Themenbereich: Schlafen

"Durchschlafprobleme mit 2,5 J."

Anonym

Frage vom 29.09.2001

unsere 2,5 jaehrige tochter schlaeft seit ca. einem halben Jahr nicht mehr nachts durch. Sie wacht meistens im 3 Stunden-Takt auf und es dauert dann fast 1 Stunde bis sie wieder einschlaeft aber auch nur wenn man mit im Zimmer bleibt. Ansonsten gibt es fuerchterliches Geschrei. Unsere Tochter war ein Schreibaby. Ausserdem schlaeft sie sehr unruhig . Am Tag ist sie auch immer am zappeln, kann nicht ruhig sitzen.Wir wissen im Moment nicht mehr weiter. Wenn man aus dem Zimmer geht faengt sie hysterisch an zu schreien. Jeden Tag fehlen ihr 3 - 4 Stunden schlaf und sie ist dann tagsueber gereizt und schlecht gelaunt. Haben Sie einen Rat?

Anonym

Antwort vom 29.09.2001

-Ich möchte Sie auf das Buch <Jedes Kind kann schlafen lernen> aufmerksam machen. Hier bekommen Sie einen übersichtlich gegliederten, gut beschriebenen und leicht verständlichen Einblick in den Schlaf an sich, als auch geht es in diesem Buch um Ein-und Durchschlafstörungen sowie wird darin eine Art Behandlungsplan dargestellt, wie man als Eltern diesen Störungen entgegenwirken kann. Ich möchte betonenen, daß jedes Kind individuell ist als auch sind die Bedürfnisse des Kindes und die jeweilige Familiensituation dabei zu berücksichtigen, so daß Sie hier flexibel in der Durchführung sein sollten, damit es für alle Beteiligten in Ordnung ist. Grundsätzlich sind organische Ursachen auszuschließen(Zahnen, Krankheit, außergewöhnliches Ereignis...). Ihre Tochter ist auf alle Fälle in diesem Alter in der Lage alleine Ein-und auch Durchzuschlafen. Dieses Ziel gilt es für Sie als Eltern mit Bestimmtheit, ruhig und konsequent durchzusetzen. Sollten Sie sich sehr unsicher bezüglich des unkonzentrierten Verhaltens Ihrer Tochter sein, so wenden Sie sich bitte an einen Kinderpsychologen, der feststellen kann, ob es sich u.U. hierbei um einen krankhaften Zustand z.B. in Form einer echten Hyperaktivität handelt. In jedem Fall kann dieser dann fachlich qualifiziert Hilfestellung für Sie als Eltern anbieten, wie Sie sich verhalten sollten, um Ihre Tochter im positiven Sinne zu unterstützen. Ein geregelter Tagesablauf, geregelte Schlafens-und Essenszeiten sind u.a. wichtige Bedingung, die Ihrer Tochter die nötige Sicherheit geben, den Anforderungen an sie, sich an gewisse Regeln und Zeiten zu halten, anzupassen. Dazu gehört auch das Schlafen. Wichtig ist auch ein festes und immer gleiches Einschlafritual vor dem Zubettgehen. Ich möchte Ihnen aus eigener Erfahrung mit unserem Sohn folgendes schildern: Auch er war ein Schreikind. Mit zwei Jahren hat er nachts immer noch nicht geschlafen, es gab nur Geschrei. Wir waren am Ende, haben dann den Entschluß gefaßt, ab heute ist das vorbei, haben ihm diesen Entschluß ruhig und bestimmt mitgeteilt, abends ins Bett gebracht, bin bei ihm im Zimmer geblieben, denn das war für mich wichtig, damit ich ihm die nötige Sicherheit vermittele, habe ihn,nachdem ich ihn ins Bett gelegt habe, dann jedoch nicht mehr beachtet- er hat bis vier Uhr morgens geschrien, bis er vor Erschöpfung eingeschlafen ist(ich auch)- seitdem gabs keinerlei Probleme mehr- von da an ist er abends fröhlich ins Bett gegangen, ist alleine eingeschlafen und schläft seitdem durch! Das ist wohlgemerkt meine Geschichte, doch ich teile sie gerne, weil es auch lange gedauert hat, bis ich zu einer für mich notwendigen und akzeptablen Lösung gekommen bin.
Mit freundlichen Grüßen

17
Kommentare zu "Durchschlafprobleme mit 2,5 J."
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: