Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Ziehen in den Innenschenkeln in der 28.SSW - normal?"

Anonym

Frage vom 28.11.2001

Ich bin in der 28. SSW, habe bisher eine tolle Schwangerschaft hinter mir. Vom ersten Tag an keinerlei Beschwerden, Wehwehchen etc. Man sieht mir die Schwangerschaft auch noch relativ wenig an. Seit ca. 14 Tagen habe ich jetzt aber Probleme beim Gehen. Ich habe immer so ein Ziehen in den Innenseiten der Schenkel, relativ weit oben Richtung Schambein. Meine Hebamme hat in der letzten Geburtsvorbereitung nun von einer möglichen Verformung des Beckens an der Symphyse (oder so ähnlich) gesprochen, die sich wohl in dieser Art äußern soll. Nun bin ich natürlich beunruhigt. Kann es sich um so etwas handeln, oder handelt es ich um ganz normale Schwangerschaftsbeschwerden, die sich jetzt so langsam mal einstellen?

Mit freundlichen Grüßen

Anonym

Antwort vom 29.11.2001

Eine echte Verformung des Beckens, also eine knöcherne Verformung des Beckens, ist hier eindeutig von der schwangerschaftsbedingten Gewebsauflockerung, die hormonelle Ursachen hat, zu unterscheiden. Eine echte Verformung des Beckens kann äußerlich anhand der sog. Michaelischen Raute erkennbar sein-bitte die Hebamme beim nächsten Kursabend fragen- und auch durch ein Abtasten des Beckens bei einer vaginalen Untersuchung. Ihr Frauenarzt hätte Sie höchstwahrscheinlich auf eine solche, wenn vorhanden, angesprochen. Ich gehe davon aus, daß es sich hierbei um eine ganz normale Schwangerschaftsveränderung handelt, die wie gesagt, durch eine hormonelle Gewebsauflockerung auch an Gelenken, Sehnen und Bändern stattfindet. Dabei kann es manchmal, v.a. gegen Ender der Schwangerschaft, zu Symphysenbeschwerden(Symphyse=Schambein) und Gehbeschwerden kommen, da eben auch der Beckenring aufgelockert ist.
Mit freundlichen Grüßen

23
Kommentare zu "Ziehen in den Innenschenkeln in der 28.SSW - normal?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: