Themenbereich: Schlafen

"Kind 4,5M schläft zuwenig - wie ändern oder fördern?"

Anonym

Frage vom 30.11.2001

Liebes Hebammenteam,
mein Sohn ist mittlerweile 4,5 Monate alt. Er schläft seit Geburt sehr wenig. Mit drei Monaten schlief er durchschnittlich 11 Stunden insgesamt, in der Nacht ca. 8 Stunden. Deshalb habe ich zwei Fragen: Zum einen schläft er immer erst sehr spät ein, zwischen 1 Uhr und 3 Uhr morgens. Ich sorge abends schon immer für eine ruhigere Atmosphäre als tagsüber, damit er einen Unterscheid merkt und versuche, die letzte Mahlzeit zwischen 22 und 23 Uhr zu geben, aber trotzdem zieht sich das Einschlafen hin. Er schläft dann meistens beim Nuckeln an der Brust ein. Was kann ich tun, damit er früher einschläft?
Und zweite Frage: Der Tagesschlaf wird immer weniger, manchmal schläft er kaum: Wie wichtig ist der Tagesschlaf und wie kann ich ihn fördern?

Anonym

Antwort vom 03.12.2001

Ihr Sohn sollte wesentlich früher ins Bett gehen, die beste Uhrzeit wäre zwischen 19-21.00Uhr. Dies können Sie aber nicht sofort ändern, außer Sie lassen ihn schreien. Ansonsten versuchen Sie die letzte Mahlzeit alle zwei bis drei tage um 15-30 min nach vorne zu legen, dann müsste er auch früher einschlafen. Nach einiger Zeit wird sich dann sein Rhythmus ändern. Versuchen Sie Ihn tagsüber an feste Schlafzeiten zu gewöhnen, da regelmäßiger Mittagsschlaf schon wichtig ist. Legen Sie ihn immer zu gewohnter Zeit hin oder fahren spazieren. Damit er abends schläft, sollten Sie Ihn nachmittags nicht mehr schlafen lassen. Auch sollten Sie ab einer bestimmten Uhrzeit (z.B. 19.oouhr) ihn mit einem Ritual Bettfertig machen, so dass er den Unterschied merkt.Die Kinder haben immer bestimmte Tiefpunkte, in denen Sie müde sind und gerade abends sollten Sie den nutzen und ihn dann hinlegen.Beobachten Sie Ihr Kind, damit sie diese rauskriegen.In dem Buch“ Jedes Kind kann schlafen lernen“ von Kast-Zahn und Morgenstern stehen Tipps zum schlafen und ein Therapieprogramm.

15
Kommentare zu "Kind 4,5M schläft zuwenig - wie ändern oder fördern?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: