Themenbereich: Gesundheit

"Wie kann man sich gegen Streptokokken schützen (28SSW)?"

Anonym

Frage vom 12.09.2001

ich bin in der 28.SSW und beim letzten Abstrich wurden Streptokokken festgestellt. Daraufhin bekam ich die Vaginalsalbe Sobelin verschrieben.
Nun zu meiner Frage. Ich habe viel über Streptokokken gelesen und gehört und habe nun panische Angst, dass meinem Baby etwas passieren könnte.
Wie gefährlich sind diese Bakterien für mich und mein Baby und wie können wir uns schützen?

Vielen Dank!

Anonym

Antwort vom 12.09.2001

-Streptokokken der Gruppe A und B kommen häufiger vor. In manchen Kliniken/Geburtshäusern wird dann unter der Geburt eine Infusion mit einem Antibiotikum gegeben, wenn man von einem positiven Abstrich weiß. Oft weiß man es aber vor der Geburt nicht, daß Streptokokken vorhanden sind, dann wird natürlich auch nichts gemacht. Sollte in diesen Fällen eine Infektion des Kindes stattfinden, wird das in der Klinik bemerkt, denn diese Kinder verhalten sich auffällig, werden schlapp etc. Sollten Sie ambulant entbinden wollen, sollten Sie sich auf jeden Fall um eine Hebamme kümmern, die am gleichen Tag Ihrer Entlassung und die folgenden Tage jeden Tag zu Ihnen nach Hause kommt, auch sie erkennt eine Infektion des Kindes. Eine Hebamme sollten Sie auch nach einem stationären Aufenthalt in der Klinik in Anspruch nehmen (am besten jetzt schon suchen!), denn Sie ist Ihre ständige Ansprechpartnerin nach der Geburt.
Alles Gute!

20
Kommentare zu "Wie kann man sich gegen Streptokokken schützen (28SSW)?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: