Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Zufüttern mit 3.5 Monaten zu früh?"

Anonym

Frage vom 07.09.2001

Ich habe schon angefangen meinem sohn Karotten zufüttern oder auch einen Zwieback mit Milch.
Ist das jetzt schon zu früh.
Und wieviel darf er von den Karotten essen?

Anonym

Antwort vom 07.09.2001

-Die Einführung von Beikost sollte erst ab dem vollendeten vierten Lebensmonat erfolgen, das heißt mit Beginn des fünften Monats. Zuvor ist der Verdauungstrakt der Kleinen noch nicht in der Lage diese Breie sinnvoll zu verwerten. In den ersten vier Lebensmonaten sollte Ihr Sohn daher nur Muttermilch oder eine Pre - Milch bzw. Säuglingsmilchanfangsnahrung 1 bekommen. Mit der Beikost beginnt man dann zunächst löffelchenweise mit einem Brei - meist Karottenbrei. Die Menge wird ganz allmählich auf ca. 190g pro Mahlzeit gesteigert. Falls Ihr Kinder unter Neurodermitis leidet, wird zunächst auch von Karotten abgeraten. Falls Sie oder der Vater des Kindes unter Allergien leiden, gibt es auch hier wieder spezielle Ernährungsregeln, um eine mögliche Allergiegefährdung möglichst gering zu halten. Vielleicht interessiert Sie zu dem Thema Ernährung aber auch die Broschüre des Forschungsinstitutes für Kinderernährung in Dortmund (www.fke-do.de): "Ernährung für Kleinkinder und Säuglinge".

24
Kommentare zu "Zufüttern mit 3.5 Monaten zu früh?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: