etwas angeschlagen und da ich voll stille ergeben sich mir zwei Fragen: Zum einen habe ich meinen Rücken verrenkt und Schmerzen bei jedem Atemzug, der Orthopäde will röntgen, der Hausarzt rät dringend ab, weil die ganze Strahlung dann in der Muttermilch sei. Wer hat Recht?
Zum anderen habe ich mehrere Herpes-Bläschen bekommen. Zovirax darf ich wegen des Stillens nicht draufschmieren, meine Hebamme gab mir ein Präparat mit Melisse, aber die Bläschen breiten sich aus. Was kann ich für mich tun und v.a. was ich tun, damit sich das Baby nicht ansteckt und falls sie sich doch anstecken sollte, was dann?

Anonym

Antwort vom 05.09.2001

Da bei Rückenbeschwerden eine große Fläche geröntgt werden muss, würde ich hier auch eher von abraten. Vielleicht sollten Sie wegen dieser Beschwerden nochmals einen anderen Arzt aufsuchen, der Ihnen hier z.B. durch eine Cramiosacrale Körpertherapie weiterhelfen kann. Da Sie in der Stillzeit Zovirax nicht anwenden dürfen, müssen Sie sich hier nach anderen Möglichkeiten umsehen. Leider besteht durch eine Immunschwäche bei Ihrem Kind - was immer mal vorkommen kann - natürlich dann auch die Gefahr, dass sich Ihr Baby evt. anstecken könnte. Neben der echten Melissenessenz können Sie Herpesbläschen natürlich zusätzlich auch mit Bergamotte behandeln. Wirklich sinnvoll wäre hier meines Erachtens nach aber auch eine homöopathische Behandlung durch einen erfahrenen Arzt / Heilpraktiker.

25
Kommentare zu "Röntgen während Stillzeit (Rückenschmerzen) u. Herpes"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: