Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Mittagsmahlzeit = Erwachsenenkost mit 10M?"

Anonym

Frage vom 01.10.2001

Unsere Tochter, 10 Monate bekommt momentan Mittags noch Karotten, Zucchini, Tomaten, Kohlrabi oder Spinat mit Kartoffeln oder Nudeln. Jeden 2. Tag gebe ich Fleisch in den Brei. Nun werde ich von mehreren Seiten gedrängt, dem Kind Erwachsenenkost zu geben. Ab wann ist der Magen eines Kindes soweit, dass er dies verträgt? Sie ist jedoch empfindlich (bei Broccoli hat sie schon mal gebrochen).

Anonym

Antwort vom 01.10.2001

Erwachsenenkost, wie Sie das bezeichnen, und eben die Kost, die Sie beschreiben aus dem Gläschen unterscheiden sich eigentlich lediglich in ihren Konsistenzen. Auf die Verträglichkeit ist in jedem Fall zu achten, daß wenn Sie eine neue Kostart einführen, hier über einen Zeitraum von zwei bis drei Tagen beobachten, ob Ihre Tochter diese verträgt. Auch die Geschmäcker sind von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Ihre Tochter hat auch Vorlieben an Speisen und solche, die sie nicht so gerne mag. Wenn Sie also für sich kochen, so behaupte ich jetzt einfach mal, gibt es eben Kartoffeln oder auch Nudeln, Gemüse und Fleisch. All dies können Sie, wenn Sie es nicht scharf ,exotisch oder salzig würzen, der Konsistenz nach an die Eßfähigkeit Ihrer Tochter anpassen, indem Sie es z.B. passieren(Fleisch) oder mit der Gabel zerdrücken. Somit kann Ihre Tochter praktisch dann bei Ihnen am Tisch mitessen. Sollten Sie z.B. Brokoli essen und aus Erfahrung wissen, daß Ihre Tochter dies nicht mag oder verträgt, so machen Sie ihr eben etwas anderes. Sie können natürlich auch Gläschen beibehalten. Bis zum Alter von einem Jahr sollte der Magen und auch die Geschmacksnerven des Kindes nicht überbeansprucht werden durch eine große Vielfalt an möglichst unterschiedlichen Essenszusammensetzungen, sondern das Kind sollte die relativ wenigen Zusammensetzungen essen, die es mag und verträgt. Der Vollständigkeithalber möchte ich noch erwähnen, daß Sie beim Obst ebenso verfahren können- Banane zerdrückt, Birne zerquetscht, Apfel gerieben z.B., das ist sicherlich im Vergleich zu routinemäßig Obst aus Gläschen vorzuziehen. Ein ideales Frühstück ist z.B. Zwieback in warmer Milch oder auch ein Brot ohne Rinde mit Aufstrich...auch dies im Sinne von <Erwachsenenkost> durchaus Fertigbrei oder Gläschen vorzuziehen.
Mit freundlichen Grüßen

20
Kommentare zu "Mittagsmahlzeit = Erwachsenenkost mit 10M?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: