Themenbereich:

"Kind ist oft grob - wie abgewöhnen?"

Anonym

Frage vom 05.12.2001

mein Sohn Moritz ist 6 Wochen zu früh zur Welt gekommen war auch drei Tage im Brutkasten und zwei Wochen im Wärmebett.
ich denke dies lässt mit Sicherheit bleibende eindrücke,
wenn nicht sogar einen Schock zurück.
Moritz ist oft grob und qäult den Hund oder haut viel oft einfach ein bißchen gefühllos, oft entschuldigt er sich durch streicheln und sagt "besser" damit es uns besser geht.
Wie können wir ihn unterstützen, um diese ersten Erfahrungen mit der Welt besser zu verarbeiten.
Vielleicht habt ihr ja eine Idee
Liebe Grüße

Anonym

Antwort vom 07.12.2001

Um hier ganz kompetente Hilfestellung zu bekommen, sollten Sie sich als Eltern zusammen mit Ihrem Kind an einen Kinderpsychologen wenden. Meine Anregung wäre die, daß Kinder in diesem Alter durch Nachahmen lernen und Sie als Eltern somit als Vorbild selber unterstützend sein können, indem Sie Ihren Sohn das Streicheln, das Sanftsein, das Liebevolle zeigen und vormachen-auch an ihm selber und zwischen Ihnen als Eltern- bzw. das Grobe, Hauen und Wehtun als Nein bezeichnen und immer, wenn er das tut, ensprechend sofort nach dem nein mit dem
Gegenteil(also dem Streicheln) eine positive Bewertung reinbringen.
So würde ich selber, bzw. habe ich selber mit meinen Kinder verfahren.
Mit freundlichen Grüßen

0
Kommentare zu "Kind ist oft grob - wie abgewöhnen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: