Themenbereich:

"Verstopfung mit 7W - wie helfen?"

Anonym

Frage vom 26.09.2001

Hallo liebes Team!
Meine Tochter ist 7 wochen alt und bekommt seit der 3 Woche die Flasche. Am anfang bekam sie Hummana HA1 und jetzt Beba HA1, da sie Verdauungsbrobleme hat, Aber das wechseln der Nahrung half auch nichts. Zusätzlich reibe ich sie mit Kümmelöl ein. Trotz alle dem kann sie schlecht Stuhl lassen, sie weint dann immer führterlich weil es nicht geht. Gibt es noch andere Möglichkeiten ihr zu helfen? Denn sie kommt dadurch kaum zu ruhe und schläft kaum weil sie nur am drücken ist. Danke für die Hilfe

Anonym

Antwort vom 26.09.2001

Während voll gestillte Kinder auch mal zehn bis 14 Tage ohne Stuhlgang sein können, ohne dass man hier von Verstopfung spricht, sollten Kinder, die mit der Flasche ernährt werden, nach Möglichkeit täglich Stuhlgang haben. Falls Ihr Kind mehrere Tage keine Verdauung hatte und dabei auch sehr stark drückt und sich quält, können Sie hier z.B. mit einer Bauchmassage (mit ätherischen Ölen) oder einer Fußzonenreflexmassage (beide Massagen immer im Uhrzeigersinn) die Verdauungstätigkeit unterstützen. Bei Kindern die Probleme mit Blähungen oder auch generell Verdauungsprobleme haben, kann man etwas helfen, in dem die Nahrung nicht mit abgekochtem Wasser sondern mit normalem frischen Fencheltee zubereitet wird. Bei stärkeren Verdauungsproblemen, die auch mit Fencheltee und Massagen nicht zu beheben sind, können Sie es mit etwas Milchzucker in Tee oder einer Milchnahrung versuchen. Dosieren Sie den Milchzucker dann bitte nach dem Hinweis auf der Packung. Falls auch dies nichts hilft und sich Ihr Kind sehr quält, können Sie mit einem Reizen des Anus (z.B. beim Fiebermessen) oder einem Minieinlauf Abhilfe schaffen. Fragen Sie dazu aber in JEDEM FALL Ihre Hebamme oder Ihren Kinderarzt um Rat und Hilfestellung. Wechseln Sie aber bitte auch nicht zu häufig die Nahrung, da auch dies zu Verdauungsproblemen führen kann.

19
Kommentare zu "Verstopfung mit 7W - wie helfen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: