Themenbereich: Stillen allgemein

"Kind 9W trinkt nicht an der Brust - wie lange Milch abpumpen - wie umstellen auf Fertignahrung?"

Anonym

Frage vom 12.12.2001

Da meine Tochter (9 Wochen) nicht an der Brust trinkt, pumpe ich Milch ab. Ich habe mir vorgenommen, dies durchzuhalten, bis sie 3 Monate alt ist und dann auf Fertignahrung umzusteigen. Wie sollte ich die Umstellung handhaben (in welchen Abständen Muttermilch-Mahlzeit ersetzen ?)und würden Sie generell zu HA-Nahrung raten ?
Mit freundlichem Gruß

Anonym

Antwort vom 14.12.2001

Vielleicht möchten Sie es mit Hilfe einer Hebamme oder Stillberaterin einfach noch einmal versuchen, die Kleine anzulegen.
Doch nun zu Ihrer Frage: Sie sollten sich und Ihrem Baby ruhig bei der Umstellung etwas Zeit lassen. Bei der Einführung der Beikost ab dem vollendeten vierten Lebensmonat empfehle ich immer drei bis vier Wochen abzuwarten, bis Sie die neue Breinahrung einführen. Dies wäre auch für das einsetzen der Flaschenmilch ratsam. Falls es nicht dringende Gründe gibt, die Nahrung der Kleinen kurzfristig umzustellen, können Sie sich ruhig mindestens ein oder zwei Wochen Zeit lassen und so nach und nach die Muttermilch durch Fläschchen ersetzen. Beginnen Sie hier ruhig zunächst mit der Pre- Milch und stellen Sie bei Bedarf auf die Einser -Milch um. Die HA-Milch wird bei Kinder aus Allergikerfamilien empfohlen, d.h. bei Kindern, deren Eltern oder Geschwisterkinder Allergien haben, sollte diese Milch gegeben werden um das Allergierisiko zu mindern. Vielleicht interessiert Sie zu dem Thema Ernährung die Broschüre des Forschungsinstitutes für Kinderernährung in Dortmund (www.fke-do.de): "Ernährung von Säuglingen und Kleinkindern".

26
Kommentare zu "Kind 9W trinkt nicht an der Brust - wie lange Milch abpumpen - wie umstellen auf Fertignahrung?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: