Themenbereich: Allergien vorbeugen

"Wie in der SS Allergierisiko für Baby reuzieren? Durch Ernährung?"

Anonym

Frage vom 17.10.2001

Wie kann ich als Allergikerin bereits während der Schwangerschaft und in der Stillzeit das Allergierisiko für das Kind durch eigene Ernährungsumstellung reduzieren?

Anonym

Antwort vom 17.10.2001

Bei dem Auftreten von Allergien in der Familie ist eine umfassende Allergie-Erhebungs-Anamnese mit anschließender Beratung in der Schwangerschaft empfohlen. Bitte wenden Sie sich dazu an Ihren zuständigen FA, der Sie ggf. weiterleiten kann. Das Risiko, daß Kinder aus allergiebelastenden Familien die Veranlagung erben, ist sehr hoch. Grundsätzlich ist zu sagen, daß Sie selber auf alle Fälle die auslösenden Faktoren, die bei Ihnen zu allergischen Reaktionen führen, so weit wie möglich vermeiden. Inwieweit Sie gezielt durch eine diätetische Umstellung Einfluß nehmen können, kommt auf die Allergie an. Eine ausgewogene Mischkost, viel Obst und Gemüse aus heimischem Anbau und den Anspruch auf eine möglichst vollwertige Ernährung ist zu empfehlen. Sie sollten sich als Ziel setzen, Ihr Kind von Anfang an mindestens sechs bis acht Monaten voll zu stillen und v.a. in den ersten Lebenstagen kein Fremdeiweiß in Form von adaptierten Ersatzmilchprodukten zuzuführen.
Mit freundlichen Grüßen

22
Kommentare zu "Wie in der SS Allergierisiko für Baby reuzieren? Durch Ernährung?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: